Nord LB – USA: BIP-Wachstum auf dem Standstreifen!

Nachricht vom 29.01.2016 (www.4investors.de) - Heute sind aktuelle Daten zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts in den USA publiziert worden. Es handelt sich um die erste Veröffentlichung von Zahlen für das IV. Quartal 2015. Nach dem bereits gedrosselten Wachstumstempo im Vorquartal offenbaren die aktuellen Angaben erwartungsgemäß eine nochmalige Entschleunigung des Wachstums. Die annualisierte Veränderungsrate notiert bei lediglich 0,7%.

Die letzte tragende Säule der US-Ökonomie bleibt wieder einmal der private Konsum. Dies ist wenig überraschend angesichts der vorliegenden Indikationen. Allerdings muss auch konstatiert werden, dass bei den Verbrauchern die Dynamik nachgelassen hat – wenngleich sie weiter wie eine verlässliche Stütze der Weltwirtschaft fungieren.

Die Investitionslage hat sich dagegen eingetrübt, was aber auch so erwartet worden war (s. Strategy View Nr. 114 vom 26.01.16). Wie die monatlich verfügbaren Konjunkturdaten bereits signalisierten, fielen die Wachstumsbeiträge bei den gewerblichen Bauinvestitionen und den Ausrüstungsinvestitionen in den Negativbereich und bremsten demnach die gesamtwirtschaftliche „Performance“ ab. Allerdings zeichneten sich diese genannten Sektoren auch durch recht solide Zuwächse im III. Quartal auf, was die Gegenbewegungen zum Teil bereits erklären. Bemerkenswerterweise dagegen legten die Wohnbauinvestitionen erneut signifikant zu.

Ein nochmals negativer Impuls kam – wie erwartet – von den Vorratsinvestitionen. Der Lagerzyklus belastet also weiterhin. Hierbei dürfte aber auch die Revisionsanfälligkeit am höchsten sein.

Überraschend für uns war nur der deutlich negative Wachstumsbeitrag vom Außenhandel. Allerdings wurde soeben für den Monat Dezember eine unerwartet Ausweitung des Handelsbilanzdefizits gemeldet. Diese Zahlen erklären somit auch die Außenhandelsschwäche für das Quartal.

Die eben veröffentlichten Angaben zur Entwicklung des US-BIPs zeigen in der Summe die erwartete Fortsetzung der Entschleunigung des Wirtschaftswachstums im Land der eigentlich unbegrenzten Möglichkeiten. Dies war von den Marktteilnehmern und den Notenbankern auch antizipiert worden. Entsprechend fiel das FOMC-Statement am Mittwoch bereits recht vorsichtig aus.

Die Marktentwicklungen seit Jahresbeginn und die zugenommenen Sorgen um die Konjunktur weisen darauf hin, dass auch die Wachstumsrate für das I. Quartal 2016 nicht üppig ausfallen dürfte. Der Ölpreiseinbruch – mit den Implikationen für die Inflationserwartungen – zögert zudem den erwarteten Preisauftrieb weiter hinaus. Insofern gehen wir von einer abwartenden Haltung der Federal Reserve auch auf ihrer März-Sitzung aus und erwarten erst im II. Quartal den nächsten moderaten Zinsschritt, dem dann erst wieder im Dezember – nach einer Wiederaufnahme des höheren Wachstumstempos und nach der Präsidentschaftswahl – die zweite Zinsanhebung folgt. Grundsätzlich bleiben wir angesichts der niedrigen Zinsen, des niedrigen Ölpreises und des soliden Arbeitsmarktes zuversichtlich für den Konsum – und damit auch für die Gesamtwirtschaft.

Fazit: Die gemeldete Wachstumsabschwächung in den USA war im Grunde erwartet worden. Damit musste das amerikanische BIP-Wachstum im zweiten Halbjahr der globalen Wachstumsabschwächung, dem Ölpreiseinbruch und dem starken US-Dollar Tribut zollen. Zwar leistete der Konsum den erneut stärksten Wachstumsbeitrag, doch auch dieser fiel geringer als noch im Vorquartal aus. Grundsätzlich müsste der Konsum in einem Umfeld niedriger Zinsen und Ölpreise sowie eines soliden Arbeitsmarktes eine Stütze der US-Wirtschaft bleiben. Insgesamt dürfte sich aber dennoch aufgrund des (ölpreisbedingt) veränderten Inflationsumfelds die von der Federal Reserve angestrebte Normalisierung der Geldpolitik hinauszögern, so dass wir in diesem Jahr von nur zwei Zinsanhebungen – im II. und IV. Quartal – ausgehen. Daran haben die heutigen Zahlen nichts geändert!


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur Nord LB Aktie


Aktie: Nord LB | WKN: 0 | ISIN: 0 | Branche: Norddeutsche Landesbank




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.07.2016 - B+S: Betriebsleistung legt zu
23.07.2016 - KTG Agrar: Verkaufsvertrag unterschrieben
23.07.2016 - Endor: Tödlicher Unfall
22.07.2016 - Verona Pharma: Grünes Licht von den Aktionären
22.07.2016 - Borussia Dortmund: Der nächste Paukenschlag
22.07.2016 - Dialog Semiconductor Aktie: Vorsicht, Falle?
22.07.2016 - QSC Aktie: Eine Serie an Kaufsignalen
22.07.2016 - Pankl Racing: Plasser bleibt bis 2022
22.07.2016 - Rocket Internet: Global Fashion Group sammelt 330 Millionen Euro ein
22.07.2016 - Heidelberger Druck: Linzbach kündigt Abschied an


Chartanalysen

22.07.2016 - Dialog Semiconductor Aktie: Vorsicht, Falle?
22.07.2016 - QSC Aktie: Eine Serie an Kaufsignalen
22.07.2016 - Daimler Aktie: Eine ganz wichtige Phase!
22.07.2016 - Deutsche Bank Aktie: Droht ein erneuter Absturz?
22.07.2016 - Infineon Aktie: Hier passiert gerade sehr wichtiges!
22.07.2016 - Paion Aktie: Neue Signale sind eine Frage der Zeit
22.07.2016 - Wirecard Aktie: Neues Kaufsignal voraus?
21.07.2016 - Lufthansa Aktie: Ist das Schlimmste schon vorüber?
21.07.2016 - QSC Aktie: Und weiter geht es…
21.07.2016 - LPKF Laser Aktie: Es brodelt...


Analystenschätzungen

22.07.2016 - Drillisch: Weiter mit Verkaufsvotum
22.07.2016 - Stratec: Guter Einstiegspunkt
22.07.2016 - Qiagen: Hoffnungsschimmer
22.07.2016 - Volkswagen: Konsens vor Veränderung
22.07.2016 - Mologen: Klarer Einschnitt beim Kursziel der Aktie
22.07.2016 - Deutsche Bank: Gibt es eine Kapitalerhöhung?
22.07.2016 - Daimler: Attraktive Aktie
22.07.2016 - Infineon: Brexit-Folgen
22.07.2016 - Rheinmetall: Auf dem richtigen Weg
22.07.2016 - ElringKlinger: Neues Verkaufsvotum


Kolumnen

22.07.2016 - Raiffeisen: General Motors, Intel, Telekom Austria und Staatsanleihen im Blickpunkt
22.07.2016 - Commerzbank: EZB im Abwartemodus
22.07.2016 - National-Bank: Die EZB ist „ready, able, willing“
22.07.2016 - UBS – Linde Aktie: Abwärtstrend gebrochen, es fehlt die heutige Bestätigung
22.07.2016 - UBS – DAX Prognose: Impulsloser Handel auf hohem Niveau
21.07.2016 - Saxo Bank: Nintendo Aktie angesichts Pokémania überbewertet
21.07.2016 - Commerzbank: Türkei - Risikoaufschläge steigen, Ratingabstufung droht
21.07.2016 - National-Bank: Der Tag steht im Zeichen der EZB
21.07.2016 - UBS – Fresenius Aktie: Langfristige Widerstandslinie nicht mehr weit
21.07.2016 - UBS – DAX Prognose: EZB-Sitzung im Fokus

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR