Bild und Copyright: HanseYachts.

HanseYachts: Aurelius-Beteiligung wächst weiter

Im Sommer 2011 ist Aurelius bei HanseYachts eingestiegen. Die Münchener Beteiligungsgesellschaft hält rund 75 Prozent an den Norddeutschen. Damals machten die Bootsbauer einen Umsatz von 86 Millionen Euro, das EBITDA war leicht negativ. Die Marktkapitalisierung lag bei knapp über 30 Millionen Euro.

Inzwischen hat man den Turnaround geschafft. Der Umsatz ist auf fast 129 Millionen Euro angestiegen, das EBITDA liegt bei 11,0 Millionen Euro. Die Marktkapitalisierung steht inzwischen bei fast 100 Millionen Euro. Das Produktportfolio wurde von 13 Boote auf bald 37 Boote erhöht. Für das laufende Geschäftsjahr rechnet man bei HanseYachts, wie auf der IR-Fahrt von Rüttnauer Research zu hören war, mit einem weiteren Wachstum. In fünf Jahren soll so die Umsatzmarke von 200 Millionen Euro durchbrochen werden.

Die Gesellschaft denkt inzwischen selber über kleinere Akquisitionen nach. Interessant sind für HanseYachts kleinere Werften, die gut positioniert sind, aber in den Bereich der Beschaffung oder des Vertriebs Probleme haben. Beim Vertrieb hat sich HanseYachts inzwischen deutlich breiter aufgestellt. Hatte man früher 80 Händler, so stehen inzwischen rund 240 Händler unter Vertrag.

Bei diesen positiven Voraussetzungen könnte sich die Frage stellen, wie lange Aurelius bei HanseYachts noch an Bord bleiben wird. Doch diese Frage wurde auf der IR-Fahrt nicht gestellt.

Aktienkurs und Chart - HanseYachts: klicken

11.09.2018 - Autor: Johannes Stoffels | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

4investors Exklusiv:

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen:

Aktie: HanseYachts
WKN: A0KF6M
ISIN: DE000A0KF6M8
Unternehmens-Homepage: hier klicken
Branche: Produzent von Segel- und Motoryachten sowie Katamaranen
Aktienkurs und Chart - HanseYachts: klicken