4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien

DGAP Adhoc-News

DGAP-News: ZEAL Network SE lehnt unverbindliches Angebot von Lottoland für den Erwerb seines deutschen Kerngeschäfts als deutlich unzureichend ab

Autor: DGAP - EQS Group AGhttps://twitter.com/dgap_ad_hoc
11.01.2019




DGAP-News: ZEAL Network SE / Schlagwort(e): Stellungnahme

ZEAL Network SE lehnt unverbindliches Angebot von Lottoland für den Erwerb seines deutschen Kerngeschäfts als deutlich unzureichend ab
11.01.2019 / 16:26


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
London, 11. Januar 2019

ZEAL Network SE lehnt unverbindliches Angebot von Lottoland für den Erwerb seines deutschen Kerngeschäfts als deutlich unzureichend ab

Indikative Angebotspreisspanne von 60 Mio. EUR bis 76 Mio. EUR spiegelt den Wert des deutschen Geschäfts von ZEAL in keiner Weise wider
Durch die Veräußerung würde ZEAL seine wertvollsten Aktivitäten und die Grundlage für künftiges Wachstum in der Lotterievermittlung in Deutschland verlieren, während erhebliche Risiken bei ZEAL und seinen Aktionären verbleiben
Dr. Helmut Becker, Vorstandsvorsitzender von ZEAL: "Das unverbindliche Angebot von Lottoland ist ein durchsichtiger Versuch, unser deutsches Kerngeschäft billig zu erwerben."

Die ZEAL Network SE ("ZEAL") lehnt das unverbindliche, bedingte und indikative Angebot der Lottoland Holdings ("Lottoland") zum Erwerb von Geschäftsaktivitäten der ZEAL-Gruppe, die den Kern des deutschen Geschäfts darstellen und derzeit unter der Marke Tipp24 geführt werden, als deutlich unzureichend ab. Der von Lottoland angebotene Barkaufpreis liegt - vorbehaltlich einer Due-Diligence-Prüfung - zwischen 60 Mio. EUR und 76 Mio. EUR.
Der Vorstand von ZEAL hat das indikative Angebot von Lottoland auf Grundlage der von Lottoland veröffentlichten Informationen sowie auf Basis von internen Bewertungen, die im Vorfeld der Ankündigung des Übernahmeangebots für Lotto24 durchgeführt wurden, geprüft. Auf Grundlage dieser Prüfung lehnt der Vorstand das Angebot als deutlich unzureichend ab. Selbst am oberen Ende spiegelt die von Lottoland implizierte, indikative Preisspanne den fundamentalen Wert des deutschen Kerngeschäfts von ZEAL in keiner Weise wider. Das deutsche Geschäft von Tipp24 trägt den mit Abstand größten Teil zu Umsatz und Ergebnis von ZEAL bei. In Verbindung mit der geplanten Umwandlung des bestehenden deutschen Sekundärlotteriegeschäfts in einen gewerblichen Spielevermittler und der vereinbarten Kombination mit Lotto24 bilden Kundenstamm und Marke zudem den Kern der Wachstumsplattform für das zukünftige deutsche Lotterievermittlungsgeschäft.
Durch den Verkauf des Tipp24-Geschäfts würde ZEAL daher seine wertvollsten Aktivitäten, d.h. den gesamten Kundenstamm in Deutschland sowie die Marke, aufgeben und damit sein zukünftiges Wachstumspotenzial in Deutschland verlieren. Gleichzeitig müssten ZEAL und seine Aktionäre die Umsetzungsrisiken aus der notwendigen Aufspaltung des Unternehmens und die damit verbundenen Restrukturierungskosten für die Mitarbeiter tragen, die nicht Teil der Transaktion sein würden. Darüber hinaus würden mögliche Risiken aus anhängigen Rechtsstreitigkeiten über Umsatzsteuerzahlungen in Deutschland bei ZEAL und seinen Aktionären verbleiben, was die Möglichkeit zur Ausschüttung von Barmitteln an die Aktionäre einschränkt.
Der Vorstand von ZEAL stellt daher fest, dass der implizite Wert je Aktie des Lottoland-Angebots die Zukunftsaussichten des Unternehmens erheblich unterbewertet. Er basiert auf sehr optimistischen Annahmen über die Chancen zur Monetarisierung des verbleibenden Geschäfts von ZEAL und vernachlässigt die oben genannten Umsetzungs- und Steuerrisiken. Aktionäre von ZEAL sollten zudem die kürzlich von unabhängigen Analysten veröffentlichten Kursziele für ZEAL berücksichtigen. Das Angebot schafft daher keine angemessene Grundlage für Gespräche mit Lottoland. Der geplante und vereinbarte Zusammenschluss mit Lotto24 hat eine überlegene strategische Logik, eröffnet die besten Voraussetzungen für nachhaltiges Wachstum und schafft einen höheren Wert für die ZEAL-Aktionäre. Vor dem Hintergrund dieser Einschätzung bekräftigt ZEAL erneut, dass die Hauptversammlung am 18. Januar nicht verschoben wird.
Dr. Helmut Becker, Vorstandsvorsitzender von ZEAL, kommentierte: "Das indikative Angebot von Lottoland ist ein durchsichtiger Versuch, unser deutsches Kerngeschäft billig zu erwerben. Es spiegelt den Wert unseres deutschen Geschäfts in keiner Weise wider. Gleichzeitig würden bei einer Veräußerung unseres Kerngeschäfts alle Risiken aus schwebenden Umsatzsteuerverfahren in Deutschland sowie erhebliche Kosten für die Restrukturierung des restlichen Geschäfts bei ZEAL und seinen Aktionären verbleiben. Unser Plan, Tipp24 in einen gewerblichen Lotterievermittler umzuwandeln und mit Lotto24 zu kombinieren, schafft eine starke Plattform für künftiges Wachstum und ist dem Lottoland-Vorschlag weit überlegen. Die heute veröffentlichten positiven vorläufigen Geschäftszahlen von Lotto24 bestätigen zudem die Attraktivität des Vermittlungsmodells. Der Vorschlag von Lottoland bestätigt daher unsere Auffassung, dass das Unternehmen im wesentlichen darauf abzielt, die Lotto24-Transaktion aus eigenen Wettbewerbsinteressen zu stören."

- ENDE -

Pressekontakt:
ZEAL Network
Matt Drage
Head of Corporate Communications
T: +44 (0)7976 872 861matt.drage@zeal-network.co.uk

FTI Consulting
Lutz Golsch
T: +49 69 920 37 110
M: +49 1736517710Lutz.Golsch@fticonsulting.com

Investorenkontakt:
ZEAL Network
Frank Hoffmann
Investor Relations Manager
+44 (0) 20 3739 7123frank.hoffmann@zeal-network.co.uk

Wichtiger Hinweis
Diese Bekanntmachung dient ausschließlich Informationszwecken und stellt weder ein Angebot zum Kauf oder Tausch noch eine Aufforderung zum Verkauf oder zur Abgabe eines Angebots zum Tausch von Wertpapieren der Lotto24 AG ("Lotto24") oder der ZEAL Network SE ("ZEAL") dar. Die endgültigen Bedingungen und weitere das öffentliche Übernahmeangebot betreffende Bestimmungen werden nach Gestattung der Veröffentlichung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht in der Angebotsunterlage mitgeteilt werden. ZEAL behält sich vor, in den endgültigen Bedingungen und Bestimmungen des öffentlichen Übernahmeangebots von den hier dargestellten Eckdaten abzuweichen. Investoren und Inhabern von Wertpapieren von Lotto24 wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem öffentlichen Übernahmeangebot stehenden Bekanntmachungen zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da sie wichtige Informationen enthalten oder enthalten werden.

Das Angebot wird ausschließlich auf Basis der anwendbaren Bestimmungen des Rechts der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG), durchgeführt. Das Angebot wird nicht nach den rechtlichen Vorgaben anderer Rechtsordnungen als der Bundesrepublik Deutschland durchgeführt werden. Dementsprechend wurden keine Bekanntmachungen, Anmeldungen, Zulassungen oder Genehmigungen für das Angebot außerhalb der Bundesrepublik Deutschland eingereicht, veranlasst oder gewährt.

ZEAL-Aktien wurden und werden nicht nach den Vorschriften des U.S. Securities Act von 1933 in der derzeit gültigen Fassung oder bei einer Wertpapieraufsichtsbehörde eines Bundesstaates oder einer anderen Rechtsordnung der Vereinigten Staaten von Amerika ("USA") registriert. Aus diesem Grund dürfen die ZEAL-Aktien, vorbehaltlich bestimmter Ausnahmen, nicht in den USA sowie anderen Rechtsordnungen angeboten oder verkauft werden, wo dies einen Verstoß gegen nationales Recht darstellen würde. Es findet kein öffentliches Angebot in den USA statt.

Soweit in dieser Bekanntmachung zukunftsgerichtete Aussagen enthalten sind, stellen diese keine Tatsachen dar. Zukunftsgerichtete Aussagen umfassen sämtliche Sachverhalte, die nicht auf historischen Fakten basieren. Sie sind durch die Worte 'erwarten', 'glauben', 'schätzen', 'beabsichtigen', 'anstreben', 'davon ausgehen', 'planen' und ähnliche Wendungen gekennzeichnet. Diese Aussagen bringen Absichten, Ansichten oder gegenwärtige Erwartungen und Annahmen von ZEAL und der mit ZEAL gemeinsam handelnden Personen, zum Beispiel hinsichtlich der möglichen Folgen des Angebots für Lotto24 und die verbleibenden Aktionäre von Lotto24 oder zukünftiger Finanzergebnisse von Lotto24, zum Ausdruck. Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf gegenwärtigen Planungen, Schätzungen und Prognosen, welche ZEAL und die mit ihr gemeinsam handelnden Personen nach bestem Wissen vorgenommen haben, treffen aber keine Aussage über ihre zukünftige Richtigkeit. Zukunftsgerichtete Aussagen unterliegen Risiken und Ungewissheiten, die meist nur schwer vorherzusagen sind und gewöhnlich nicht im Einflussbereich von ZEAL oder der mit ihr gemeinsam handelnden Personen liegen. Es sollte berücksichtigt werden, dass die tatsächlichen Ergebnisse oder Folgen erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen angegebenen oder enthaltenen Ereignissen abweichen können.

Diese Mitteilung und alle in diesem Zusammenhang veröffentlichten Materialien sind nicht zur vollständigen oder teilweisen, direkten oder indirekten Verbreitung, Veröffentlichung oder Weitergabe in den, innerhalb der oder aus den USA oder anderen Ländern bestimmt, in denen eine solche Verbreitung, Veröffentlichung oder Weitergabe eine Verletzung der relevanten rechtlichen Bestimmungen dieser Länder darstellen würde oder nicht an Personen gerichtet oder zur Weitergabe an bzw. zur Nutzung durch solche Personen bestimmt, die Bürger oder Einwohner der USA oder eines Staates, Landes oder anderem Hoheitsgebiet sind, oder sich dort aufhalten, in dem die Weitergabe, Veröffentlichung, Zugänglichmachung oder Nutzung der Mitteilung und aller hiermit zusammenhängenden Materialien gegen geltendes Recht verstoßen oder irgendeine Registrierung oder Zulassung in einem solchen Hoheitsgebiet erfordern würde.












11.01.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
ZEAL Network SE

5th Floor One New Change

EC4M 9AF London


Großbritannien
Telefon:
+44 (0)203 739-7000
Fax:
+44 (0)203 739-7099
E-Mail:
office@zeal-network.co.uk
Internet:
www.zeal-network.co.uk
ISIN:
GB00BHD66J44
WKN:
TPP024
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




765465  11.01.2019 





4investors Exklusiv:

FCR Immobilien: Die Milliarde als mittel- bis langfristiges Ziel

Mensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus Umsatzzuwächse oberhalb von 10 Prozent“