DGAP-Adhoc: OSRAM Licht AG: OSRAM reagiert auf Marktabschwächung im Automobilbereich und Projektverschiebungen




DGAP-Ad-hoc: OSRAM Licht AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

OSRAM Licht AG: OSRAM reagiert auf Marktabschwächung im Automobilbereich und Projektverschiebungen
28.06.2018 / 12:14 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

München, 28. Juni 2018OSRAM Licht AG: OSRAM reagiert auf Marktabschwächung im Automobilbereich und Projektverschiebungen
Aufgrund aktueller Entwicklungen in der Automobilindustrie hat der Vorstand der OSRAM Licht AG den Prozess zur Überprüfung der weiteren Geschäftsaussichten vorgezogen und auf Basis neuer Erkenntnisse heute beschlossen, die Prognose für das Geschäftsjahr 2018 (fortgeführte Aktivitäten) anzupassen. Handels- und Vertriebsbeschränkungen sowie Planungsrisiken bei Automobilherstellern haben zu einer spürbaren Verunsicherung geführt. Zudem wird die laufende Geschäftsentwicklung auch durch Projektverschiebungen unserer Kunden in den Bereichen Mobile Devices und Horticulture beeinflusst; die Realisierung dieser Projekte ist jetzt für das Geschäftsjahr 2019 geplant.

Aufgrund dieser Entwicklungen erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2018 nun eine vergleichbare Umsatzsteigerung in Höhe von 1,0-3,0% (bisher: 3,0-5,0%) und ein bereinigtes EBITDA in Höhe von 570-600 Mio. Euro (bisher: ~640 Mio. Euro). Zudem wird für das Geschäftsjahr 2018 ein Ergebnis je Aktie (verwässert) von 1,00-1,20 Euro (bisher: 1,90-2,10 Euro) prognostiziert; hierin ist der bereits kommunizierte Sonderaufwand im Zusammenhang mit dem "Zukunftskonzept OSRAM" enthalten. Der Free Cash Flow wird nunmehr mit -150 bis -200 Mio. Euro (bisher: -50 bis -150 Mio. Euro) erwartet.

Der Vorstand hat ferner beschlossen, die bereits laufenden Maßnahmen zur nachhaltigen Verbesserung der Profitabilität zu beschleunigen. Diese sehen unter anderem eine spürbare Reduzierung der Overheadkosten und einen Umbau der Werkslandschaft vor. Der Vorstand erwartet jetzt, dass die Verhandlungen mit den Arbeitnehmervertretungen zur Umsetzung dieser Maßnahmen bereits im Juli 2018 abgeschlossen werden. Ergänzende Maßnahmen, unter anderem im Einkauf und bei der Steigerung der Effizienz bei Forschung und Entwicklung, werden gegenwärtig vorbereitet.

Zudem wird der Vorstand seine Mittelfriststrategie weiterentwickeln. Die Ergebnisse dieser strategischen Weiterentwicklung werden bei einem Kapitalmarkttag im Herbst bekannt gegeben. Bis zu diesem Zeitpunkt prüft der Vorstand ferner eine organisatorische Neuaufstellung des Konzerns und eine Aktualisierung der mittelfristigen Finanzziele. Die vorläufigen Geschäftszahlen des dritten Quartals wird OSRAM am 1. August 2018 veröffentlichen.

Diese Mitteilung enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der OSRAM Licht AG beruhen. Erläuterungen und Überleitungen zu verwendeten Finanzkennzahlen finden sich im Geschäftsbericht 2017 der OSRAM Licht AG (abrufbar unter Link), insbesondere im Abschnitt A.2.6.

Mitteilende Person und Kontakt:

Andreas Spitzauer
Head of Investor Relations
OSRAM Licht AG
Investor Relations
Marcel-Breuer-Straße 6
80807 München, Deutschland
Tel. +49 89 6213-3030
mailto:a.spitzauer@osram.com
www.osram.com

Kontakt:
Andreas Spitzauer
Leiter Investor Relations
OSRAM Licht AG
Investor Relations
Marcel-Breuer-Straße 6
80807 München, Deutschland
Tel. +49 89 6213-3030
mailto:a.spitzauer@osram.com
www.osram.com







28.06.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
OSRAM Licht AG

Marcel-Breuer-Straße 6

80807 München


Deutschland
Telefon:
+49 89 6213-0
Fax:
+49 89 6213-3629
E-Mail:
ir@osram.com
Internet:
www.osram-group.com
ISIN:
DE000LED4000
WKN:
LED400
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



699683  28.06.2018 CET/CEST






28.06.2018 - https://twitter.com/dgap_ad_hoc

4investors Exklusiv: