4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien

DGAP Adhoc-News

DGAP-News: Nemetschek SE: Herausragendes Geschäftsjahr 2018, 2019 erneut starkes Wachstum bei hoher Profitabilität geplant

Autor: DGAP - EQS Group AGhttps://twitter.com/dgap_ad_hoc
29.03.2019




DGAP-News: Nemetschek SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Prognose

Nemetschek SE: Herausragendes Geschäftsjahr 2018, 2019 erneut starkes Wachstum bei hoher Profitabilität geplant
29.03.2019 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
Corporate News

Nemetschek Group: Herausragendes Geschäftsjahr 2018,
neue Vorstandsstruktur mit Segmentfokus,
2019 erneut starkes Wachstum bei hoher Profitabilität geplant

- Ausblick 2019: Umsatzwachstum von 17%-19% avisiert, EBITDA-Marge bei gleichzeitig hohen Investitionen weiterhin im Korridor von 25%-27%

- Neue Vorstandsstruktur mit stärkerem Fokus auf Kunden- und Marktsegmente

- Zahlenwerk 2018: Bestmarken bei Umsatz, operativem Ergebnis und Kundenzahl

München, 29. März 2019 - Nach einem herausragenden Jahr 2018 mit Rekordwerten bei Umsatz, operativen Ergebnis und Kundenzahl gibt die Nemetschek Group (ISIN DE0006452907) ihre Wachstumsziele für 2019 bekannt: Auf Basis des aktuellen Portfolios wird ein Konzernumsatz in einer Bandbreite von 540 Mio. Euro bis 550 Mio. Euro erwartet, das entspricht einem Wachstum gegenüber dem Vorjahr von 17% bis 19%.

Die EBITDA-Marge wird bei erneut hohen zunftsorientierten Investitionen in dem bereits erreichten und auch künftig angestrebten Korridor von 25% bis 27% erwartet (ohne Effekte aus der Umstellung des neuen Leasingstandards IFRS 16).

Engere Verzahnung zwischen Holding und kundenorientierten Segmenten
Auch die Führungsebene des Konzerns wird auf weiteres starkes Wachstum ausgerichtet, was sich in einer neuen Vorstandsstruktur mit stärkerem Fokus auf Kunden- und Marktsegmente widerspiegelt. Dadurch wird dem strategischen Ziel Rechnung getragen, die Kompetenzen der 16 Markengesellschaften noch stärker in den kundenorientierten Segmenten der AEC-Industrie (Architecture, Engineering, Construction) zu bündeln, um die Segmente strategischer zu penetrieren. Zudem werden die Holding und die strategieleitenden Divisions enger miteinander verzahnt.

Das neue Vorstandsteam besteht aus den folgenden drei Personen:

- Viktor Várkonyi, Vorstandsmitglied seit Dezember 2013, wurde zum Chief Division Officer, Planning & Design Division, ernannt. Seine bisherige Funktion als CEO der Marke Graphisoft legte er nieder.

- Jon Elliott, CEO der Marke Bluebeam, wurde in den Vorstand als Chief Division Officer, Build & Construct Division, bestellt; er bleibt in Personalunion CEO von Bluebeam.

- Patrik Heider, Vorstandsmitglied seit März 2014, bleibt unverändert Sprecher und CFOO für die wesentlichen Konzernfunktionen.

Des Weiteren wurde Koen Matthijs zum Chief Division Officer, Operate & Manage Division, bestellt.

Mit dieser neuen Führungsstruktur wird der Konzern noch schlagkräftiger in seinen Divisions agieren, um sich noch gezielter auf die weltweit mehr als 5 Mio. Nutzer der Nemetschek Lösungen zu fokussieren.

Als einer der Top-Player im weltweiten AEC-Markt verfolgt die Nemetschek Group konsequent das Ziel, ihre Kompetenz als Treiber eines durchgehend digitalen Workflows über den gesamten Lebenszyklus von Bauprojekten weiter auszubauen - organisch und über wertsteigernde Akquisitionen. Dabei fokussiert sich Nemetschek auf jene Märkte, die das größte Marktpotenzial bieten. Dazu zählen Nordamerika, Europa und sowie ausgewählte Märkte in der Region Asien/Pacific.

"Das Jahr 2018 reiht sich in eine Serie von mittlerweile neun aufeinanderfolgenden Rekordjahren bei Umsatz, Ertrag und Nutzerzahlen ein", so Patrik Heider, Sprecher des Vorstands und CFOO der Nemetschek Group. "Essenziell für unseren Erfolg ist, dass wir mit zunehmender Größe unseren Fokus auf unsere Kunden und ihre konkreten Bedürfnisse noch weiter stärken. Dazu dient auch die neue Führungsstruktur, mit der wir noch schlagkräftiger am Markt und bei unseren Kunden agieren können. Unser starkes Wachstum nutzen wir, um gezielt in die Zukunft zu investieren, sei es durch die Entwicklung von Lösungen der nächsten Generation, durch die weitere Internationalisierung oder strategisch wichtige Zukäufe," so Heider weiter.

Wesentliche Erfolgskennzahlen des Konzerns 2018

- Der Konzernumsatz stieg auf die Bestmarke von 461,3 Mio. Euro, ein Wachstum zum Vorjahr von 16,6% (währungsbereinigt: 19,2%). Neben einem starken organischen Wachstum von 14,1% (währungsbereinigt: 16,6%) ist das Plus auf die akquirierte Marke Spacewell zurückzuführen. Alle Segmente im AEC-Umfeld konnten zu dieser sehr erfreulichen Umsatzentwicklung beitragen.

- Wachstumstreiber waren die wiederkehrenden Umsätze aus Software-Serviceverträgen und Subscription, die um 22,8% auf 225,8 Mio. Euro zulegten. In dem überproportionalen Anstieg spiegelt sich der strategische Wandel des Geschäftsmodells wider, neben Lizenzen auch Subscription anzubieten. Der Umsatz aus Subscription erhöhte sich deutlich um 63,5% auf 22,1 Mio. Euro.

- Ein unverändert großer Wachstumstreiber ist die fortschreitende Internationalisierung. Die Auslandsumsätze stiegen 2018 um 19,8% auf 331,2 Mio. Euro. Vor allem in Nordamerika, dem richtungsweisenden Zukunftsmarkt für neue Technologien, ist Nemetschek äußerst erfolgreich. Nordamerika ist mit einem Umsatzanteil von mehr als 30?% am Gesamtumsatz der größte und am stärksten wachsende Einzelmarkt im Konzernportfolio.

- Das operative Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 12,3% auf 121,3 Mio. Euro. Das entspricht einer EBITDA-Marge von 26,3%. Es befindet sich damit im prognostizierten Zielkorridor von 25% bis 27 %. Gleichzeitig sind in dem Ergebnis zusätzliche strategische Investitionen von rund 10 Mio. Euro für Innovationen und Lösungen der nächsten Generation sowie für die weitere Internationalisierung verarbeitet. Zudem führte der wachstumsbedingte unterjährige Aufbau von Mitarbeitern im vierten Quartal zu einem spürbaren Anstieg der Personalkosten. Des Weiteren wirkte sich die noch unterdurchschnittliche EBITDA-Marge der zum September akquirierten Marke Spacewell im Segment Nutzen auf das operative Ergebnis des Jahres 2018 aus.

- Der Jahresüberschuss nahm um 2,4?% auf 76,5 Mio. Euro zu (Vorjahr: 74,7 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie betrug 1,99 Euro (Vorjahr: 1,94 Euro). Bereinigt um die Vorjahres-Sondereffekte aus der Auflösung einer Earn-out-Verbindlichkeit und im Steuerergebnis lag der Jahresüberschuss im Vorjahr bei 62,4 Mio. Euro, so dass sich für 2018 ein Zuwachs um 22,5% errechnet. Das bereinigte EPS im Jahr 2017 betrug dementsprechend 1,62 Euro.

Entwicklung der Segmente 2018

- Das Segment Bauen verzeichnete mit einem Umsatzzuwachs von 29,2% (währungsbereinigt: 34,0%) auf 148,0 Mio. Euro das stärkste Umsatzwachstum. Das EBITDA stieg mit 43,6% deutlich überproportional zum Umsatz, so dass sich die EBITDA-Marge auf 25,8% verbesserte.

- Das Segment Planen verzeichnete mit 9,8% (währungsbereinigt: 11,4%) ein erfreuliches Erlöswachstum. Die EBITDA-Marge nahm aufgrund der Wachstumsinvestitionen in diesem Segment von 28,2% auf 25,4% ab.

- Das Segment Nutzen wurde im dritten Quartal mit der Akquisition der Spacewell mit Sitz in Antwerpen deutlich gestärkt. Im Zeitraum September bis Dezember steuerte Spacewell Umsätze in Höhe von 5,0 Mio. Euro bei. Der Umsatz des Segments stieg 2018 um 71,3% (währungsbereinigt: 72,1%), wobei das organische Wachstum auf 8,8% kam. Die EBITDA-Marge lag aufgrund von Akquisitionskosten und der im Vergleich zum Gruppenportfolio noch niedrigeren EBITDA-Marge bei Spacewell bei 17,9%.

- Das Segment Media & Entertainment steigerte die Umsätze um 9,1% (währungsbereinigt: 11,4%) auf 25,9 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge stieg im Jahresverlauf von 38,8% auf hohe 42,6%.

Finanzprognose 2019

Aus heutiger Sicht erwartet der Vorstand für 2019 auf aktueller Portfoliobasis einen Konzernumsatz in der Bandbreite von 540 Mio. Euro bis 550 Mio. Euro, ein Wachstum zum Vorjahr von 17% bis 19%. Nemetschek wird auch im laufenden Jahr rund 10 bis 12 Mio. Euro zusätzlich in bereits begonnene strategische Projekte auf Konzern- und Markenebene investieren, um das prozentual zweistellige Wachstum im Konzern auch künftig zu ermöglichen. Der strategiekonform erfolgte und auch weiterhin erfolgende Aufbau von Mitarbeitern wird auch 2019 zu einem Anstieg der Personalkosten im Konzern führen.

Trotz dieser Effekte und der noch unterdurchschnittlichen EBITDA-Marge der neu akquirierten Marken erwartet Nemetschek 2019 eine Konzern-EBITDA-Marge zwischen 25% und 27% (ohne Effekte aus IFRS 16)*.

*Erstmals zu berücksichtigen ist ab dem 1. Januar 2019 der neue Rechnungslegungsstandard IFRS 16, demzufolge Leasingverhältnisse jedweder Art (Operate Leasing und Finance Leasing) grundsätzlich bilanzwirksam darzustellen sind. Die Nemetschek Group rechnet durch diese Reform auf Ebene des EBITDA mit einem positiven Effekt von rund 13 Mio. Euro. Die Nemetschek Group wird in den Quartalen detailliert die Effekte aus IFRS 16 auf das EBITDA darstellen.

 

Kennzahlen im Quartals-Überblick

In Mio. Euro
Q4 2018
Q4 2017
? in %
? in %(FX-adj)
Umsatz
130,4
105,7
+23,3%
+22,4%
- davon Software-Lizenzen
61,1
52,2
+17,1%
+15,9%
- davon wiederkehrende Umsätze
63,4
49,1
+29,1%
+28,3%
- Subscription (Teil der wiederkehrenden Umsätze)
7,6
3,6
+108,7%
+108,5%
EBITDA
33,0
31,5
+4,9%
+2,6%
Marge
25,3%
29,8%
 
 
EBITA (normalized EBIT)
30,5
29,4
+3,9%
 
Marge
23,4%
27,8%
 
 
Jahresüberschuss (Konzernanteile)
23,8
31,8
-25,1%
 
Ergebnis je Aktie in Euro
0,62
0,83
-25,1%
 
Bereinigter Jahresüberschuss
23,8
24,2*
-1,5%
 
Bereinigtes Ergebnis je Aktie in Euro
0,62
0,63*
-1,5%
 
Jahresüberschuss vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation (PPA)
26,9
35,2
-23,6%
 
Ergebnis je Aktie vor PPA in Euro
0,70
0,92
-23,6%
 

 

Kennzahlen im 12-Monatsüberblick

In Mio. Euro
12M 2018
12M 2017
? in %
? in %(FX-adj)
Umsatz
461,3
395,6
+16,6%
+19,2%
- davon Software-Lizenzen
216,8
195,0
+11,2%
+13,9%
- davon wiederkehrende Umsätze
225,8
183,9
+22,8%
+25,3%
- Subscription (Teil der wiederkehrenden Umsätze)
22,1
13,5
+63,5%
+69,0%
EBITDA
121,3
108,0
+12,3%
+13,0%
Marge
26,3%
27,3%
 
 
EBITA (normalized EBIT)
112,5
99,9
+12,6%
 
Marge
24,4%
25,3%
 
 
Jahresüberschuss (Konzernanteile)
76,5
74,7
+2,4%
 
Ergebnis je Aktie in Euro
1,99
1,94
+2,4%
 
Bereinigter Jahresüberschuss
76,5
62,4*
+22,5%
 
Bereinigtes Ergebnis je Aktie in Euro
1,99
1,62*
+22,5%
 
Jahresüberschuss vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation (PPA)
88,1
85,2
+3,4%
 
Ergebnis je Aktie vor PPA in Euro
2,29
2,21
+3,4%
 

 

* Das Vorjahr wurde bereinigt um positive Sondereffekte in Höhe von 12,2 Mio. EUR (7,6 Mio. EUR im Finanzergebnis, 4,6 Mio. EUR im Steuerergebnis aufgrund der US-Steuerreform und Auflösung latenter Steuerrückstellungen).

Kennzahlen Segmente im Quartals-Überblick

In Mio. Euro
Q4 2018
Q4 2017
? in %
? in %(FX-adj)
Planen
 
 
 
 
Umsatz
75,5
67,3
+12,2%
+11,6%
EBITDA
20,0
19,8
+1,0%
+0,4%
Marge
26,4%
29,4%
 
 
Bauen
 
 
 
 
Umsatz
41,8
30,0
+39,4%
+37,4%
EBITDA
9,2
8,3
+11,3%
+7,6%
Marge
22,0%
27,6%
 
 
Nutzen
 
 
 
 
Umsatz
6,1
2,2
+173,8%
+176,0%
EBITDA
0,8
0,7
+9,4%
+6,9%
Marge
12,8%
32,1%
 
 
Media & Entertainment
 
 
 
 
Umsatz
7,0
6,3
+12,4%
+11,3%
EBITDA
3,1
2,8
+12,4%
+13,2%
Marge
44,3%
44,3%
 
 

 

Kennzahlen Segmente im 12-Monatsüberblick

In Mio. Euro
12M 2018
12M 2017
? in %
? in %(FX-adj)
Planen
 
 
 
 
Umsatz
273,6
249,2
+9,8%
+11,4%
EBITDA
69,5
70,3
-1,1%
-0,5%
Marge
25,4%
28,2%
 
 
Bauen
 
 
 
 
Umsatz
148,0
114,6
+29,2%
+34,0%
EBITDA
38,2
26,6
+43,6%
+49,9%
rge
25,8%
23,2%
 
 
Nutzen
 
 
 
 
Umsatz
13,8
8,1
+71,3%
+72,1%
EBITDA
2,5
1,9
+31,4%
+31,2%
Marge
17,9%
23,4%
 
 
Media & Entertainment
 
 
 
 
Umsatz
25,9
23,8
+9,1%
+11,4%
EBITDA
11,0
9,2
+19,6%
+22,1%
Marge
42,6%
38,8%
 
 

 


Der vollständige Geschäftsbericht 2018 steht auf der Website des Unternehmens unter
Investor Relations zum Download bereit.


Für weitere Informationen zum Unternehmen wenden Sie sich bitte anNemetschek Group
Stefanie Zimmermann
Investor Relations
+49 89 540459 250
szimmermann@nemetschek.com

Über die Nemetschek Group

Die Nemetschek Group ist Vorreiter für die digitale Transformation in der AEC-Industrie. Als weltweit einzige Unternehmensgruppe deckt Nemetschek mit ihren Softwarelösungen den kompletten Lebenszyklus von Bau- und Infrastrukturprojekten ab und führt ihre Kunden in die Zukunft der Digitalisierung. Mit ihren intelligenten Softwarelösungen erhöht die Nemetschek Group die Qualität im Bauprozess und verbessert den digitalen Workflow aller am Bauprozess Beteiligten. Im Mittelpunkt steht dabei der Einsatz von offenen Standards (Open BIM). Die innovativen Lösungen der 16 Marken in den vier kundenorientierten Divisions werden weltweit von mehr als fünf Millionen Nutzern eingesetzt. Gegründet von Prof. Georg Nemetschek im Jahre 1963, beschäftigt die Nemetschek Group heute mehr als 2.500 Experten. Das seit 1999 börsengelistete und im MDAX und TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2018 einen Umsatz in Höhe von 461,3 Mio. Euro und ein EBITDA von 121,3 Mio. Euro.












29.03.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Nemetschek SE

Konrad-Zuse-Platz 1

81829 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 540459-0
Fax:
+49 (0)89 540459-444
E-Mail:
investorrelations@nemetschek.com
Internet:
www.nemetschek.com
ISIN:
DE0006452907
WKN:
645290
Indizes:
MDAX, TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
793285

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




793285  29.03.2019 



(Werbung)
2 % Zinsen p.a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF - Jetzt informieren


4investors Exklusiv:

Joh. Friedrich Behrens: „Der Ausblick hat sich deutlich verbessert“

Hörmann Industries: „Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt“

Terragon-Anleihe: „Sind bereit, einen attraktiven Kupon anzubieten”