Trump und die Börse: Die Flitterwochen sind schon vorbei – Bank Sarasin Kolumne

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 17.01.2017 (www.4investors.de) - Seit der US-Präsidentschaftswahl kennen die Aktienmärkten und die Renditen von US-Staatsanleihen vor allem eine Richtung: Steil nach oben. Die Aussicht auf eine expansive Fiskalpolitik hat die Gewinn- und Inflationserwartungen beflügelt. Auf seiner ersten Pressekonferenz seit Monaten hat Trump aber viele Hoffnungen enttäuscht. Statt konkreter Politikvorschläge, die die Erwartungen der Finanzmärkte untermauerten, war der Wahlkämpfer Trump zurück. Die negative Börsenreaktion zeigt, dass die Flitterwochen von Trump und den Finanzmärkten bereits vor seiner „Krönung“ vorbei sind.

Das Urteil der Finanzmärkte auf die Pressekonferenz von Donald Trump war eindeutig: Der US-Dollar, US-Renditen und Aktien fielen und drückten damit aus, dass die Euphorie nach seinem Wahlerfolg wohl etwas zu groß war. Die nach wie vor bestehende Gefahr ist, dass die Märkte sich auf ein perfektes politisches Umfeld eingestellt haben, bei dem die erwartete neue Wirtschaftspolitik schnelle Früchte trägt. Politische Prozesse verlaufen aber selten schnell, glatt und reibungslos. Sie kennen Gewinner und Verlierer. Vor allem die Verlierer werden erst klar, wenn Details über die beabsichtigten Gesetzesvorhaben bekannt werden. Der wichtige politische Prozess in und um den US-Kongress beginnt genau dann. Der Mangel an Details auf der Pressekonferenz von Trump hat die Finanzmärkte daher an einem wichtigen Punkt getroffen. Wenn sie keinen konkreten Fortschritt bei der Ausgestaltung der Politikvorstellungen sehen, dann können die Hoffnungen auf schon in diesem Jahr steigende Unternehmensgewinne wie ein Kartenhaus zusammenbrechen. Es bliebe allerdings die politische Unerfahrenheit des Präsidenten und eines Teils seiner wichtigsten Minister. Auch blieben die bremsenden Effekte des stärkeren US-Dollar und der gestiegenen US-Renditen. Die wichtigste greifbare Botschaft der Pressekonferenz war vielleicht, dass der neue US-Präsident internationalen Handel tatsächlich als Nullsummenspiel sieht. Was das eine Land gewinnt, verliert ein anderes. Protektionismus lässt sich so leicht rechtfertigen. Dies stellt einen wichtigen internationalen Konsens in Frage. In den Jahren nach der Finanzkrise von 2008 war es die gemeinsame Erkenntnis der großen Wirtschaftsmächte, dass erst der Protektionismus nach dem Börsencrash von 1929 zu der großen Depression stark beigetragen hat. Um eine Wiederholung dieser Entwicklungen zu verhindern, hatten sich Politiker vieler Lager und Länder gegen protektionistische Tendenzen und Währungskriege gewandt. Innenpolitisch mag es sich gut verkaufen, wenn der neue Präsident diesen oder jenen handelspolitischen «Sieg» gegen die vermeintlich unfaire ausländische Konkurrenz erringt. Darin liegt vermutlich die größte Gefahr, wenn die neue US-Administration keine konkreteren Details ihrer Politikvorschläge präsentiert: Wenn schnelle innenpolitische Reformen und Erfolge ausbleiben, dann könnte sie sich stärker mit außenpolitischen Erfolgen brüsten wollen. Kurzfristig mag dies die eine oder andere Wählergruppe zufrieden stellen. Mittelfristig würden Produktivität und Unternehmensgewinne global leiden. Vor allem für die auswärtigen „Hochzeitsgäste“ am Freitag ist das kein Grund zu feiern.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Bank Sarasin. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonSYGNIS: „Innova ist eine wichtige Ergänzung für uns“ - Interview




Aktie: Bank Sarasin
WKN: 872869
ISIN: CH0002267737
Branche: Bank

News und Informationen zur Bank Sarasin Aktie

comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.05.2017 - Sygnis Aktie: Starke Vorstellung, aber…
26.05.2017 - JinkoSolar Aktie: Zwei Analysten stoppen die Kursrallye
26.05.2017 - Aurelius Aktie: Was für ein Wochen-Finish!
26.05.2017 - Rocket Internet Aktie: Interessante Entwicklung!
26.05.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Kleine Schwächezeichen bei den Aktien
26.05.2017 - QSC Aktie: Jetzt geht es abwärts, aber…
26.05.2017 - United Internet legt Übernahmeangebot für Drillisch vor - Annahmefrist startet
26.05.2017 - Daimler Aktie: Trump attackiert Autobauer erneut – was macht der Chart?
26.05.2017 - Aixtron Aktie: Ein Hammer!
26.05.2017 - JinkoSolar Aktie: Volltreffer – wie geht es nun weiter?


Chartanalysen

26.05.2017 - Sygnis Aktie: Starke Vorstellung, aber…
26.05.2017 - Aurelius Aktie: Was für ein Wochen-Finish!
26.05.2017 - Rocket Internet Aktie: Interessante Entwicklung!
26.05.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Kleine Schwächezeichen bei den Aktien
26.05.2017 - QSC Aktie: Jetzt geht es abwärts, aber…
26.05.2017 - Aixtron Aktie: Ein Hammer!
26.05.2017 - JinkoSolar Aktie: Volltreffer – wie geht es nun weiter?
26.05.2017 - Evotec Aktie: Trügerische Ruhe beim Hausse-Titel
25.05.2017 - Medigene Aktie: Aufpassen nach der Kursrallye!
25.05.2017 - Aurelius Aktie: Dramatische Lage


Analystenschätzungen

26.05.2017 - Aixtron Aktie: Alles dabei – suchen sie sich etwas aus
26.05.2017 - Daimler Aktie: Harter Gegenwind
26.05.2017 - USU Software: Aktie wird hochgestuft
26.05.2017 - ThyssenKrupp: Aktie bleibt ein Kauf
26.05.2017 - Grammer: Coverage startet wieder
26.05.2017 - Commerzbank: Zu viel Optimismus?
26.05.2017 - Siemens: Plus 1 Euro
26.05.2017 - Linde: Auf die Arbeitnehmer achten
26.05.2017 - Aixtron: Ein positiver Schritt
25.05.2017 - ArcelorMittal: Kursziel und Kurs unter Druck


Kolumnen

26.05.2017 - OPEC und Nicht-OPEC-Exporteure: Einigung auf Verlängerung der Förderkürzungen - Commerzbank Kolumne
26.05.2017 - US-Konjunkturdaten im Fokus - National-Bank Kolumne
26.05.2017 - BASF Aktie: Der mittelfristige Aufwärtstrend ist gebrochen - UBS Kolumne
26.05.2017 - DAX: Seitwärtsphase setzt sich fort - UBS Kolumne
25.05.2017 - Siemens Aktie: Richtungsentscheidung naht - UBS Kolumne
25.05.2017 - DAX: Handelstag mit Inside Day beendet - UBS Kolumne
24.05.2017 - „Die Fed betritt geldpolitisches Neuland“ - AXA IM Kolumne
24.05.2017 - Ifo auf Rekordjagd - Commerzbank Kolumne
24.05.2017 - Die Konjunktur im Euroraum bleibt in Fahrt - National-Bank Kolumne
24.05.2017 - Deutsche Post Aktie: Abwärtstrendbruch voraus - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR