Trump macht ernst mit Einschränkungen im Freihandel- National-Bank Kolumne

Nachricht vom 20.03.2017 20.03.2017 (www.4investors.de) - Die US-Daten zur Industrieproduktion sowie Kapazitätsauslastung fielen am Freitagnachmittag nicht so gut aus, wie es prognostiziert wurde. Trotz der diversen positiven Stimmungsindikatoren sowie einem ordentlichen Plus bei den Auftragseingängen kommt die US-Industrie scheinbar immer noch nicht so recht in Schwung. Immerhin sind die Verbraucher bester Laune, denn der vorläufige Wert des Indikators der Uni Michigan konnte erneut überzeugen. Arbeitsmarktsituation und allmählich steigende Löhne leisten hier sicher einen entscheidenden Beitrag.

Viel Beachtung erhielten die US-Daten jedoch nicht. Im Fokus standen vor allem das Treffen des US-Präsidenten mit der Kanzlerin sowie das G20-Treffen der Finanzminister. Und beides wird wohl noch für viel Gesprächsstoff sorgen und dürfte einer näheren Analyse bedürften. Es deutet sich nämlich mehr und mehr an, dass die US-Administration mit Einschränkungen im Freihandel ernst machen könnte. Das wird man so natürlich nicht stehen lassen wollen. Doch und darauf deutet ja bereits die Taktik der US-Regierung hin, künftig nur noch bilaterale Handelsabkommen abschließen zu wollen, wird die USA ihre Marktmacht ausspielen und damit die Bedingungen für den Außenhandel diktieren wollen. Die übrigen 19 Länder wie auch die Kanzlerin haben klar gestellt, dass das so nicht funktionieren wird. Entsprechend dürftig ist die Abschlusserklärung des G20-Treffens in dieser Hinsicht. Auch sonst zeigt sich der Einfluss der US-Administration, bspw. zum Thema Klimaschutz. Allmählich wird man sich intensiv darüber Gedanken machen müsse, was das für die Handelsbeziehungen bedeutet, welche Alternativen es gibt und welche Auswirkungen das auf das Wirtschaftswachstum haben kann oder wird.

Neue Impulse sind heute Mangelware. Die Konjunkturdaten geben dazu nichts her. Auch die Aussagen der Notenbanker werden kaum etwas Neues bringen. Daher dürfte neben der Analyse des G20-Gipfels vor allem das Treffen der Finanzminister der Euroländer, das am Nachmittag beginnt und morgen zusammen mit den Finanzministern der Europäischen Union fortgesetzt wird, im Mittelpunkt stehen. Neben den Erkenntnissen vom Wochenende aus Baden-Baden und evtl. einer Formulierung einer Antwort darauf dürfte bei ECOFin vor allem die Griechenlandfrage Bedeutung haben. Erwartungsgemäß wurde kein Fortschrittsbericht vorgelegt. Die Aussagen von griechischer Seite, man könne bis zum 7. April eine Einigung erzielen, dürften einmal mehr als Zweckoptimismus abgetan werden. Zumindest sollte nun bekannt werden, wie weit die Positionen zwischen der griechischen Regierung und den Geldgebern auseinander liegen. Eine finanzielle Beteiligung des IWF wird immer noch in weiter Ferne sein, da man ohne Abschlusserklärung sicher keinen Fahrplan für eine Erleichterung hinsichtlich Schulden diskutieren wird. Vermutlich bleibt es dabei: Ernst kurz bevor dem Land das Geld endgültig auszugehen droht, wird man sich einigen.

Der Bund Future sollte die Handelswoche in diesem Umfeld kaum verändert beginnen. Er dürfte im Tagesverlauf zwischen 159,30 und 160,55 dümpeln. Die Emissionen aus Belgien sowie die Geldmarkttransaktionen von Frankreich und den Niederlanden dürften sich problemlos platzieren lassen. Die Rendite der 10jährigen US-Treasuries dürfte zwischen 2,45 und 2,59% schwanken.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der National-Bank AG. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“




Aktie: National-Bank
WKN: 808150
ISIN: DE0008081506
Branche: Kolumnisten

News und Informationen zur National-Bank Aktie





Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2018 - Real Estate + Asset Beteiligungs GmbH plant neue Anleihe
18.01.2018 - Steinhoff Aktie: Der Befreiungsschlag? Neue Finanzspritze!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!
18.01.2018 - Manz: Neue Großaufträge, Aktie klettert
18.01.2018 - Steinhoff Aktie: Zocker nehmen Gewinne mit - politischer Druck in Südafrika wächst
18.01.2018 - Vectron: Aktie nach Personalmeldungen im Minus
18.01.2018 - Demire-Tochter Fair Value REIT führt Kredit zurück


Chartanalysen

18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!
18.01.2018 - Gazprom Aktie: Schlechte News?
18.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Neuer Kurseinbruch oder Bodenbildung?
18.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf?
17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!


Analystenschätzungen

18.01.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Kurs über dem Kursziel
18.01.2018 - Aareal Bank: Im Inland auf dem zweiten Platz
18.01.2018 - Commerzbank: Eine sehr hohe Bewertung
18.01.2018 - Deutsche Bank: Die einzige Verlust-Bank
18.01.2018 - RWE: Favorit der Experten
18.01.2018 - Wirecard: Die nächste positive Stimme
18.01.2018 - Siemens: Ausblick auf den Börsengang
18.01.2018 - Software AG: Kursziel wird erhöht
18.01.2018 - Infineon: Hochstufung sorgt für Kursplus
18.01.2018 - SAP: 9 Euro Aufschlag


Kolumnen

18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne
18.01.2018 - DAX: „Give me Five“ – (Chart-) Technik, die begeistert - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - China: Wachstum überrascht auf der Oberseite - VP Bank Kolumne
18.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Weiterer Kursrückgang möglich - UBS Kolumne
18.01.2018 - DAX: Wichtige Unterstützung durchbrochen - UBS Kolumne
17.01.2018 - USA: Insgesamt recht erfreuliche Zahlen zur Industrieproduktion - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR