4investors verwendet Cookies. Wenn Sie auf 4investors weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu -

News nach Regionen

News nach Kategorien

DGAP Adhoc-News

FinLab AG: nextmarkets startet mit dem Spar CFD ein innovatives Finanzprodukt, welches ohne Laufzeitbindung eine Rendite von 1,50% p.a. auf das angelegte Kapital ermöglicht

Autor: DGAP - EQS Group AGhttps://twitter.com/dgap_ad_hoc
10.12.2018








DGAP-Media / 10.12.2018 / 14:00

nextmarkets startet mit dem Spar CFD ein innovatives Finanzprodukt, welches ohne Laufzeitbindung eine Rendite von 1,50% p.a. auf das angelegte Kapital ermöglicht

Köln/Frankfurt am Main, den 10.12.2018. Das zum Portfolio der FinLab AG (WKN 121806, ISIN DE0001218063, Ticker A7A.GR) gehörende Kölner FinTech-Startup nextmarkets GmbH (www.nextmarkets.com) startet unter dem Motto "Wir trotzen der Nullzinspolitik" ein innovatives Finanzprodukt mit dem Namen "Spar CFD", das Anlegern aktuell die höchste Rendite unter allen Banken in Europa ermöglicht, wenn es um Tagesgeld geht. Der Clou dabei ist, dass es sich nicht etwa um Tagesgeld handelt, also um Einlagengeschäft im klassischen Sinn. Das Unternehmen macht sich stattdessen die aktuell sehr hohen Zinsunterschiede zwischen Europa und den USA zunutze und verpackt sie in einem sehr flexiblen Finanzprodukt, in das jeder Anleger bereits ab einem Betrag um die 100 EUR investieren kann. Manuel Heyden, Gründer und CEO von nextmarkets betont: "Die Negativzinsen der EZB führen aktuell weiterhin zu einer regelrechten Enteignung der Anleger im Euroraum, da die Inflationsrate unsere Ersparnisse dahinfließen lässt. Die US-Notenbank hat jedoch in letzter Zeit den Leitzins kontinuierlich angehoben. Und genau diese Zinsdifferenz nutzen wir mithilfe von Finanzmathematik aus und machen sie handelbar."

Sein Bruder Dominic Heyden, Mitgründer und CTO ergänzt: "Erst wenn die Europäischen mit den US-Zinsen nahezu gleichgezogen sind, würde sich das Produkt nicht mehr lohnen. Und bis dahin können noch sehr viele Jahre vergehen. Wenn sich auf der anderen Seite die Zinsdifferenz in nächster Zeit sogar noch weiter vergrößern sollte, würde auch die Performance des Spar CFD weiter steigen. Für den Anleger machen wir es dabei ganz bequem, denn er wird über jede mögliche Veränderung per E-Mail oder Push-Benachrichtigung vorab informiert."

nextmarkets ermöglicht ihren Kunden ein Investment in den Spar CFD über ein nextmarkets Konto, welches innerhalb weniger Minuten per App oder einem Internetbrowser eröffnet werden kann. "Einmal eröffnet, kapitalisiere ich mein Konto, lege einfach den Betrag fest und tippe auf Investieren. Der Spar CFD kann anschließend jederzeit innerhalb der normalen Börsenhandelszeiten ohne Laufzeitbindung verkauft werden. Es gibt weder Kontoführungsgebühren, Kommissionen beim Kauf oder Verkauf des Produktes, noch einen Hebel oder sonstige versteckte Kosten. "Wir verdienen ebenfalls an der Zinsdifferenz, in dem wir unseren Kunden mit 1,50% p.a. zwar den Großteil, aber nicht die Gesamtperformance des Produktes weiterleiten. Die liegt noch über den 1,50% p.a. Somit haben wir eine echte Win-Win-Situation.", erläutert Manuel Heyden das Geschäftsmodell.

Wer das Produkt risikolos und unbegrenzt testen möchte, kann völlig kostenlos ein Demokonto mit 10.000 Euro virtuellem Vermögen nutzen.

Über die nextmarkets GmbH:
Die nextmarkets GmbH ist ein deutsches FinTech-Unternehmen, das Privatanlegern helfen möchte, nachhaltig erfolgreicher und besser ausgebildet an der Börse zu agieren. Dabei lassen sich Privatanleger von Börsen-Coaches beim Investieren auf innovative Art und Weise begleiten, so dass der Begriff "Kuratiertes Investieren" entstanden ist. Nextmarkets, mit Büros in Köln und Malta, beschäftigt aktuell 35 Mitarbeiter und wird von führenden Wagniskapitalgebern wie Peter Thiel, Falk Strascheg und der börsennotierten FinLab AG unterstützt.

Pressekontakt:
nextmarkets GmbHpress@nextmarkets.com
Telefon: +49 (0) 221 99 96 95 - 50

Über die FinLab AG:
Die börsennotierte FinLab AG (WKN 121806 / ISIN DE0001218063 / Tickersymbol: A7A) ist einer der ersten und größten auf den Financial Services Technologies ("fintech") Bereich fokussierten Company Builder und Investoren in Europa. Der Schwerpunkt von FinLab ist die Entwicklung deutscher fintech-Start-up-Unternehmen sowie die Bereitstellung von Wagniskapital für deren Finanzbedarf, wobei jeweils eine langfristige Beteiligung und Begleitung der Investments angestrebt wird. Darüber hinaus investiert FinLab global im Rahmen von Venture-Runden in fintech-Unternehmen, vor allem in den USA und in Asien.

Pressekontakt:
FinLab AG
investor-relations@finlab.de
Telefon: +49 (0) 69 719 12 80 - 0


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: FinLab AG
10.12.2018 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
FinLab AG

Grüneburgweg 18

60322 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 (0)69 719 12 80 - 0
Fax:
+49 (0)69 719 12 80 - 011
E-Mail:
investore-relations@finlab.de
Internet:
www.finlab.de
ISIN:
DE0001218063
WKN:
121806
Indizes:
Scale 30
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (Scale), Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP-Media


756039  10.12.2018 




4investors Exklusiv:

Hörmann Industries: „Unsere Auftragsbücher sind gut gefüllt“

Terragon-Anleihe: „Sind bereit, einen attraktiven Kupon anzubieten”

NOXXON: „Wecken Interesse sowohl von Partnern als auch von risikobewussten Investoren”

Gigaset: „Der aktuelle Aktienkurs hat nichts mit unserem inneren Wert zu tun“