Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne

Nachricht vom 20.06.2017 20.06.2017 (www.4investors.de) - Heute dürfte abermals ein eher ruhiger Handel vorherrschen. Datenseitig werden lediglich die Daten zu den Leitungsbilanzen in den USA aber auch im Euroraum gemeldet. Wir erwarten mit dem Konsensus, dass sich die US-Leistungsbilanz weiter verschlechtert, dies aber noch im Rahmen bleibt. Demgegenüber dürfte sich das Plus für die Eurozone einmal mehr bestätigen. Wir erwarten, dass der Rückgang der US-Zinssätze temporär bleibt, da auch der Rückgang der US-Inflation temporär sein dürfte. Insofern wird die Fed fortfahren, die Zinssätze zu erhöhen. Der Dollar-Block sollte aufgrund des Vorlaufs des US-Zinszyklusses vor allem vor der Eurozone weiter aufwerten können. Temporär könnte sich der Euro hier noch halten, vor allem solange die Stärke der konjunkturellen Erholung im Euroraum nicht exakter abschätzbarer ist. Maßgeblich für uns ist aber letztlich, dass der US- inszyklus deutlich weiter voran geschritten ist und keine Ermüdungserscheinungen im US-Konjunkturzyklus sichtbar werden.

Die implizite Botschaft insbesondere der US-Aktienmärkte kann hier dahingehend gedeutet werden, dass die US-Konjunktur eher noch einmal vor einer signifikanten Beschleunigung steht. Neben der insgesamt weiter soliden Indikation durch viele traditionelle Frühindikatoren ist es u.E. insbesondere auch die marktimplizite Zuversicht der Kapitalmärkte, die das robuste fundamentale Bild in den USA glaubhaft flankiert. Die Aktienmärkte nehmen hier die gute Entwicklung vorweg, trotz näher rückenden Taperings bleiben sowohl die Volatilität als auch die Credit-Spreads klar auf Risikofreundlich getrimmt – eine Entwicklung die im Übrigen sowohl in Europa als auch in Asien vorherrscht. Im Ergebnis deutet alles darauf hin, dass sich die Weltwirtschaft weiter robust entwickelt.

Wir sehen den Euro mit Blick auf die Datenlage grundsätzlich unter Druck vor allem wenn die Fed mit ihrer Bilanzverkürzung beginnt. Da die EZB hier an ihren Maßnahmen festhalten wird, wirken sowohl die QE-Maßnahmen als auch die traditionellen Leitzinssätze im Sinne einer Ausweitung des transatlantischen Zinsspreads und damit dollarstärkend. Wir erwarten Kurse um 1,03 auf Jahressicht. Die Kapitalmarktrenditen werden grundsätzlich weiter relativ niedrig bleiben. Ausgehend von der US-Entwicklung wird es aber weltweit sukzessive zu einer Niveauverschiebung der internationalen Zinsstrukturkurven nach oben kommen. Mit Blick auf die anhaltende Unterauslastung sowie die strukturell unverändert fragile europäische Gesamtkonstellation wird die EZB dem internationalen Zinsgeleitzug weiter hinterherfahren, so dass die Kurvenversteilerung in Europa unterdurchschnittlich ausfällt.

Wir sehen für heute im Saldo ein Range-Trading in einer Spanne von 164,15 – 165,10 Indexpunkten. Die Rendite der 10jährigen USTreasuries sollte heute zwischen 2,12 % und 2,23 % notieren.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau




Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

15.12.2017 - co.don: Konzernchef Hessel geht
15.12.2017 - Steinhoff versilbert PSG-Anteile - Aktie fällt
15.12.2017 - innogy Aktie: So unterschiedlich können Reaktionen ausfallen
15.12.2017 - CropEnergies: Aktie der Südzucker-Tochter unter Druck - Quartalszahlen
15.12.2017 - mic AG: Kapitalerhöhung über Börsenkurs!
15.12.2017 - Siemens verstärkt Aktivitäten im Bereich Digitalisierung
15.12.2017 - Hönle erreicht die Prognosen
15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
15.12.2017 - Nordex Aktie: Gut aufpassen!


Chartanalysen

15.12.2017 - Steinhoff Aktie - abseits aller News: Darauf müssen Trader achten!
15.12.2017 - mic Aktie: Der Aufwärtstrend bleibt intakt
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!


Analystenschätzungen

15.12.2017 - SFC Energy: Kursziel für die Aktie massiv erhöht!
15.12.2017 - Aurubis: Neue Analystenstimmen zur Aktie
15.12.2017 - Commerzbank Aktie: Trotz Verkaufsempfehlung Ausbruch bestätigt
15.12.2017 - Wirecard Aktie: Immer noch Aufwärtspotenzial
15.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kursziel!
15.12.2017 - Hapag-Lloyd: Rating-Ausblick erhöht
14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?


Kolumnen

15.12.2017 - EZB gibt sich skeptisch hinsichtlich eines „selbsttragenden Preisauftriebs” - Commerzbank Kolumne
15.12.2017 - Volkswagen Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
15.12.2017 - DAX: Hohe Volatilität vor Verfallstag - UBS Kolumne
14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR