DAX auf Rekordniveau, ifo Institut erhöht Prognose für deutsche Konjunktur

Die deutsche Konjunktur läuft nach Ansicht des ifo Instituts besser als erwartet. Der Überschuss der deutschen Leistungsbilanz werde weiter steigen, so die Konjunkturforscher - trotz internationaler Kritik an dem Überschuss.

Die deutsche Konjunktur läuft nach Ansicht des ifo Instituts besser als erwartet. Der Überschuss der deutschen Leistungsbilanz werde weiter steigen, so die Konjunkturforscher - trotz internationaler Kritik an dem Überschuss.

Nachricht vom 20.06.2017 20.06.2017 (www.4investors.de) - Am Dienstag startet der DAX mit Kursgewinnen in den Tag, nachdem es schon am Tag zuvor deutliche Gewinne gegeben hat. Bisher klettert der Index auf bis zu knapp 12.951 Punkten und erreicht damit ein neues Rekordniveau - bisher lag dieses bei 12.921 Zählern. Gegen 10 Uhr notiert der wichtigste Index der Frankfurter Börse bei Aktienkurs nur wenig verändert 12.932 Punkten, ein Plus von 0,34 Prozent gegenüber dem Schlusskurs vom Montag. Mehr zur charttechnischen Lage des DAX: hier klicken.

In das Bild, das die Frankfurter Börse heute abgibt, passt auch die neue Konjunkturprognose des ifo Instituts. „Die deutsche Wirtschaft ist stark und stabil. Wir erleben gerade ein so kräftiges erstes Halbjahr, dass uns der Schwung bis ins kommende Jahr trägt”, sagt Timo Wollmershäuser, der Leiter der ifo Konjunkturforschung, am Dienstag. Getragen werde der Aufschwung „von der Binnenkonjunktur und dort insbesondere von der Bauwirtschaft und dem Konsum”, so Wollmershäuser. Die Wissenschaftler erwarten für 2017 nun ein Wachstum von 1,8 Prozent statt bisher prognostizierter 1,5 Prozent, die Prognose für 2018 wird von 1,8 Prozent auf 2,0 Prozent Wachstum angehoben,

Leistungsbilanzüberschuss: Anstieg erwartet


Zudem rechnet das ifo Institut mit neuen Rekorden bei der Beschäftigung, zum anderen heben sie ihre Wachstumsprognosen für die Jahre 2017 und 2018 an. „Die Beschäftigtenzahl wird der Prognose zufolge von 43,6 Millionen Menschen im vergangenen Jahr über 44,2 Millionen in diesem auf 44,6 Millionen steigen, so viel wie noch nie. Die Zahl der Arbeitslosen geht zurück von 2,7 Millionen über 2,5 auf 2,4 Millionen im kommenden Jahr”, heißt es weiter. Die Arbeitslosenquote solle von 6,1 Prozent auf 5,5 Prozent im kommenden Jahr fallen, prognostizieren die Konjunkturforscher. Zugleich rechnet man mit einem Anstieg der Verbraucherpreise um 1,7 Prozent im laufenden Jahr und 1,6 Prozent im Jahr 2018 nach 0,5 Prozent im vergangenen Jahr. Auch der Überschuss der deutschen Leistungsbilanz werde weiter steigen, prognostiziert das ifo Institut.

(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“








Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2018 - Steinhoff Aktie: Der Befreiungsschlag? Neue Finanzspritze!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!
18.01.2018 - Manz: Neue Großaufträge, Aktie klettert
18.01.2018 - Steinhoff Aktie: Zocker nehmen Gewinne mit - politischer Druck in Südafrika wächst
18.01.2018 - Vectron: Aktie nach Personalmeldungen im Minus
18.01.2018 - Demire-Tochter Fair Value REIT führt Kredit zurück
18.01.2018 - Hypoport: Europace stemmt sich gegen den Markt


Chartanalysen

18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!
18.01.2018 - Gazprom Aktie: Schlechte News?
18.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Neuer Kurseinbruch oder Bodenbildung?
18.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf?
17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!


Analystenschätzungen

18.01.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Kurs über dem Kursziel
18.01.2018 - Aareal Bank: Im Inland auf dem zweiten Platz
18.01.2018 - Commerzbank: Eine sehr hohe Bewertung
18.01.2018 - Deutsche Bank: Die einzige Verlust-Bank
18.01.2018 - RWE: Favorit der Experten
18.01.2018 - Wirecard: Die nächste positive Stimme
18.01.2018 - Siemens: Ausblick auf den Börsengang
18.01.2018 - Software AG: Kursziel wird erhöht
18.01.2018 - Infineon: Hochstufung sorgt für Kursplus
18.01.2018 - SAP: 9 Euro Aufschlag


Kolumnen

18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne
18.01.2018 - DAX: „Give me Five“ – (Chart-) Technik, die begeistert - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - China: Wachstum überrascht auf der Oberseite - VP Bank Kolumne
18.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Weiterer Kursrückgang möglich - UBS Kolumne
18.01.2018 - DAX: Wichtige Unterstützung durchbrochen - UBS Kolumne
17.01.2018 - USA: Insgesamt recht erfreuliche Zahlen zur Industrieproduktion - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR