Aixtrons Zahlenwerk zum ersten  Quartal dominiert ein negativer Effekt: Der Auftragseingang ist deutlich gefallen, die Kunden des TecDAX-Konzerns halten sich derzeit mit Investitionen deutlich zurück. Bild und Copyright: Aixtron.

Aixtron: Börse unzufrieden mit der Auftragslage - Quartalszahlen

Senivita Anleihe

30.04.2019, 09:00 - Autor: Michael Barck ... auf Twitter

Von Aixtron wurden heute Morgen Zahlen für das erste Quartal des laufenden Jahres gemeldet. Der Anlagenbauer aus Aachen meldet einen Rückgang beim Auftragseingang von 78,6 Millionen Euro auf 53,6 Millionen Euro, während der Umsatz von 62,4 Millionen Euro auf 68,7 Millionen Euro gesteigert werden konnte. Vor Zinsen und Steuern hat Aixtron einen operativen Gewinnanstieg von 7,9 Millionen Euro auf 9,7 Millionen Euro erzielt. Unter dem Strich dagegen sinkt der Quartalsüberschuss von 12,3 Millionen Euro auf 8,5 Millionen Euro. Je Aixtron Aktie macht dies einen Gewinnrückgang von 0,11 Euro auf 0,08 Euro aus. Allerdings war der Gewinnrückgang durch einen 5 Millionen Euro schweren positiven Sondereffekt im ersten Quartal 2018 beeinflusst. Das Minus beim Free Cashflow konnten die Westdeutschen dagegen von 22,3 Millionen Euro auf 17,5 Millionen Euro verkleinern.

„Die Geschäftsentwicklung im ersten Quartal 2019 lag im Rahmen unserer Erwartungen. Vor diesem Hintergrund bestätigen wir die im Februar ausgegebene Prognose für 2019. Während Q1/2019 gemessen am Umsatz das stärkste Auftaktquartal seit vielen Jahren war, spiegelt der Auftragseingang die aktuelle Investitionszurückhaltung unserer Kunden wider. Positiv hervorzuheben sind unsere die gesunkenen Kosten, die in Verbindung mit einem vorteilhaften USD/EUR-Wechselkurs sowohl unsere Bruttomarge als auch unser Ergebnis stützen”, sagt Konzernchef Bernd Schulte zur Entwicklung im ersten Quartal 2019.

Für 2019 peilt Aixtron einen Auftragseingang zwischen 220 Millionen Euro und 260 Millionen Euro an, der Umsatz soll 260 Millionen Euro bis 290 Millionen Euro erreichen. Beim Free Cashflow will Aixtron einen Wert zwischen 15 Millionen Euro und 25 Millionen Euro erreichen. Für die Gewinnspanne vor Zinsen und Steuern peilt die Gesellschaft einen Wert zwischen 8 Prozent und 13 Prozent an.

„An der mittel- und langfristig positiven Einschätzung unserer Kernmärkte hat sich nichts geändert. Wir sind weiterhin fest davon überzeugt, dass Aixtron mit seinem Produktportfolio von zahlreichen zukunftsweisenden Technologie-Trends profitieren wird”, sagt Aixtron-Vorstand Felix Grawert. Man befindet sich „bei Laser- und Spezial-LED-Anwendungen ebenso in einer hervorragenden Position wie in der Leistungselektronik”, so der Manager.

Vorbörslich sorgen die fallenden Zahlen bei den neuen Aufträgen und dem Gewinn für fallende Kurse bei dem Papier.

Auf einem Blick - Chart und News: Aixtron


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Nachrichten und Informationen zur Aixtron-Aktie

4investors-News

25.10.2019 - Aixtron: Kursziel wird klar reduziert
25.10.2019 - Aixtron: Trotz Absturz - Ein klares Bekenntnis
24.10.2019 - Aixtron: Eine gewisse Verunsicherung
24.10.2019 - Aixtron: Analysten sind nicht überrascht
24.10.2019 - Aixtron mit Gewinnwarnung: Heftig, heftig…

DGAP-News

24.10.2019 - DGAP-News: AIXTRON: Umsätze und Betriebsergebnis (EBIT) gestiegen / Jahresprognose konkretisiert / ...