4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Unternehmensnews

Mutares: Die nächste Übernahme - Deal mit Knorr-Bremse

Autor: Michael Barck
06.08.2018



In der letzten Woche hatte Mutares erst einen Zukauf der Tochtergesellschaft Balcke-Duerr gemeldet, da kommt bereits die nächste Übernahme des Scale-notierten Beteiligungskonzerns. Von Knorr-Bremse übernehmen die Süddeutschen das britische Geschäft für die Modernisierung von Schienenfahrzeugen. „Die Unternehmen haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Mit dem Abschluss der Transaktion wird bis Herbst 2018 gerechnet”, so Mutares. Angaben zum Kaufpreis werden nicht gemacht.

Die Aktivitäten von Knorr-Bremse RailServices UK und Kiepe Electric UK mit rund 600 Mitarbeitern will Mutares als Plattforminvestition im Portfolio des Segmentes Engineering führen. Beide Unternehmen kommen zusammen auf rund 85 Millionen Euro Umsatz. „Im Rahmen einer Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit Knorr-Bremse werden Knorr-Bremse Rail Services UK und Kiepe Electric UK die bevorzugten Einbau- und Integrationspartner von Knorr-Bremse bleiben”, meldet der Scale-notierte Konzern zudem.

„Beide Unternehmen verfügen über hohes Wachstumspotenzial”, sagt Mutares-CEO Robin Laik zu den Zukäufen. Mutares kauft damit erstmalig in Großbritannien zu. Man wolle den britischen und skandinavischen Markt erschließen.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Mutares: Neues von Balcke-Duerr

Zur Originalnachricht des Unternehmens - DGAP-News: Mutares erwirbt britischen Industriedienstleister für den Bereich Schienenfahrzeuge von Knorr-Bremse


Zur Übersicht der Mutares - Aktie






4investors Exklusiv:

Hörmann Industries: „Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt“

Terragon-Anleihe: „Sind bereit, einen attraktiven Kupon anzubieten”

NOXXON: „Wecken Interesse sowohl von Partnern als auch von risikobewussten Investoren”

Gigaset: „Der aktuelle Aktienkurs hat nichts mit unserem inneren Wert zu tun“