Stabilus hebt Prognose an – Aktie reagiert kaum

15.05.2017, 09:42 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


In der ersten Hälfte des laufenden Geschäftsjahres 2016/2017 läuft es bei Stabilus besser als erwartet. Die Luxemburger heben ihre Prognose an. „Wir halten an unserem Ziel fest, auch im Geschäftsjahr 2017 im zweistelligen Prozentbereich zu wachsen. Die starken Q2-Ergebnisse geben uns zudem das Vertrauen, die Prognose für unsere bereinigte EBIT-Marge für das Geschäftsjahr 2017 anzuheben“, sagt Konzernchef Dietmar Siemssen am Montag. Vor Zinsen und Steuern peilt Stabilus nun auf bereinigter Basis eine Gewinnspanne zwischen 14 Prozent und 15 Prozent an – einen Prozentpunkt mehr als bisher erwartet.

Für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2016/2017 melden die Luxemburger einen Anstieg beim Umsatz von 180,9 Millionen Euro auf 244,9 Millionen Euro, basierend unter anderem auf Zukäufen. Vor Zinsen und Steuern klettert der bereinigte Quartalsgewinn um mehr als die Hälfte auf 38,4 Millionen Euro. Der Zuwachs basiere auf einem höheren Umsatzanteil des Industriegeschäfts, so Stabilus. Unter dem Strich weist die Gesellschaft einen Gewinnanstieg auf 14,6 Millionen Euro von 10,8 Millionen Euro im Vorjahresquartal aus.

Die Stabilus Aktie notiert im XETRA-Handel bei 65,84 Euro mit 0,52 Prozent im Plus, reagiert damit kaum auf die höhere Prognose. Allerdings gab es in den Monaten zuvor bereits deutliche Kursgewinne. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR