Japan: Boom-bastische Zahlen, aber hält der Schwung? - Nord LB Kolumne

Nachricht vom 14.08.2017 14.08.2017 (www.4investors.de) - Der Schub kommt vor allem vom japanischen Konsumenten. Der private Konsum stieg um fast 1,0% Q/Q. Dies war von uns auch so erwartet worden. Ebenso, dass der Außenhandel diesmal eine Belastung darstellt. Dies deutete sich schon in den Handelszahlen vorab an. Abgesehen von den immer schwierig zu prognostizierenden Vorratsveränderungen waren es am aktuellen Rand insbesondere die Investitionen, die erheblich größer waren, als von uns erwartet und damit maßgeblich zum Überraschungs-Moment beitrugen. Dabei stechen vor allem die öffentlichen Investitionen ins Auge, die immerhin um 5,1% Q/Q zulegten. Aber auch die privaten und die Bauinvestitionen beeindruckten mit 2,4% Q/Q bzw. 1,5% Q/Q.

Es war also durchaus ein positives Quartal. Das Wachstum wird vom Inland getragen und zwar sowohl vom Konsum einerseits, aber auch von Investitionen, die das Wachstumspotenzial weiter erhöhen. Da lässt sich die Delle in der Nachfrage von außen mehr als vertragen. Warum also das Fragezeichen in der Überschrift? Dafür gibt es mehrere Gründe.

Erstens: Der Außenhandel könnte eine Belastung bleiben, denn die geopolitischen und politischen Belastungsfaktoren, wiegen auf dem Yen, der gegenüber dem US-Dollar deutlich aufgewertet hat – das Schicksal des sicheren Hafens. Im Vergleich zum Ende des II. Quartals immerhin erneut mehr als 2,5%. Seit Jahresstart hat die japanische Währung sogar um mehr als 6,0% zum Greenback an Wert zugelegt.

Zweitens: Der private Konsum wird die hohe Dynamik nicht behalten. Einzelhandelsumsätze und Absatz von Autos bröckelten zuletzt. Die Barlöhne sind in der aktuellsten Veröffentlichung deutlich zurückgegangen, real sogar um 0,8% Y/Y. Entsprechend überrascht es nicht, dass der konsumnahe Eco-Watchers-Index einen deutlichen Abschlag hinnehmen musste. Der japanische Konsument ist sehr risikoavers. Die Spannungen zwischen den USA und Nordkorea einerseits und mit China andererseits dürften hier belasten.

Drittens: Die Investitionen sind zwar erfreulich, wenn aber ein großer Teil von öffentlichen Investitionen gehoben wird, dann muss es nicht unbedingt nachhaltig sein.

Allerdings würden wir vor dem voreiligen Schluss, Japan stünde vor einer Rezession warnen: Die Wirtschaft ist in einer robusten Verfassung. Die genannten Faktoren sollten aber eher für eine nachlassende Dynamik sorgen. Ein negatives Quartal erwarten wir frühestens im nächsten Jahr.

Der Yen reagierte erst einmal mit etwas Erleichterung. Der US-Dollar kostet 0,40 Yen mehr. Dem Nikkei 225 war nicht zum Feiern zumute, er verlor deutlich. Allerdings hatte Japan am Freitag einen Feiertag und insofern negativen Aufholbedarf hinsichtlich der Geopolitik.

Fazit: Die japanische Wirtschaft wächst im II. Quartal mit 1,0% Q/Q außerordentlich stark. Getragen wird das Wachstum vom Inland und zwar sowohl vom privaten Konsum, als auch von den Investitionen. Die Nettoexporte waren hingegen ein Belastungsfaktor. Es wird allerdings schwer werden, den Schwung aufrecht zu erhalten. Der starke Yen bleibt eine Belastung für Wirtschaft und Notenbank und die geopolitischen Risiken dürfte die Laune des japanischen Konsumenten ebenso belasten, wie die unzureichende Lohnentwicklung. Japan wird aber weiter wachsen – nur eben langsamer.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview




Aktie: Nikkei 225
WKN: A1RRF6
ISIN: JP9010C00002
Branche: Aktienindex Japan - Börse Tokio Blue Chips

News und Informationen zur Nikkei 225 Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Wie reagiert die Börse auf die aktuellen News?
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
11.12.2017 - Medigene und RXi kooperieren bei Krebstherapien
11.12.2017 - FinTech Group erwartet 2018 Gewinnanstieg - Aktie im Plus
11.12.2017 - Wirecard: Was läuft da mit einer französischen Großbank?
11.12.2017 - Steinhoff: Wie prekär ist die Liquiditätslage?
10.12.2017 - Borussia Dortmund holt Stöger für Bosz
10.12.2017 - Steinhoff Aktie nach dem Absturz: Die „Chaostage” gehen weiter
10.12.2017 - Qiagen Aktie soll an die NYSE wechseln
10.12.2017 - Borussia Dortmund: Trainer Bosz nach Bremen-Pleite vor der Entlassung


Chartanalysen

11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?
08.12.2017 - Aixtron Aktie: Bärenparty vorbei? Die Chancen steigen!
08.12.2017 - Evotec Aktie: Kommt jetzt das Comeback?
07.12.2017 - QSC Aktie: Erfolgreiche Trendwende nach oben?


Analystenschätzungen

11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung
11.12.2017 - Aurubis: Steigendes Kursziel
11.12.2017 - Siemens: IPO sorgt für Hochstufung
11.12.2017 - Allianz: Doppelte Hochstufung der Aktie
08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung
08.12.2017 - Hella: Starkes Plus beim Kursziel der Aktie
08.12.2017 - Deutsche Bank: Guter Wochenausklang
08.12.2017 - Commerzbank: Wenige Unsicherheiten
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Ab 2019 wird es schwierig
08.12.2017 - Patrizia Immobilien: Ein guter Jahresverlauf


Kolumnen

11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne
08.12.2017 - DAX: Weiße Kerze zum 2. Advent - Donner & Reuschel Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR