Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne

Nachricht vom 14.02.2018 14.02.2018 (www.4investors.de) - Das Statistische Bundesamt hat heute Morgen eine erste Schätzung zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts im letzten Quartal 2017 veröffentlicht. Demnach blieb die Wachstumsdynamik zum Jahresende wie schon in den Vorquartalen oberhalb des Potenzialpfads. Die Wirtschaftsleistung legte saisonbereinigt im vierten Quartal um 0,6% Q/Q zu. Gegenüber der Vorjahresperiode ergibt sich ein Anstieg um 2,9% bzw. ohne Arbeitstagebereinigung um 2,3%. Damit liegt die Expansionsrate auch leicht über der nur vagen Indikation von ½% Q/Q aus der Jahrespressekonferenz Anfang Januar. Die Jahreswachstumsrate 2017 in Höhe von 2,2% (2,5% kalenderbereinigt) wurde durch die heutige Schnellschätzung bestätigt. Der Wert für das Vorquartal wurde hingegen leicht abwärts revidiert. Insgesamt liegen die heute veröffentlichten Zahlen im Rahmen der Schätzungen der zuvor von Bloomberg und Reuters befragten Analysten und Volkswirte.

Zwar veröffentlichten die Statistiker im Rahmen der ersten Vorausschätzung wie üblich noch keine Details zur Entwicklung der Komponenten, gaben aber gleichwohl einige grobe Hinweise. Demnach kamen positive Impulse vor allem von den Nettoexporten, da die Ausfuhren sehr kräftig und auch stärker als die Importe zulegten.

Während der öffentliche und der private Konsum das Wachstum wie erwartet nur leicht gestützt haben dürften, entwickelten sich die Investitionen zum Jahresende enttäuschend. In Ausrüstungen wurde nur etwas mehr als zuvor investiert, während die Bauinvestitionen erneut zurückgingen. Insbesondere bei den Ausrüstungsinvestitionen dürfte sich das Bild aber zügig wieder aufhellen, da sich viele Unternehmen dank des hohen Auftragsüberhangs einer Überauslastung ihrer Kapazitäten gegenübersehen.

Die deutsche Wirtschaft hat sich im vergangenen Jahr erneut als äußerst robust gegenüber vielfältigen Risiken erwiesen. Dies ist aber keine Garantie dafür, dass dies auch in Zukunft so bleibt. Die Wahlen in Italien, Donald Trump, die schwierigen Brexitverhandlungen und die geopolitischen Konflikte sind Risikofaktoren für die gesamtwirtschaftliche Entwicklung. Auch ist noch nicht gesichert, ob und wann Deutschland endlich wieder eine gewählte Regierung hat, wenngleich die Ablehnung des Koalitionsvertrages durch die SPD-Basis nicht sehr wahrscheinlich sein dürfte.

Zunächst aber bleibt die deutsche Wirtschaft in der Boomphase. Die Vorzeichen für das laufende Quartal sind sehr gut. So spricht der kräftige Anstieg der Auftragseingänge im vierten Quartal für eine Fortsetzung des Aufwärtstrends der Industrieproduktion. Aber auch der Konsum sollte wieder stärker zum Wachstum beitragen: Die Beschäftigungsentwicklung war bis zuletzt sehr positiv und das Verbrauchervertrauen notiert auf einem Rekordniveau. Auch die Frühindikatoren deuten weiterhin auf einen äußerst kräftigen Aufschwung hin, insbesondere die aktuelle Lage wird so gut wie noch nie beurteilt.. Für das Gesamtjahr 2018 prognostizieren wir, dass die Wirtschaftsleistung sehr kräftig um 2,6% zulegen wird – womit allmählich jedoch die Luft dünner wird.

Fazit: Die deutsche Wirtschaft ist im vierten Quartal 2017 kräftigen gewachsen. Das reale BIP legte zum Jahresende saison- und kalenderbereinigt um 0,6% gegenüber dem Vorquartal zu. Vor allem der Außenhandel trug zum Wachstum bei. Die deutsche Wirtschaft erweist sich damit bis zuletzt als äußerst robust, auch gegenüber einer Vielzahl externer Risikofaktoren. Zudem deuten die Frühindikatoren auf eine Fortsetzung des dynamischen Wirtschaftsaufschwungs hin. Unternehmen und Verbraucher sind aktuell so positiv gestimmt wie selten zuvor, weshalb wir für das laufende Jahr ein BIP-Wachstum in Höhe von 2,6% prognostizieren. Das hohe und stetige Wachstum in der gesamten Eurozone setzt die EZB zunehmend unter Druck, ihre sehr expansive Geldpolitik zügig anzupassen!


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“







Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - Cewe schafft die Vorgaben
19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben


Chartanalysen

19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Kaufen nach den Zahlen
19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR