Rheinmetall: Turnaround in der Rüstungssparte

26.02.2016, 12:37 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Rheinmetall hat am Freitag vorläufige Zahlen für das Jahr 2015 vorgelegt. Der Rüstungskonzern und Automobilzulieferer meldet einen Umsatzanstieg von 4,69 Milliarden Euro auf 5,18 Milliarden Euro. Vor Zinsen und steuern weist der MDAX-notierte Konzern einen Überschuss von 287 Millionen Euro aus und hat den Vorjahreswert von 102 Millionen Euro damit weit mehr als verdoppeln können. „Der zuletzt gegebene Ausblick für 2015 wurde in beiden Unternehmensbereichen voll erfüllt“, so Rheinmetall. Die Rheinländer konnten vor allem im Bereich der Rüstungssparte deutlich besser abschneiden und das operative Ergebnis der Sparte um 157 Millionen Euro verbessern.

„Automotive hat seine Profitabilität auf hohem Niveau nochmals verbessert und wächst weiterhin stärker als der Markt. Im Defence-Bereich sind wir mit einer sehr guten Umsatzentwicklung und einem hohen Auftragseingang in 2015 auf gutem Wege, auch im laufenden Jahr erfolgreich zu sein“, sagt Rheinmetall-Chef Armin Papperger am Freitag. Konkrete Zahlen zum Ausblick auf 2016 nennt der Konzern heute allerdings nicht.

Die Rheinmetall Aktie notiert am Freitag bei 65,58 Euro mit 4,83 Prozent im Plus.

Auf einem Blick - Chart und News: Rheinmetall

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur Rheinmetall-Aktie