Deutschland nach der Wahl: Wahrscheinlich langwierige Koalitionsverhandlungen - National-Bank

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com

Nachricht vom 25.09.2017 25.09.2017 (www.4investors.de) - Der Einfluss des Ausganges der Bundestagswahl auf die Kapitalmärkte dürfte sich in Grenzen halten. Die Investoren dürften nach der Wahlnacht und den Aussagen aus den Parteizentralen davon ausgehen, dass sich die Koalitionsverhandlungen über einen langen Zeitraum hinziehen könnten (evtl. sogar länger Als die 86 Tage für die Aushandlung der letzten Koalitionsvereinbarung zwischen CDU/CSU und SPD) und das Ergebnis völlig offen ist. Die Aussagen zur Regierungsbildung in der Wahlnacht dürften dagegen bereits von taktischen Erwägungen geprägt sein. Sollte man sich wie bspw. in Schleswig-Holstein geschehen, darauf verständigen können, die jeweiligen Kernelemente der Wahlprogramme in eine Koalitionsvereinbarung aufzunehmen, könnte es jedoch wider Erwarten selbst mit „Jamaika„ schnell gehen. Solange die deutsche Wirtschaft ihren Schwung behält, worauf bspw. die Markit Einkaufsmanagerindizes am Freitag sowie aller Wahrscheinlichkeit nach der Ifo-Geschäftsklimaindex heute hindeuten werden, hat das Wahlergebnis keine unmittelbaren Folgen. Die Beispiele aus den Niederlanden, Belgien oder Spanien zeigen ja, dass es selbst mit einer kommissarischen Regierung nicht so schlecht gelaufen ist oder läuft.

Mit viel größerer Sorgen sollten die Investoren auf die verbale Auseinandersetzung zwischen dem US-Präsidenten und der Führung in Pjöngjang schauen. Von einer Rückkehr an den Verhandlungstisch sind die Kontrahenten sehr weit entfernt. Von Entspannung kann keine Rede sein. Die nächste Provokation durch Nordkorea wird vermutlich nicht lange auf sich warten lassen. Das Risiko einer „echten„ Eskalation bleibt bestehen.

Mit dem immer näher rückenden Unabhängigkeitsreferendum der Katalanen, das für den 1. Oktober angesetzt ist, sollten die politischen Probleme im Euroraum nicht außer Acht gelassen werden. Auch in der katalanischen Frage deutet sich kein Kompromiss an. Das könnte sich durchaus auf die spanische Wirtschaft auswirken, die Dank Tourismusboom in ausgezeichneter Verfassung ist.

Heute stehen neben dem Ifo zahlreiche Aussagen von US-amerikanischen und europäischen Notenbankvertretern auf der Agenda. Das Thema „Inflation„ dürfte, wie in den vergangenen Tagen, im Mittelpunkt stehen. Deutlich wurde und wird, dass die schwache Inflationsdynamik den Notenbankern doch zahlreiche Rätsel aufgibt, was sie nun mehr und mehr zugeben. Dennoch bleiben viele US-Notenbanker auf Leitzinserhöhungskurs, auch wenn sie lieber ein Anziehen der Teuerungsraten sehen würden. Der nächste Zinsschritt im Dezember bleibt weiterhin im Spiel. Ansonsten deutet sich in den USA an, dass die Ablösung von Obamacare wohl endgültig scheitert, da drei republikanische Senatoren ihre Unterstützung zu den aktuellen Vorschlägen verweigern. Dafür soll es in der laufenden Woche Bewegung in Sachen Steuerreform geben. Am Mittwoch sollen die Pläne vorgestellt werden, wobei es solche Ankündigungen in der Vergangenheit bekanntlich immer wieder gab, die konkreten Ergebnisse jedoch jeweils enttäuschend waren.

Der Bund Future dürfte sich von dem Ergebnis der Bundestagswahl un-beeindruckt zeigen. Er dürfte mit leichten Gewinnen in die neue Han-delswoche starten. Im Tagesverlauf dürfte er sich zwischen 160,40 und 161,80 bewegen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries sollte zwischen 2,18 und 2,33% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der NationalBank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investorsRedaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“







Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - Cewe schafft die Vorgaben
19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben


Chartanalysen

19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Kaufen nach den Zahlen
19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR