Nord LB – USA: BIP-Wachstum auf dem Standstreifen!

Nachricht vom 29.01.2016 (www.4investors.de) - Heute sind aktuelle Daten zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts in den USA publiziert worden. Es handelt sich um die erste Veröffentlichung von Zahlen für das IV. Quartal 2015. Nach dem bereits gedrosselten Wachstumstempo im Vorquartal offenbaren die aktuellen Angaben erwartungsgemäß eine nochmalige Entschleunigung des Wachstums. Die annualisierte Veränderungsrate notiert bei lediglich 0,7%.

Die letzte tragende Säule der US-Ökonomie bleibt wieder einmal der private Konsum. Dies ist wenig überraschend angesichts der vorliegenden Indikationen. Allerdings muss auch konstatiert werden, dass bei den Verbrauchern die Dynamik nachgelassen hat – wenngleich sie weiter wie eine verlässliche Stütze der Weltwirtschaft fungieren.

Die Investitionslage hat sich dagegen eingetrübt, was aber auch so erwartet worden war (s. Strategy View Nr. 114 vom 26.01.16). Wie die monatlich verfügbaren Konjunkturdaten bereits signalisierten, fielen die Wachstumsbeiträge bei den gewerblichen Bauinvestitionen und den Ausrüstungsinvestitionen in den Negativbereich und bremsten demnach die gesamtwirtschaftliche „Performance“ ab. Allerdings zeichneten sich diese genannten Sektoren auch durch recht solide Zuwächse im III. Quartal auf, was die Gegenbewegungen zum Teil bereits erklären. Bemerkenswerterweise dagegen legten die Wohnbauinvestitionen erneut signifikant zu.

Ein nochmals negativer Impuls kam – wie erwartet – von den Vorratsinvestitionen. Der Lagerzyklus belastet also weiterhin. Hierbei dürfte aber auch die Revisionsanfälligkeit am höchsten sein.

Überraschend für uns war nur der deutlich negative Wachstumsbeitrag vom Außenhandel. Allerdings wurde soeben für den Monat Dezember eine unerwartet Ausweitung des Handelsbilanzdefizits gemeldet. Diese Zahlen erklären somit auch die Außenhandelsschwäche für das Quartal.

Die eben veröffentlichten Angaben zur Entwicklung des US-BIPs zeigen in der Summe die erwartete Fortsetzung der Entschleunigung des Wirtschaftswachstums im Land der eigentlich unbegrenzten Möglichkeiten. Dies war von den Marktteilnehmern und den Notenbankern auch antizipiert worden. Entsprechend fiel das FOMC-Statement am Mittwoch bereits recht vorsichtig aus.

Die Marktentwicklungen seit Jahresbeginn und die zugenommenen Sorgen um die Konjunktur weisen darauf hin, dass auch die Wachstumsrate für das I. Quartal 2016 nicht üppig ausfallen dürfte. Der Ölpreiseinbruch – mit den Implikationen für die Inflationserwartungen – zögert zudem den erwarteten Preisauftrieb weiter hinaus. Insofern gehen wir von einer abwartenden Haltung der Federal Reserve auch auf ihrer März-Sitzung aus und erwarten erst im II. Quartal den nächsten moderaten Zinsschritt, dem dann erst wieder im Dezember – nach einer Wiederaufnahme des höheren Wachstumstempos und nach der Präsidentschaftswahl – die zweite Zinsanhebung folgt. Grundsätzlich bleiben wir angesichts der niedrigen Zinsen, des niedrigen Ölpreises und des soliden Arbeitsmarktes zuversichtlich für den Konsum – und damit auch für die Gesamtwirtschaft.

Fazit: Die gemeldete Wachstumsabschwächung in den USA war im Grunde erwartet worden. Damit musste das amerikanische BIP-Wachstum im zweiten Halbjahr der globalen Wachstumsabschwächung, dem Ölpreiseinbruch und dem starken US-Dollar Tribut zollen. Zwar leistete der Konsum den erneut stärksten Wachstumsbeitrag, doch auch dieser fiel geringer als noch im Vorquartal aus. Grundsätzlich müsste der Konsum in einem Umfeld niedriger Zinsen und Ölpreise sowie eines soliden Arbeitsmarktes eine Stütze der US-Wirtschaft bleiben. Insgesamt dürfte sich aber dennoch aufgrund des (ölpreisbedingt) veränderten Inflationsumfelds die von der Federal Reserve angestrebte Normalisierung der Geldpolitik hinauszögern, so dass wir in diesem Jahr von nur zwei Zinsanhebungen – im II. und IV. Quartal – ausgehen. Daran haben die heutigen Zahlen nichts geändert!


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonMologen: Schlanker, flexibler und schlagkräftiger | Exklusiv-Interview zur Kapitalerhöhung
PfeilbuttonInterview mit Biofrontera: Von der One-Product-Company zum echten Player in der Dermatologie




+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur Nord LB Aktie


Aktie: Nord LB | WKN: 0 | ISIN: 0 | Branche: Norddeutsche Landesbank




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

30.09.2016 - gamigo: Verlust im ersten Halbjahr
30.09.2016 - Commerzbank folgt der Deutschen Bank
30.09.2016 - Deutsche Bank: Neue Zahl steht im Raum – Deutliches Kursplus
30.09.2016 - Staramba plant Kapitalerhöhung
30.09.2016 - Air Berlin: CEO beruhigt die Passagiere
30.09.2016 - Schaltbau: Komplettübernahme in Spanien
30.09.2016 - CR Capital Real Estate: Wieder in den schwarzen Zahlen
30.09.2016 - elexxion: Warnung vor der Pleite
30.09.2016 - Senivita Social Estate ändert Prognose
30.09.2016 - Envitec Biogas: Deutliches Plus beim Auftragsbestand


Chartanalysen

30.09.2016 - Ströer Aktie: Wichtige Chartmarken im Blick!
30.09.2016 - Medigene Aktie im Fokus: Der Tag nach der Rallye
30.09.2016 - Commerzbank Aktie: Das sieht schlecht aus, aber…
30.09.2016 - QSC Aktie: Wilde Zockereien – wie geht es weiter?
30.09.2016 - Paion Aktie: Die Emotionen kochen hoch
30.09.2016 - Deutsche Bank Aktie: Droht ein Desaster?
29.09.2016 - Evotec: Weitere Gelder von Bayer
29.09.2016 - Adva Aktie: Wichtige Kaufsignale!
29.09.2016 - Nordex Aktie: Startet die Rallye jetzt erst richtig?
29.09.2016 - Commerzbank Aktie: Die große Angst vor dem nächsten Absturz


Analystenschätzungen

30.09.2016 - Deutsche Bank: Doppelte Hochstufung – Neue Kaufempfehlung
30.09.2016 - Nanogate: Plus 80 Prozent
30.09.2016 - Dialog Semiconductor: 3 Euro Aufschlag
30.09.2016 - K+S: Leichte Hoffnung
30.09.2016 - Commerzbank: Abstufung – Kaufempfehlung entfällt
30.09.2016 - Deutsche Bank: Kapitalerhöhung wird ins Spiel gebracht
30.09.2016 - E.On: Starke Kritik
30.09.2016 - Commerzbank: Kritischer Blick
30.09.2016 - Uniper: Coverage wird aufgenommen
30.09.2016 - Deutsche Bank: Ruhe bewahren – Übertreibungen im Kursverlauf


Kolumnen

30.09.2016 - AXA IM: US-Wahlkampf: Trump macht die Aktienmärkte nervös
30.09.2016 - Commerzbank: Verbraucherpreise – „Am I a part of the cure? Or am I part of the disease?“
30.09.2016 - National-Bank: Sorge über die Stabilität des europäischen Bankensektors
30.09.2016 - UBS – BMW Aktie: Bären weiter in der Überzahl
30.09.2016 - UBS – DAX Prognose: Erneuter Test des Wochentiefs voraus
28.09.2016 - UBS – Siemens Aktie: Aufwärtstrendbruch bestätigt
28.09.2016 - UBS – DAX Prognose: Unterstützungszone verteidigt
27.09.2016 - Lufthansa Aktie: Neue Jahrestiefs voraus
27.09.2016 - UBS – DAX Prognose: Mit starkem Verkaufsdruck in die neue Woche
26.09.2016 - UBS – Microsoft Aktie: Aufwärtskeil deutet auf weitere Verluste

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR