Heidelberger Druck: Aktie stürzt ab – was ist hier los?

Die Quartalszahlen von Heidelberger Druck sind schlechter als erwartet ausgefallen, die Aktie stürzt am Freitagmorgen ab. Bild und Copyright: Heidelberger Druck.

Die Quartalszahlen von Heidelberger Druck sind schlechter als erwartet ausgefallen, die Aktie stürzt am Freitagmorgen ab. Bild und Copyright: Heidelberger Druck.

Nachricht vom 13.11.2015 (www.4investors.de) - Die SDAX-notierte Aktie von Heidelberger Druck hat am Freitag deutliche Kursverluste zu verdauen, nachdem das Unternehmen enttäuschende Zahlen zur ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2015/2016 vorgelegt hat. Im frühen XETRA-Handel verliert der Aktienkurs des Konzerns bis auf 2,21 Euro, aktuell liegt der Anteilsschein mit mehr als 15 Prozent im Minus bei Aktienkursverluste 2,296 Euro.

Dabei bestätigt der Konzern die Ziele für 2015/2016: Heidelberger Druck rechnet mit einem währungsbereinigten Umsatzplus zwischen 2 Prozent und 4 Prozent. Greifen Restrukturierungsmaßnahmen wie geplant, will man auf EBITDA-Basis eine Gewinnspanne von 8 Prozent erzielen, kündigen die Süddeutschen an. „Wir liegen zur Halbzeit des laufenden Geschäftsjahres im Plan, unsere angestrebten Jahresziele zu erreichen“, sagt Heideldruck-Finanzchef Dirk Kaliebe. Der Manager erwartet „in der zweiten Jahreshälfte einen weiteren Anstieg bei Umsatz und Ergebnis“. Doch das reicht dem Markt heute nicht, der Grund sind die Entwicklungen beim Ergebnis und beim Cashflow im abgelaufenen Quartal.

Quartalszahlen enttäuschen die Erwartungen

Für die erste Hälfte des Geschäftsjahres weist der Konzern einen Umsatz von 1,162 Milliarden Euro aus nach 0,996 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum. Bereinigt um Sondereffekte hat Heidelberger Druck den Gewinn auf EBITDA-Basis von 53 Millionen Euro auf 79 Millionen Euro erhöhen können. Unter dem Strich sinkt der Halbjahresverlust von 42 Millionen Euro auf 14 Millionen Euro, wofür das zweite Quartal allerdings keinen Beitrag leistet: Hier weist das SDAX-notierte Unternehmen einen Quartalsverlust von 9 Millionen Euro aus nach zuvor 8 Millionen Euro – und das kommt an der Börse nicht gut an. Der Free Cashflow verändert sich mit einem Minus von 30 Millionen Euro in der ersten Jahreshälfte nicht, geht im zweiten Quartal aber von 36 Millionen Euro auf 5 Millionen Euro zurück.

In einer ersten Reaktion bestätigen die Analysten der DZ Bank ihre Kaufempfehlung für die Aktie von Heidelberger Druck mit einem Kursziel von 3,00 Euro. Das Quartal sei schwächer als prognostiziert verlaufen, kommentieren die Experten, verweisen aber auf die weiter laufende Trendwende. Diese laufe allerdings weniger dynamisch als erwartet.

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

29.08.2016 - Daldrup+Söhne: Aktie mit Kursrallye nach Landau-News
29.08.2016 - WCM Aktie: Das war knapp!
29.08.2016 - Wirecard Aktie: Wann kommt das Kaufsignal?
29.08.2016 - Deutsche Bank Aktie: Wohin geht die Reise?
29.08.2016 - Kapsch verlängert Mautvertrag in Tschechien
29.08.2016 - M1 Kliniken legt Quartalszahlen vor
29.08.2016 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
29.08.2016 - Bastei Lübbe bestätigt Prognose
29.08.2016 - B.R.A.I.N. Biotechnology: Neue Kooperation soll Zuckereinsatz senken
29.08.2016 - Deutsche Konsum REIT: Elgeti bezeichnet Prognose als „konservativ“


Chartanalysen

29.08.2016 - WCM Aktie: Das war knapp!
29.08.2016 - Wirecard Aktie: Wann kommt das Kaufsignal?
29.08.2016 - Deutsche Bank Aktie: Wohin geht die Reise?
29.08.2016 - Commerzbank Aktie: Kurz vor dem großen Wurf, aber…
29.08.2016 - Daimler Aktie: Die Entscheidung naht
29.08.2016 - LPKF Laser Aktie: Weitere Kursgewinne sind möglich, aber...
29.08.2016 - Nordex Aktie: Kursrallye nach Kaufsignal voraus?
26.08.2016 - JinkoSolar Aktie: Ein übler Tag, aber…
26.08.2016 - Deutsche Bank Aktie: Die Kurschancen sind nach wie vor greifbar
26.08.2016 - Wirecard Aktie: Trendentscheidung voraus!


Analystenschätzungen

29.08.2016 - Fielmann: Bewertung verhindert weiteres Potenzial
29.08.2016 - Hugo Boss: Abwärtstrend setzt sich fort
29.08.2016 - Wincor Nixdorf: Starkes Plus
29.08.2016 - E.On: Nachdenken über Finanzierungsrunde
29.08.2016 - TLG Immobilien: Erwartungen werden erhöht
29.08.2016 - ThyssenKrupp: Klare Verbesserung beim Kursziel
29.08.2016 - CTS Eventim: Weiter auf Wachstumskurs
29.08.2016 - Stada: Zeit für einen Neuanfang
26.08.2016 - RTL: ProSiebenSat.1 erhält den Vorzug
26.08.2016 - Royal Dutch Shell: Batterien als Gefahr der Zukunft


Kolumnen

29.08.2016 - Saxo Bank: Jackson Hole stützt Rohstoffsektor
29.08.2016 - AXA IM: Institutionelle Investoren haben bei alternativen Kreditinstrumenten Wissenslücken
29.08.2016 - National-Bank: Leitzinserhöhungen in den USA werden wahrscheinlicher
29.08.2016 - Barrick Gold Aktie: Bruch des Aufwärtstrends eröffnet weiteres Abwärtspotenzial
29.08.2016 - UBS – DAX Prognose: Seitwärtsbewegung setzt sich fort
26.08.2016 - Commerzbank: Brexit, Sommerloch oder Normalisierung?
26.08.2016 - National-Bank: Um 16 Uhr hat das Warten ein Ende – Janet Yellen spricht
26.08.2016 - UBS – Deutsche Post Aktie: Das Allzeithoch ist wieder in Sichtweite
26.08.2016 - UBS – DAX Prognose: Unterstützung bei 10.500 Punkten hat erneut gehalten
25.08.2016 - Nord LB – Ifo-Index: Schuss vor den Bug der bisher gut laufenden deutschen Wirtschaft!

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR