Stabilus: Sondereffekt verzerrt Ergebnisentwicklung

12.08.2016, 10:40 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Luxemburger Stabilus meldet für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2015/2016 einen Umsatzanstieg von 160,4 Millionen Euro auf 182,8 Millionen Euro. „Stärkster Wachstumstreiber im dritten Quartal war erneut der Automotive-Bereich“, so das Unternehmen am Freitag. Auf bereinigter EBIT-Basis ist der operative Gewinn der Gesellschaft von 19,8 Millionen Euro auf 23,5 Millionen Euro geklettert. „Der Gewinn lag im dritten Quartal 2016 bei 11,5 Millionen Euro nach -25,5 Millionen Euro im Vorjahr, wobei das Vorjahresquartal durch Einmalkosten einer neuen Finanzierung belastet war“, meldet der Konzern zudem zur Ergebnisentwicklung.

Die zugekauften Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern und Fabreeka / Tech Products seien in den Zahlen noch nicht enthalten, da die Zukäufe erst Ende Juni abgeschlossen wurden, so Stabilus. Für das zu Ende gehende Geschäftsjahr 2015/2016 peilt Stabilus einen Umsatz von 730 Millionen Euro an. Die operative Gewinnspanne vor Zinsen und Steuern solle zwischen 13 Prozent und 13,5 Prozent liegen, heißt es.

Die Stabilus Aktie notiert nahezu unverändert bei 49,11 Euro.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR