Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne

Nachricht vom 20.06.2017 20.06.2017 (www.4investors.de) - Heute dürfte abermals ein eher ruhiger Handel vorherrschen. Datenseitig werden lediglich die Daten zu den Leitungsbilanzen in den USA aber auch im Euroraum gemeldet. Wir erwarten mit dem Konsensus, dass sich die US-Leistungsbilanz weiter verschlechtert, dies aber noch im Rahmen bleibt. Demgegenüber dürfte sich das Plus für die Eurozone einmal mehr bestätigen. Wir erwarten, dass der Rückgang der US-Zinssätze temporär bleibt, da auch der Rückgang der US-Inflation temporär sein dürfte. Insofern wird die Fed fortfahren, die Zinssätze zu erhöhen. Der Dollar-Block sollte aufgrund des Vorlaufs des US-Zinszyklusses vor allem vor der Eurozone weiter aufwerten können. Temporär könnte sich der Euro hier noch halten, vor allem solange die Stärke der konjunkturellen Erholung im Euroraum nicht exakter abschätzbarer ist. Maßgeblich für uns ist aber letztlich, dass der US- inszyklus deutlich weiter voran geschritten ist und keine Ermüdungserscheinungen im US-Konjunkturzyklus sichtbar werden.

Die implizite Botschaft insbesondere der US-Aktienmärkte kann hier dahingehend gedeutet werden, dass die US-Konjunktur eher noch einmal vor einer signifikanten Beschleunigung steht. Neben der insgesamt weiter soliden Indikation durch viele traditionelle Frühindikatoren ist es u.E. insbesondere auch die marktimplizite Zuversicht der Kapitalmärkte, die das robuste fundamentale Bild in den USA glaubhaft flankiert. Die Aktienmärkte nehmen hier die gute Entwicklung vorweg, trotz näher rückenden Taperings bleiben sowohl die Volatilität als auch die Credit-Spreads klar auf Risikofreundlich getrimmt – eine Entwicklung die im Übrigen sowohl in Europa als auch in Asien vorherrscht. Im Ergebnis deutet alles darauf hin, dass sich die Weltwirtschaft weiter robust entwickelt.

Wir sehen den Euro mit Blick auf die Datenlage grundsätzlich unter Druck vor allem wenn die Fed mit ihrer Bilanzverkürzung beginnt. Da die EZB hier an ihren Maßnahmen festhalten wird, wirken sowohl die QE-Maßnahmen als auch die traditionellen Leitzinssätze im Sinne einer Ausweitung des transatlantischen Zinsspreads und damit dollarstärkend. Wir erwarten Kurse um 1,03 auf Jahressicht. Die Kapitalmarktrenditen werden grundsätzlich weiter relativ niedrig bleiben. Ausgehend von der US-Entwicklung wird es aber weltweit sukzessive zu einer Niveauverschiebung der internationalen Zinsstrukturkurven nach oben kommen. Mit Blick auf die anhaltende Unterauslastung sowie die strukturell unverändert fragile europäische Gesamtkonstellation wird die EZB dem internationalen Zinsgeleitzug weiter hinterherfahren, so dass die Kurvenversteilerung in Europa unterdurchschnittlich ausfällt.

Wir sehen für heute im Saldo ein Range-Trading in einer Spanne von 164,15 – 165,10 Indexpunkten. Die Rendite der 10jährigen USTreasuries sollte heute zwischen 2,12 % und 2,23 % notieren.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview




Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR