Raiffeisen: Amgen, Pfizer, Ölpreis und Staatsanleihen im Blickpunkt

Nachricht vom 02.02.2016 02.02.2016 (www.4investors.de) - Der Tag dürfte heute auf den globalen Finanzmärkten unspektakulär verlaufen. Nach dem gestrigen US-Datenhochkaräter, dem ISM Index, bleibt der Datenkalender in den USA heute leer. Der ISM-Index für das verarbeitende Gewerbe schaffte es gestern wieder über die Marke von 48 Punkten, auf 48,2. Das geht vor allem auf den Anstieg der Subkomponente Auftragseingänge (mit 51,5 Punkten der höchste Wert seit August) zurück. Der Subindikator für die Beschäftigung fiel hingegen auf 45,9 Punkte, den tiefsten Wert seit Juni 2009. Bei den noch ausstehenden PMI-Resultaten im Verarbeitenden Gewerbe in der Eurozone konnte gestern Spanien punkten. Spaniens PMI legte von 53,0 auf 55,4 Punkte im Jänner zu. Bemerkenswert fiel der Subindikator für die Neuauftragslage aus, der mit 57,8 den höchsten Wert seit fast neun Jahren verzeichnete. Italien enttäuschte gestern mit einem PMI-Indexstand von 53,2 nach 55,6 im Dezember. Die für heute, im Vergleich zum Vormonat unverändert erwartete Arbeitslosenquote für Deutschland und die Eurozone dürfte für die Marktteilnehmer wenig spannend sein.

Auch der Emissionskalender in der Eurozone ist heute ziemlich dünn. Malta, Belgien und der ESM kommen mit Geldmarktpapieren auf den Markt. Die Auswirkungen der überraschenden Einführung eines negativen Zinssatzes in Japan am Freitag zeigten sich auch gestern noch. Die Renditen fielen über nahezu die gesamte Kurve auf ein all-time-low. USD/JPY konnte sich bei knapp 121 einpendeln. Davon anstecken ließen sich auch die deutschen Anleiherenditen. Die 5-jährige deutsche Benchmark fiel in Erwartung einer weiteren Senkung des Einlagesatzes auf ein Rekordtief von – 0,318%, 2jährige auf – 0,486%.

Aktienmärkte
Im Wechselspiel zwischen Sorgen hinsichtlich der weiteren konjunkturellen Entwicklung und der Hoffnung auf eine weniger rasche Anhebung der Leitzinsen durch die Fed machten die wichtigsten US-Aktienindizes im späten Handel ihre Tagesverluste wieder wett. Der Ölpreis geriet hingegen wegen der Sorge vor einer schwächeren Nachfrage aus China einmal mehr unter Druck. Insofern überrascht es nicht, dass der Energiesektor mit einem Verlust von knapp 2 % im Vergleich zum Vortag mit Abstand das Schlusslicht darstellte. In den USA werden heute unter anderem vorbörslich die Pharmakonzerne Pfizer und Baxter sowie gegen Handelsschluss das Biotechunternehmen Gilead Sciences ihre Quartalszahlen vorlegen. An den europäischen Börsen ist ersten Indikationen zufolge mit einem negativen Handelsstart zu rechnen.

Credit
Der gestrige Tag war bis zur Veröffentlichung des ISM Manufacturing Index von Spreadausweitungen geprägt. Nach Bekanntgabe des (unter den Erwartungen liegenden) Konjunkturbarometers kam es am späten Nachmittag dennoch zu leichten Spreadeinengungen am europäischen Corporate Bond Markt. Die österreichische CA Immo (Baa2, stabil) hat angekündigt, eine 7-jährige Anleihe mit einem Volumen von EUR 150 Mio. emittieren zu wollen. In Abhängigkeit vom Investoreninteresse erwägt man Medienberichten zufolge das Emissionsvolumen unter Umständen auch zu erhöhen. Eine weitere Emission aus Österreich dürfte demnächst die Hypo Tirol Bank AG platzieren. Mit einem EUR Covered Bond (und einem erwarteten Rating von Aa3) wird nach einer Reihe von Investoren-Calls derzeit gerechnet. Die Emissionstätigkeit am Investmentgrade EUR Corporate Non-Financial Markt dürfte aber wieder stärker von US-amerikanischen Emittenten geprägt sein. So haben bereits Amgen Inc. und United Technologies Corporation Banken beauftragt entsprechende Investoren-Meetings abzuhalten. Noch bis 4. Februar befindet sich der italienische Fährbetreiber Moby auf Investoren- Roadshow. Der High-Yield Emittent möchte u.a. EUR 300 Mio. (7 J) mittels besicherter Anleihen begeben und bestehende Schulden refinanzieren.

Zentraleuropa / Osteuropa
- CZ: PMI im Jänner überraschend hoch
- PL: MPC Sitzung beginnt heute
- PL: PMI im Jänner weit unter Erwartungen
- RO: Inländische EUR T-Bonds Emission für März geplant
- RU: Wirtschaftsministerium hält Zinssenkungen dieses Jahr für möglich
- RS: Nicht konsolidiertes Budgetdefizit fiel 2015


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau




Aktie: Pfizer
WKN: 852009
ISIN: US7170811035
Branche: Pharmaunternehmen

News und Informationen zur Pfizer Aktie

30.07.2013 - Pfizer: Abschlag ist gerechtfertigt
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.12.2017 - Bio-Gate: Gewinnwarnung
18.12.2017 - Borussia Dortmund: Wichtiger Vertrag wird verlängert
18.12.2017 - Siemens sichert sich Großauftrag aus Russland
18.12.2017 - Voltabox meldet Großauftrag - Aktie im Plus
18.12.2017 - SLEEPZ: Heliad zeichnet Kapitalerhöhung
18.12.2017 - asknet und ANSYS vereinbaren Zusammenarbeit
18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Steinhoff: Die Uhr tickt...
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!


Chartanalysen

18.12.2017 - Aixtron Aktie: Wichtige Barriere im Brennpunkt des Geschehens
18.12.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier könnte bald etwas passieren
18.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Das wird jetzt richtig spannend!
18.12.2017 - Evotec Aktie: Wohin geht die Reise?
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!


Analystenschätzungen

18.12.2017 - Commerzbank: Analysten sind uneins
18.12.2017 - SAP: Plus beim Kursziel der Aktie
18.12.2017 - Wirecard: Ein europäischer Favorit
18.12.2017 - Volkswagen: Aktie hat Potenzial
18.12.2017 - Software AG: Fast 50 Prozent
18.12.2017 - FinTech Group: Interessante Entwicklung
18.12.2017 - Deutsche Telekom: Positive Reaktion
18.12.2017 - Wirecard: Ein gewaltiger Sprung beim Kursziel der Aktie
18.12.2017 - Patrizia Immobilien: Eine Einstiegschance
18.12.2017 - Commerzbank: Ein starkes Plus


Kolumnen

18.12.2017 - Finale EU-Preisdaten mit Bestätigung des bisherigen Niveaus - National-Bank Kolumne
18.12.2017 - DAX: Stabile Verhältnisse, zumindest charttechnisch… - Donner & Reuschel Kolumne
18.12.2017 - Tesla Aktie: Trendverstärkung möglich - UBS Kolumne
18.12.2017 - DAX: Startet die Jahresendrallye? - UBS Kolumne
15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR