Co.Don kippt Verhandlungen mit Xintela

17.07.2019, 10:39 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Die Gespräche zwischen Co.Don und Xintela über die Gründung eines Joint Ventures sind geplatzt. Beide Unternehmen wollten eigentlich ein Stammzellprodukt zur Behandlung von Arthrose entwickeln. Man sehe kein Einigungspotenzial mehr, heißt es von Seiten der in Teltow bei Berlin ansässigen Co.Don.

„Im Ergebnis der offenen und konstruktiven Gespräche zeigte sich nunmehr, dass die Beurteilung des von den jeweiligen Parteien in das Joint Venture einzubringenden Beitrages zu unterschiedlich bewertet wird”, so Co.Don zur Begründung.

Die Co.Don Aktie kommt nach der Meldung unter Druck. Aktuell notiert das Papier mit 4,31 Prozent im Minus bei 4,00 Euro, das Tageshoch wurde kurz zuvor noch bei 4,19 Euro notiert.

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Nachrichten und Informationen zur co.don-Aktie

4investors-News

21.10.2019 - Co.Don: Kapitalerhöhung startet nächsten Montag
16.10.2019 - CO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“
02.10.2019 - Co.Don-Aktie: Eine Neubewertung winkt. Doch es gibt ein „Aber”…
01.10.2019 - Co.Don: Es ist China!
24.09.2019 - co.don: Bauerfeind hilft

DGAP-News

21.10.2019 - DGAP-Adhoc: CO.DON AG: co.don Aktiengesellschaft beschließt Kapitalerhöhung mit Bezugsrecht der ...