Commerzbank Aktie: Ausbruch nach oben möglich - UBS Kolumne

Nachricht vom 20.03.2017 (www.4investors.de) - Im April 2015 begann für die Commerzbank-Aktie von einem Zwischenhoch bei 13,39 Euro ein mustergültiger Abwärtstrend. Das bisherige Zwischentief dieser zyklischen Bewegung erreichte die Aktie Anfang August 2016 bei 5,16 Euro. Die anschließende Aufwärtsbewegung wurde Anfang September 2016 im Bereich von 6,70 Euro gestoppt. Die Commerzbank-Aktie drehte wieder nach unten und testete Ende September 2016 erneut das 2016er-Jahrestief im Bereich von 5,30 Euro. Von dort erholte sich der Titel wieder und schaffte Ende Oktober 2016 sogar den Sprung über die 6,00-Euro-Marke. Seitdem ging es bis auf das Zwischenhoch bei 8,50 Euro Ende Januar rasant nach oben. In der anschließenden Korrektur wurde Mitte Februar der seit Oktober gültige Aufwärtstrend nach unten verlassen. Dieser wurde jedoch bereits Anfang März wieder zurückerobert. Mit dem Freitagsschlusskurs von 8,55 Euro erreichte der Kurs der Commerzbank einen wichtigen Widerstand. Sollte dieser nach oben durchbrochen werden, dann eröffnet sich unmittelbar weiteres Aufwärtspotenzial bis in den Bereich von 10,00 Euro. Kommen wir nun zu den Einstiegsszenarien für kurzfristig interessierte Trader.

Die Long-Szenarien: Startet die Commerzbank leicht im Plus, sollte ein Kauf bei einem Rücksetzer auf den Freitagsschlusskurs bei 8,55 Euro, leicht oberhalb der 8,80-Euro-Marke oder aber in der ersten Korrektur einer Aufwärtsbewegung erfolgen, und zwar circa 40 Prozent unterhalb des letzten Hochs. Wird hingegen im Minus eröffnet, wäre eine Platzierung entweder bei einem Abprall von der Unterstützung bei 8,20 Euro, durch die eben besprochene Korrekturvariante oder aber nach dem Bruch des Schlusskursniveaus möglich. Eine Gewinnmitnahme könnte rund 0,40 Euro oberhalb des jeweiligen Tagestiefs geplant werden.

Die Short-Szenarien: Eröffnet die Aktie leicht im Minus, würde sich eine Positionierung bei einem Test der Schlusskursmarke, bei einem Bruch der Unterstützung bei 8,20 Euro oder aber nach der ersten Korrektur einer Abwärtsbewegung anbieten, und zwar nach dem Bruch des letzten Tiefs. Wird aber im Plus begonnen, könnten Trader durch die gerade geschilderte Korrekturvariante, bei einem Abprall vom Widerstand bei 8,80 Euro oder nach dem Bruch der Schlusskurslinie einsteigen. Das Kursziel läge circa 0,40 Euro unterhalb des jeweiligen Tageshochs. Es empfiehlt sich eine Absicherung aller Trades durch einen Stopp in Höhe von mindestens 0,15 Euro, bei Long-Trades unter- und bei Short-Trades oberhalb des Einstiegs.


Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der UBS. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

(Ads)

PfeilbuttonVilleroy + Boch: Klares Versprechen an die Aktionäre - Exklusiv-Interview mit Markus Warncke
PfeilbuttonmVISE AG: Exklusiv-Interview mit Vorstand Manfred Götz - „Starkes Interesse an unseren Lösungen“
PfeilbuttonPyrolyx:Recycelte Reifen öffnen Milliardenmarkt - Exklusiv-Interview!


Aktie: Commerzbank
WKN: CBK100
ISIN: DE000CBK1001
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.commerzbank.de/
Branche: Finanzdienstleister - Großbank

Die Commerzbank gehört zu den größten Bankengruppen Deutschlands. Ein einschneidendes Ereignis in der Commerzbank-Historie ist die Übernahme der Dresdner Bank, die das Unternehmen von der Allianz gekauft hat. 2009 wurden die Gesellschaften verschmolzen. Der Zukauf hat die Commerzbank stark belastet und als eine Folge der US-Finanzmarktkrise musste die Gesellschaft mit milliardenschwerer Unterstützung des Bundes durch eine Teilverstaatlichung gerettet werden. Nach der Finanzmarktkrise hat die Commerzbank einen groß angelegten Konzernumbau eingeleitet, man will sich wieder vor allem auf die Geschäfte im Bereich der Privatkunden und Firmenkunden konzentrieren. Zum Commerzbank-Konzern gehört unter anderem auch die Comdirect Bank. An der SDAX-notierten Direktbank ist der Konzern mit mehr als 81 Prozent der Anteile beteiligt.

Die Commerzbank-Aktie gehört nach Marktkapitalisierung zu den wichtigsten Aktien am Frankfurter Aktienmarkt und ist unter anderem im DAX 30 notiert. Im DAX 30 ist sie neben der Aktie der Deutsche Bank der einzige Vertreter der Bankbranche.
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.03.2017 - Morphosys: Sproll zieht sich vorübergehend zurück
23.03.2017 - PNE Wind Aktie: Kurs Richtung 3 Euro und darüber?
23.03.2017 - Medigene Aktie: Erholungsrallye nach Zahlen voraus?
23.03.2017 - Aumann - IPO: MBB-Tochter wird Kapitalerhöhung voll platzieren
23.03.2017 - Deutsche Bank Aktie: Und was kommt jetzt?
23.03.2017 - Medigene Aktie: Mit Spannung erwartete News sind da!
22.03.2017 - Bijou Brigitte: Stabile Dividende
22.03.2017 - PNE Wind zahlt nach Allianz-Deal Sonderdividende - Kursrallye geht weiter
22.03.2017 - Cenit: Zukauf in Frankreich
22.03.2017 - Hermle steigert Umsatz, Gewinn und Dividende


Chartanalysen

23.03.2017 - Medigene Aktie: Erholungsrallye nach Zahlen voraus?
23.03.2017 - Deutsche Bank Aktie: Und was kommt jetzt?
22.03.2017 - Adva Aktie im Minus: Ein Grund zur Sorge?
22.03.2017 - K+S Aktie: Schlechte News am Mittwoch
22.03.2017 - Deutsche Bank Aktie: Jetzt einmal in aller Ruhe...
22.03.2017 - Nordex Aktie: Der Grundstein für den Umschwung?
22.03.2017 - Daimler Aktie: Das sind schlechte News!
22.03.2017 - Medigene Aktie: Das sieht übel aus, aber...
21.03.2017 - Evotec Aktie: Geht die Hausse weiter?
21.03.2017 - Medigene Aktie: Stehen schlechte News bevor?


Analystenschätzungen

23.03.2017 - Brenntag: 5 Euro Aufschlag
23.03.2017 - Fuchs Petrolub: Zahlen sorgen für neues Kursziel der Aktie
22.03.2017 - Deutsche Wohnen: Erfolgreiches Jahr
22.03.2017 - KWS Saat: Kursziel sinkt nach der neuen Prognose
22.03.2017 - WCM: Keine Kaufempfehlung mehr
22.03.2017 - Deutsche Börse: Auch alleine im Wachstumsmodus
22.03.2017 - BMW: Gewinnprognosen steigen
22.03.2017 - Adidas: Im Vorteil gegenüber Nike
22.03.2017 - BMW: Übergangsjahr
22.03.2017 - MTU: Nach den Zahlen


Kolumnen

23.03.2017 - US-Regierung steht vor der ersten großen Bewährungsprobe - National-Bank Kolumne
23.03.2017 - Allianz Aktie: Der Aufwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
23.03.2017 - DAX: Die Abwärtsrisiken überwiegen - UBS Kolumne
22.03.2017 - Inflationsrate in Großbritannien steigt über Notenbankziel - Commerzbank-Kolumne
22.03.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Der Aufwärtstrend ist in Gefahr - UBS Kolumne
22.03.2017 - DAX: Bruch der 12.000er-Marke trübt die Stimmung - UBS Kolumne
21.03.2017 - Warum die SNB ihre Zinsen nochmals senken könnte – Bank Sarasin Kolumne
21.03.2017 - Indien: BJP gewinnt Parlamentswahlen von Uttar Pradesh - Commerzbank-Kolumne
21.03.2017 - Austrittserklärung UKs aus der EU erfolgt am 29. März - National-Bank Kolumne
21.03.2017 - Infineon Aktie: Der langfristige Aufwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR