Commerzbank und Deutsche Bank: Bankaktien in großen Schwierigkeiten


Chart vergrößern: Bitte auf die Grafik klicken!

Nachricht vom 20.01.2016 (www.4investors.de) - In einem sehr schwachen Gesamtmarkt verlieren unter den 30 DAX-notierten Papieren vor allem die beiden Bankaktien. Bei knapp 5 Prozent Minus auf 17,929 Euro liegt zurzeit die Aktie der Deutschen Bank, während der Aktienkurs der Commerzbank 4,64 Prozent auf 7,545 Euro nachgibt. Der gesamte Bankensektor kämpft aktuell mit einer hohen Skepsis der Investoren, unter anderem angesichts schlechter konjunktureller Entwicklungen in China und der höchst unsicheren Wertpapiermärkte. Die seit langem niedrigen Zinsen und strukturellen Probleme des Sektors tragen ihr Übriges bei – nicht erst seit heute wohlgemerkt.

Die steilen Abwärtsbewegungen der Bankkurse gehen damit weiter. Die Commerzbank Aktie hat nach dem jüngsten Rutsch unter die wichtige Unterstützungszone bei 8,94/9,16 Euro bisher keinen Halt gefunden. Wir hatten zuletzt bereits vor weiteren Kursverlusten gewarnt. Heute wird eine kleinere Unterstützungszone um 7,72/7,82 Euro unterschritten, die in den beiden Handelstagen zuvor noch Stabilität gewähren konnte. Die nächste kleinere Unterstützungszone bei 7,31/7,44 Euro wurde heute mit einem Tagestief bei bisher 7,44 Euro erreicht.

Kurse wie zur Zeit der globalen Bankenkrise


Auch bei der Deutschen Bank fehlt der Halt für den Aktienkurs, heute wird ein neues Verlaufstief bei 17,78 Euro erreicht. Zuletzt wurden von der Deutsche Bank Aktie bereits wichtige Unterstützungen im Bereich 22,66/23,26 Euro unterschritten, auch die mögliche Supportzone um 20,33/20,68 Euro hatte dem Absturz nichts entgegen zu setzen. Damit kommen alte Marken aus der Zeit der US-Kreditmarktkrise wieder ins Visier, die sich zum globalen Problem für Banken entwickelte. Oberhalb von 16 Euro befinden sich alte Unterstützungen aus dieser Zeit, ebenso in einem Bereich um die Marke von 14 Euro.

PfeilbuttonWie QSC-Chef Hermann Umsatz und Gewinn steigern will - jetzt im Exklusiv-Interview




+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur Commerzbank Aktie

20.09.2016 - Commerzbank Aktie: Bärenfalle – oder Absturz ans Tief?
16.09.2016 - Commerzbank: Spekulationen an einem schwierigen Tag
15.09.2016 - Commerzbank Aktie: In die Falle gelockt?
14.09.2016 - Commerzbank: Aufwärtspotenzial liegt bei 50 Prozent
14.09.2016 - Commerzbank Aktie: Noch immer droht ein Kursrutsch!
13.09.2016 - Commerzbank Aktie: Stabile Unterstützung – und nun?
12.09.2016 - Commerzbank Aktie: Das wird eine Zitterpartie!
09.09.2016 - Commerzbank vor neuem Konzernumbau – Aktie im Plus
09.09.2016 - Commerzbank Aktie: Wichtige Signale bestätigt – und nun?
08.09.2016 - Commerzbank: Neues vom Kursziel der Aktie

Aktie: Commerzbank | WKN: CBK100 | ISIN: DE000CBK1001 | Aktienindex: DAX | Homepage: http://www.commerzbank.de/ | Branche: Finanzdienstleister - Großbank

Die Commerzbank gehört zu den größten Bankengruppen Deutschlands. Ein einschneidendes Ereignis in der Commerzbank-Historie ist die Übernahme der Dresdner Bank, die das Unternehmen von der Allianz gekauft hat. 2009 wurden die Gesellschaften verschmolzen. Der Zukauf hat die Commerzbank stark belastet und als eine Folge der US-Finanzmarktkrise musste die Gesellschaft mit milliardenschwerer Unterstützung des Bundes durch eine Teilverstaatlichung gerettet werden. Nach der Finanzmarktkrise hat die Commerzbank einen groß angelegten Konzernumbau eingeleitet, man will sich wieder vor allem auf die Geschäfte im Bereich der Privatkunden und Firmenkunden konzentrieren. Zum Commerzbank-Konzern gehört unter anderem auch die Comdirect Bank. An der SDAX-notierten Direktbank ist der Konzern mit mehr als 81 Prozent der Anteile beteiligt.

Die Commerzbank-Aktie gehört nach Marktkapitalisierung zu den wichtigsten Aktien am Frankfurter Aktienmarkt und ist unter anderem im DAX 30 notiert. Im DAX 30 ist sie neben der Aktie der Deutsche Bank der einzige Vertreter der Bankbranche.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.09.2016 - UBM: Wohnen auf dem Sissi-Areal
23.09.2016 - Aurelius: Rekordtransaktion
23.09.2016 - SNP hilft US-Chemie-Konzernen
23.09.2016 - Brain: Veränderungen im Vorstand
23.09.2016 - Adinotec: Kurs explodiert
23.09.2016 - innogy: Premiere am 7. Oktober
23.09.2016 - GxP German Properties: Zukauf in Hannover
23.09.2016 - Katjes: Deutlicher Rückgang beim EBITDA
23.09.2016 - Postbank: Schmidt verlässt Vorstand
23.09.2016 - Max 21: Neue Namen sind eingetragen


Chartanalysen

23.09.2016 - Daimler Aktie: Das könnte gut ausgehen!
23.09.2016 - Adva Aktie: Achtung, Kaufsignal – oder doch nicht?
23.09.2016 - Paion Aktie: Ist der Durchbruch gelungen?
23.09.2016 - Deutsche Bank Aktie: Kaufen, wenn die Kanonen richtig donnern?
22.09.2016 - Nordex Aktie und die Angst vor dem Verkaufssignal
22.09.2016 - Barrick Gold Aktie: Trendwende perfekt?
22.09.2016 - QSC Aktie: Kommt jetzt etwa der große Absturz?
22.09.2016 - Paion Aktie: Achterbahnfahrt – was ist hier los?
21.09.2016 - Evotec Aktie: Bullenfalle oder Sprung an das Top?
21.09.2016 - Paion Aktie: Steigt der Druck auf die Hürdenzonen?


Analystenschätzungen

23.09.2016 - Drillisch: Hohe Bewertung - Verkaufsempfehlung
23.09.2016 - RWE: Gegensätzliche Entwicklung
23.09.2016 - Volkswagen: Klares Aufwärtspotenzial
23.09.2016 - Airbus: Aktie bleibt ein Kauf
23.09.2016 - Südzucker: Trotz neuer Prognose nur ein moderates Potenzial
23.09.2016 - RWE: Neues Kursziel vor dem Börsengang
23.09.2016 - ThyssenKrupp: Gespräche dauern an
23.09.2016 - Hella: Abstufung – Aktie unter Druck
23.09.2016 - Infineon: Positive Entwicklung im Autosektor
23.09.2016 - Volkswagen: Höhere Entwicklungskosten


Kolumnen

23.09.2016 - Infineon Aktie: Neues Jahreshoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial
23.09.2016 - UBS – DAX: Kraftvoller Ausbruch über 10.500-Punkte-Widerstand
22.09.2016 - UBS – ThyssenKrupp Aktie: Kurzfristig überwiegen die Abwärtsrisiken
22.09.2016 - UBS – DAX: Erneut an 10.500-Punkte-Marke gescheitert
20.09.2016 - Bank J. Safra Sarasin: Deutschland braucht Inflation und keine Mietpreisbremse
20.09.2016 - Commerzbank: Mexikanischer Peso - Ein Spiegelbild der US-Wahlumfragen
20.09.2016 - National-Bank: Impulse für die US-Bauwirtschaft?
20.09.2016 - Deutsche Bank Aktie: Neues Allzeittief in Greifweite
20.09.2016 - UBS – DAX Prognose: Kleine Verschnaufpause zum Wochenbeginn
19.09.2016 - Saxo Bank Rohstoffkommentar: Überangebot belastet Ölmärkte

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR