Daimler Aktie unter Druck: Das wird ein heißer Tag!

Hat Daimler in Europa sowie auf dem US-Markt jahrelang Autos mit einem unzulässig hohen Schadstoffausstoß verkauft? Bild und Copyright: Daimler.

Hat Daimler in Europa sowie auf dem US-Markt jahrelang Autos mit einem unzulässig hohen Schadstoffausstoß verkauft? Bild und Copyright: Daimler.

Nachricht vom 13.07.2017 13.07.2017 (www.4investors.de) - Manipulations-Vorwürfe und ein Chart-Risiko: Die Ausgangslage für die Daimler Aktie am heutigen Donnerstag ist denkbar problematisch. Gestern war der Aktienkurs des DAX-notierten Autobauers zwar bis auf 65,77 Euro geklettert, konnte damit aber zu keinem Zeitpunkt wichtige charttechnische Hindernisse bei 66,09/66,55 Euro ernsthaft gefährden. Nach einem gestrigen XETRA-Schlusskurs bei 65,46 Euro hat sich die aktuelle Lage stark eingetrübt. Die Indikationen bewegen sich am Morgen derzeit bei 63,00/63,20 Euro, nachdem Medienberichte Neues zu möglichen Manipulationen von Abgaswerten zu berichten wissen, die umfangreicher als bisher bekannt sein sollen.

„Der in Stuttgart ansässige Konzern soll fast ein ganzes Jahrzehnt lang, von 2008 bis 2016, in Europa und den USA Fahrzeuge mit einem unzulässig hohen Schadstoffausstoß verkauft haben. Das geht aus einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Stuttgart hervor, den die Süddeutsche Zeitung, NDR und WDR einsehen konnten”, heißt es in den Berichten. Zuletzt hatte es bei Daimler auf Basis dieses Durchsuchungsbeschlusses eine „Razzia” gegeben.

Neue Verkaufsignale bei der Daimler Aktie drohen


Damit wackelt die charttechnische Lage der Daimler Aktie nun wieder gewaltig, aus einem potenziellen Erholungsszenario gestern wird aktuell das Risiko weiterer Kurseinbrüche. In der Zone 63,09/63,25 Euro hatte sich zuletzt ein potenzieller Boden gebildet, nachdem es zuvor zu einer Abwärtsbewegung kam - gestartet bei 73,00 Euro. Gestern reichten die Kursgewinne also nicht, um die Daimler Aktie aus der potenziellen Unterstützungsformation nach oben ausbrechen zu lassen - gelingt dies, könnte eine Bodenbildung quasi perfekt sein. Doch danach sieht es aktuell längst nicht mehr aus.

„Bleiben die Kaufsignale dagegen aus, könnte der Druck auf den Bereich oberhalb von 63 Euro wachsen. Das Risiko neuer Verkaufsignale ist dann unübersehbar”, hieß es in unser letzte Daimler-Chartanalyse - und genau dies ist die Situation am Donnerstagmorgen. Bricht die Daimler Aktie also stabil unter 63,09/63,25 Euro ein, könnten weiter unten liegende Supports um 61,25/61,61 Euro und 60,02/60,55 Euro in den Blick kommen.

PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview




Aktie: Daimler
WKN: 710000
ISIN: DE0007100000
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.daimler.com/
Branche: Automobilbau und Verkehr
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.11.2017 - Bauer: Großauftrag aus dem Oman
21.11.2017 - Heidelberg Pharma Aktie bricht ein: dievini Hopp übernimmt Großteil der Kapitalerhöhung
21.11.2017 - Bastei Lübbe: Auf das laufende Quartal kommt es an
21.11.2017 - MBB Aktie nach Neunmonatszahlen klar im Plus
21.11.2017 - Vapiano will Profitabilität verbessern und weiter wachsen
21.11.2017 - HelloFresh: Börsenneuling bestätigt Prognose für 2017
21.11.2017 - Ergomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“
21.11.2017 - Corestate Capital Holding plant Wandelanleihe
21.11.2017 - Schaltbau bestätigt Prognose - hohe Sondereffekte belasten Quartalszahlen
21.11.2017 - Capital Stage bestätigt Prognose - Neunmonatszahlen


Chartanalysen

21.11.2017 - Fintech Group: Achtung, Aktie mit einem weiteren Kaufsignal
21.11.2017 - BYD Aktie setzt noch einen drauf - Kaufsignale
21.11.2017 - Commerzbank Aktie: Kommt der große Durchbruch?
21.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Spekulieren auf die Konsolidierung?
21.11.2017 - Evotec Aktie: Nervöse Shortseller - war das nur der Anfang?
20.11.2017 - BYD Aktie: Favorit für das Jahr 2018?
20.11.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Größere Erholungsrallye gestartet?
20.11.2017 - Allianz Aktie: Eine wichtige Marke hat gehalten!
20.11.2017 - Verbio Aktie: Erholungsrallye gestartet?
20.11.2017 - Baumot Aktie: Droht der Fall zurück ins Pennystockniveau?


Analystenschätzungen

21.11.2017 - Volkswagen: Auf Augenhöhe mit Daimler
21.11.2017 - Fuchs Petrolub: Nach der Warnung
21.11.2017 - Zooplus: Investitionen beeinflussen die Marge
21.11.2017 - Wirecard: Neues Kursziel für die Aktie
21.11.2017 - ArcelorMittal: Gute Rahmenbedingungen
21.11.2017 - Volkswagen: Klare Erholungstendenz
21.11.2017 - Allianz: Eine kleine Differenz
21.11.2017 - Capital Stage: Ein attraktives Investment
21.11.2017 - Volkswagen: Mehr für die Aktionäre
21.11.2017 - DMG Mori: Eine neue Offerte?


Kolumnen

21.11.2017 - Politische Sondierungen in Berlin deuten in Summa auf Neuwahlen - National-Bank Kolumne
21.11.2017 - Jamaika gescheitert – was sind die Folgen für Kapitalmärkte und Wirtschaft - Commerzbank Kolumne
21.11.2017 - HeidelbergCement Aktie: Kampf mit Trendlinie geht weiter - UBS Kolumne
21.11.2017 - DAX: Schwankungsintensität steigt - UBS Kolumne
20.11.2017 - DAX: Scheitern der Jamaika-Sondierungen als weiterer Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
20.11.2017 - Hohe politische Unsicherheit führt zu Kurssprung beim US-Dollar - National-Bank Kolumne
20.11.2017 - Walt Disney Aktie: Richtungsentscheidung naht - UBS Kolumne
20.11.2017 - DAX: Widerstand bleibt gültig - UBS Kolumne
17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR