4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien



Chartanalyse

Bitcoin Group Aktie: Treffer! Was passiert nach dem Absturz?

Autor: Michael Barck
09.03.2018



Der Kursrutsch beim Bitcoin bringt heute erneut die Aktie der Bitcoin Group unter Druck - und da hilft auch nicht, dass in einigen Schlagzeilen kräftig für das Papier getrommelt wird. Wir hatten dagegen schon gestern vor Handelsbeginn vor einem weiteren Kurseinbruch bei dem Unternehmen, das im Internet einen Handelsplatz für Kryptowährungen betreibt, gewarnt. So kam es dann auch: Im heutigen Handel rutscht der Aktienkurs der Bitcoin Group auf bis zu 41,70 Euro ab, mittlerweile hat sich das Papier erholt und notiert bei 43,70 Euro „nur” noch mit 6,42 Prozent im Minus.

Charttechnisch war es ein Treffer: „Um 42,50/42,80 Euro und bei 40,80/41,30 Euro sind stärkere Trading-Supportmarken für den Aktienkurs des Bitcoin-Marktplatzbetreibers vorhanden”, hieß es zuletzt in unserem Chartcheck. Der Blick auf den heutigen Kursverlauf zeigt, dass diese Zone der bisherige Wendepunkt für den sehr schwankungfreuigen Aktienkurs im heutigen Handel war.

Die beiden genannten Supportmarken bleiben weiter trendentscheidend für den Aktienkurs der Herforder. Es bleibt abzuwarten, ob heute eine Bärenfalle am Unterstützungsbereich um 42,50/42,80 Euro generiert wurde, oder ob die aktuelle Kurserholung nur eine technische Reaktion auf den vorangegangenen Absturz war, nachdem das Papier am 20. Februar noch an der 60-Euro-Marke kratzte. Die Chartlage der Bitcoin Group Aktie bleibt derweil wackelig, die Erholung ist noch nicht als Trendwechsel einzustufen, zumal sich intraday unterhalb von 44,38/44,50 Euro bisher ein klarer Widerstand zeigt.

Zur Übersicht der Bitcoin Group - Aktie | Folgt uns auf Google News - hier klicken!

(Werbung)

2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren







4investors Exklusiv:

DEFAMA: „Kriegskasse“ soll Flexibilität erhöhen
Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Vorstand Matthias Schrade, warum es bei der im m:access notierten Gesellschaft derzeit Überlegungen in Sachen Kapitalerhöhung gibt