4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

4investors - Let's get Social

Rohstoff-News von Goldinvest

Steigt der Palladiumpreis 2020 auf 2.500 USD pro Unze?

Autor: Goldinvestauf twitter - 11.12.2019


Palladium flirtet weiterhin mit der Rekordmarke von 1.900 USD pro Unze, nachdem in Südafrika der Betrieb auf vielen Minen auf Grund von Stromausfällen ausgesetzt werden musste.

Südafrika, der zweitgrößte Palladiumproduzent der Welt, steht vor dem sechsten Tag mit Blackouts, da der staatliche Versorger Eskom mit Problemen in seinen Anlagen zu kämpfen hat und starke Regenfälle Kohle feucht werden ließen, die zur Stromerzeugung genutzt wird.

Die bereits enge Angebotssituation werde auf Grund der Produktionsprobleme in Südafrika noch einmal verschärft, erklären die Analysten der Saxo Bank. Der Palladiumpreis könnte ihrer Ansicht nach bei 1.900 USD je Unze aufgrund charttechnischer Widerstände zwar eine Pause einlegen, sollte aber insgesamt weiter steigen.

Palladium ist zuletzt fast zwei Wochen jeden Tag gestiegen, was die längste Gewinnsträhne seit 2014 darstellt. Das Edelmetall, das in Automobilkatalysatoren verwendet wird, hat in den vergangenen zwei Jahren auf Grund eines begrenzten Angebots bei gleichzeitig hoher Nachfrage eine ganze Reihe von Rekordmarken überwunden. Die Automobilindustrie hat ihre Käufe erhöht, um striktere Emissionsstandards einhalten zu können. Das hat den Palladiumpreis allein dieses Jahr um 50% steigen lassen. Die Automobilbranche habe zudem keine wirklichen Probleme mit höheren Preisen, da Palladium nur einen sehr kleinen Teil ihrer Gesamtkosten ausmache, führte die Saxo Bank weiter aus.

Bei der Citigroup rechnet man bis Mitte 2020 sogar mit einem Anstieg des Palladiumpreises auf 2.500 USD pro Unze. Als Begründung führen die Experten ein anhaltendes Angebotsdefizit an. Die Bank sieht zudem keine Anzeichen, dass es Bestrebungen gebe, Palladium durch das günstigere Platin zu ersetzen und erwartet auch nicht, dass signifikanten Mengen an recyceltem Material auf den Markt kommen.

Weniger positiv sehen Beobachter die Aussichten für Platin. Das beruht vor allem auf der schwächeren Nachfrage nach dem Edelmetall, das vor allem in Katalysatoren von Dieselfahrzeugen eingesetzt wird. Dieses Jahr ist der Platinpreis aber immerhin um 13% gestiegen, vor allem aufgrund der Nachfrage aus dem Investmentbereich.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: https://goldinvest.de/newsletter
Besuchen Sie uns auf Twitter: https://twitter.com/GOLDINVEST_de


Risikohinweis: Die Inhalte von www.goldinvest.de und allen weiteren genutzten Informationsplattformen der GOLDINVEST Consulting GmbH dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung, stellen vielmehr werbliche / journalistische Texte dar. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Consulting GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34 WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und/oder Mitarbeiter der GOLDINVEST Consulting GmbH Aktien der erwähnten Unternehmen halten können oder halten und somit ein Interessenskonflikt bestehen kann. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns besprochenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Consulting GmbH direkt oder indirekt ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.