Social Commerce Group: „Der DFB-Vertrag hat uns wichtige Türen geöffnet“

Julian von Hassell, geschäftsführender Direktor der Social Commerce Group, im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de. Foto und Copyright: Social Commerce Group.

Julian von Hassell, geschäftsführender Direktor der Social Commerce Group, im Interview mit der Redaktion von www.4investors.de. Foto und Copyright: Social Commerce Group.

Nachricht vom 18.01.2016 (www.4investors.de) - Im Exklusivinterview mit der Redaktion von www.4investors.de erläutert Julian von Hassell, CEO der Berliner Technologie-Holding Social Commerce Group SE (SCGSE), warum er jüngst Aktien seiner Gesellschaft gekauft hat. Von Hassell spricht auch ausführlich über die Chancen der SCGSE-Beteiligung STARAMBA. Diese hat kürzlich Kooperationen mit dem Deutschen Fußball Bund und der Elektronikkette Media Markt unter Dach und Fach gebracht.


www.4investors.de: 2016 wird wieder eines dieser so genannten „Supersportjahre“ werden mit Fußball-EM, Olympischen Spielen in Rio und anderen Großereignissen wie der Champions League. Welchen Effekt hat das für die SCGSE, die ja gerade im Sportbereich sehr aktiv ist?

von Hassell:
Die bevorstehenden Sportereignisse sprechen für ein perfektes Timing unseres STARAMBA-Managements. Das zurückliegende Jahr war geprägt von harter vorbereitender Arbeit: Lizenzvereinbarungen mit Lizenzpartnern wie z. B. UNIVERSAL, Authentic Brands Group, FC Bayern München und FC Arsenal sowie Vertriebsvereinbarungen mit Vertriebspartnern wie beispielsweise Media Markt haben den Grundstein für ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 gelegt. Die Qualität unserer Vertragspartner spricht für sich. Nun beginnt die Erntezeit.

www.4investors.de: STARAMBA hat im Dezember eine Partnerschaft mit dem DFB für die EM 2016 gemeldet. Welche Bedeutung hat dieser Deal für STARAMBA und die SCGSE?

von Hassell:
Wir sind ein im Kern deutsches Unternehmen. Die wirtschaftliche Bedeutung der EM 2016 für uns als Partner des Fußball-Weltmeisters liegt daher auf der Hand: Wir bekommen einen enormen Endverbraucher-Appeal plus einen ebenso großen Sponsoren-Appeal. Die Sponsoren des DFB sind ja kein Betriebsgeheimnis.

www.4investors.de: Sie sprechen die DFB-Sponsoren an, erste Gespräch haben bereits stattgefunden. Welches Folgegeschäft erwarten Sie sich hierdurch?

von Hassell:
Der DFB-Vertrag hat uns wichtige Türen geöffnet. STARAMBA verhandelt derzeit mit den Exklusiv-Partnern und Partnern des DFB, dem Ausrüster und dem Generalsponsor. Das Sponsoren-Geschäft bietet uns, ähnlich wie unser Deal mit Media Markt, die Möglichkeit, unsere 3D-Star-Figuren über das Retail-Geschäft in signifikanten Mengen abzusetzen und so große Skaleneffekte zu nutzen. Dies ist ein weiterer bedeutender Meilenstein für unsere Gesellschaft.

www.4investors.de: Wie ist es STARAMBA gelungen, sich im Wettbewerb um das 3D-Merchandising des DFB zur EM 2016 gegen andere Anbieter von 3D-Figuren durchzusetzen?

von Hassell:
Auch das ist inzwischen kein Betriebsgeheimnis mehr. Wir produzieren im weltweiten Vergleich die mit weitem Abstand höchste fotorealistische Qualität bei 3D-Druckfiguren und wir sind die einzigen, die einen absolut sicheren Umgang mit den extrem sensiblen 3D-Daten prominenter Sportler und Künstler garantieren können. Außerdem verfügen wir mittlerweile über ein sehr gutes globales Netzwerk in den Kreisen prominenter Sportler und Künstler.

www.4investors.de: Me+MyStar ermöglicht es den Fans zudem, originalgetreue 3D-Selfies mit ihren Lieblingsspielern der deutschen Nationalmannschaft zu erwerben. Wie läuft das genau ab und ab wann wird dieses Angebot erhältlich sein?

von Hassell:
Der Fan wird von STARAMBA selbst oder von einem STARAMBA Certified Partner im 3D INSTAGRAPH von STARAMBA als 3D-Model gescannt. Soweit es dem Fan nicht möglich ist, zu einem STARAMBA Scanner zu gelangen, kann er sich unsere bis zur EM 2016 fertig gestellte App installieren und sich anschließend selbst scannen. Die 3D-Modelle von Thomas Müller, Bastian Schweinsteiger, Julian Draxler, Manuel Neuer + Co. haben wir natürlich bereits. STARAMBAs 3D-Artists fügen die beiden Figuren – den Fan und den Star – am Bildschirm zu einem Ensemble zusammen und schicken sie in den Drucker. Mit diesem einmaligen Angebot hebt sich STARAMBA deutlich von allen Wettbewerbern ab.

www.4investors.de: Welche finanziellen Risiken birgt der DFB-Deal? Inwiefern müssen Sie hier in Vorleistung gehen?

von Hassell:
Die Risiken sind sehr überschaubar. Der DFB war ein fairer Verhandlungspartner und hat es nicht darauf angelegt, ein Startup wie STARAMBA in Liquiditätsnöte zu bringen. Über eine überschaubare monetäre Vorleistung soll dokumentiert werden, dass STARAMBA das Geschäft kapazitiv überhaupt bewältigen kann. Mehr aber auch nicht. Für STARAMBA und die SCGSE überwiegen bei diesem Deal eindeutig die Chancen.

www.4investors.de: Wie ist die Kooperation mit der Media Markt-Gruppe, die sie selbst als „wichtigen Meilenstein bei der Ausweitung des Vertriebsnetzes“ bezeichnet haben, angelaufen?

von Hassell:
Ich bin sehr zufrieden; alles läuft reibungslos, wenngleich wir aufgrund des hohen Koordinierungsaufwands mit 220 Stores erst Anfang 2016 operativ starten konnten. Zur Bedeutung des Deals: STARAMBA war ursprünglich angetreten, den wertvollen Lager- und Regalplatz der Merchandiser durch Shipment on Demand, also Drop Spot Delivery, zu schonen. Das ist das Longtail-Geschäft und jetzt haben wir zusätzlich das Massengeschäft, was uns ungeahnte zusätzliche Umsatzperspektiven eröffnet.

www.4investors.de: Arbeiten Sie an weiteren derartigen Kooperationen?

von Hassell:
In diesem klassischen Retail-Geschäft arbeiten wir in Europa exklusiv mit der Media Saturn Holding (MSH) und ihrem langjährigen Digitalpartner DIG:ED. zusammen. Unsere Kooperation mit den EM-Sponsoren ist ein Sonderfall.

www.4investors.de: Kommen wir auf die Umsatz- und Ergebnisentwicklung zu sprechen: Wie zufrieden waren Sie mit dem Jahresendgeschäft 2015?

von Hassell:
Ich freue mich darüber, dass meine zu Jahresbeginn 2015 geäußerte Umsatzerwartung in Erfüllung gegangen ist. Das Jahresendgeschäft verlief sehr ordentlich. Trotz der noch nicht realisierten Media Markt-Umsätze haben wir die Umsatzprognose von über 1 Million Euro erreicht. Dabei sollten auch die Erfolge nicht unerwähnt bleiben, die wir im vierten Quartal 2015 auf Kooperationsseite erreicht haben.

www.4investors.de: Sie sprechen die neuen Partnerschaften an. Wie wirkt sich beispielsweise die Kooperation mit Kicker aus?

von Hassell:
Die Kooperation mit unserem langjährigen Partner Kicker betrachten wir in erster Linie als image- und nicht als absatzorientierte Maßnahme.

www.4investors.de: Welche größeren Ziele haben Sie mit Blick auf neue Kunden und neue Geschäftsfelder für 2016?

von Hassell:
Wir haben tatsächlich große Pläne für das laufende Jahr. Diese werden gerade in unserem Verwaltungsrat finalisiert und betreffen auch die Struktur unseres Unternehmens. Ich kann hier noch keine Details nennen, kann aber schon einmal so viel verraten: Das laufende Geschäftsjahr steht nicht nur im Zeichen der Ernte, sondern auch im Zeichen der produktseitigen Fokussierung und der vertriebsseitigen Multiplikation.

www.4investors.de: Ungeachtet der jüngsten Erfolgsmeldungen ist die SCGSE-Aktie zuletzt deutlich unter Druck geraten. Worauf führen Sie dies zurück?

von Hassell:
Ich kann hier nur bekräftigen, dass nach meinem Wissen keiner der Gründungsaktionäre der Social Commerce Group auch nur eine Aktie verkauft hat. Das bedeutet, dass der oder die Verkäufer aus der Kapitalerhöhung kommen oder aber bereits vorbörslich Aktionäre der Adiantum SE waren. Für uns ist wichtig, dass ungeachtet dieser ärgerlichen Verkäufe das operative Geschäft hervorragend läuft und sich dies in Zukunft auch im Aktienkurs widerspiegeln wird.

www.4investors.de: Sie selbst haben in der vergangenen Woche 15.000 SCGSE-Aktien gekauft. Warum?

von Hassell:
Der jüngste Kursrücksetzer eröffnet im Augenblick eine lukrative Einstiegschance. Dies dokumentiert auch das Analystenkursziel von 16,50 Euro. Vor dem Hintergrund des erwarteten starken Wachstums der Gesellschaft im laufenden Jahr hat die SCGSE-Aktie das Potenzial, eine der positiven Überraschungen des Börsenjahres 2016 zu werden.


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

30.07.2016 - Commerzbank, Deutsche Bank und VW: Die Stresstest-Katastrophe ist ausgeblieben
29.07.2016 - Bastei Lübbe: Aufsichtsrat sortiert sich neu
29.07.2016 - Deutsche Rohstoff: Elster nimmt neue Ölquellen in Betrieb
29.07.2016 - Vossloh meldet Großauftrag
29.07.2016 - Triplan droht Forderungsausfall
29.07.2016 - Daimler Aktie: Klappt das noch mit dem großen Kaufsignal?
29.07.2016 - Deutsche Bank Aktie: Zuversicht vor dem Stresstest
29.07.2016 - Commerzbank Aktie: Kommt die große positive Überraschung?
29.07.2016 - SNP: Aktie nach Zahlen deutlich im Plus
29.07.2016 - Eyemaxx peilt deutliches Gewinnplus an


Chartanalysen

29.07.2016 - Daimler Aktie: Klappt das noch mit dem großen Kaufsignal?
29.07.2016 - Deutsche Bank Aktie: Zuversicht vor dem Stresstest
29.07.2016 - Commerzbank Aktie: Kommt die große positive Überraschung?
29.07.2016 - Nordex Aktie: Eine riesige Enttäuschung, aber...
29.07.2016 - QSC Aktie: Zwischen Gut und Böse
29.07.2016 - GFT Technologies Aktie: Achtung, Kaufsignal! Aber...
28.07.2016 - Süss Microtec Aktie: Das Schlimmste schon vorüber?
28.07.2016 - Daimler Aktie: Zwischen Kaufsignal und einer Falle
28.07.2016 - Deutsche Bank Aktie: Gelingt jetzt die Trendwende?
27.07.2016 - Ströer Aktie: Bodenbildung gelungen?


Analystenschätzungen

29.07.2016 - HHLA: Klares Plus beim Kursziel
29.07.2016 - Dialog Semiconductor: Prognose hat Luft nach oben
29.07.2016 - Nordex: Erwartungen werden reduziert – Kursziel sinkt
29.07.2016 - Siemens: Hoher Auftragseingang
29.07.2016 - HeidelbergCement: Erwartungen werden verfehlt
29.07.2016 - Vossloh: Enttäuschende Zahlen
29.07.2016 - Linde: Gedämpfte Aussichten
29.07.2016 - Nordex: Ein Grund für die Enttäuschung
29.07.2016 - Drägerwerk: Maßnahmen greifen langsam
29.07.2016 - Wacker Chemie: Keine Überraschung


Kolumnen

29.07.2016 - Nord LB – USA: BIP-Wachstum ohne die erwartete Dynamik
29.07.2016 - Nord LB – BIP Euroland: Mäßige Dynamik im Frühjahr – Stimmung trotzt bislang Brexit
29.07.2016 - Nord LB – Bank of Japan: Geldschleusen (noch) nicht aufgerissen
29.07.2016 - Commerzbank: Verbraucherpreise steigen in Deutschland wieder etwas kräftiger an
29.07.2016 - Raiffeisen: Banken-Stresstest, Alphabet, Facebook und Staatsanleihen im Blickpunkt
29.07.2016 - National-Bank: Ergebnisse des Bankenstresstestes der EBA
29.07.2016 - UBS – Deutsche Post Aktie: Da ist noch Luft nach oben
29.07.2016 - UBS – DAX: Kleine Verschnaufpause im intakten Aufwärtstrend
28.07.2016 - Copy Trading: So finden Sie die besten Portfolios
28.07.2016 - Stabilitas-Edelmetall-Report: Signale für Konsolidierung

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR