Raiffeisen: Deutsche Post, Nike, Ölpreis und Staatsanleihen im Blickpunkt


Ich habe die Informationen zum Datenschutz zur Kenntnis genommen.


Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 24.03.2016 24.03.2016 (www.4investors.de) - In den USA rechnen wir bei den Februar-Zahlen zum Auftragseingang dauerhafter Güter mit einem klaren Rückgang. Nach einem deutlichen Plus zu Jahresbeginn erwarten wir heute ein Minus von 3,7 % p.m. Diese Entwicklung dürfte im Wesentlichen auf den volatilen Transportsektor (insb. Boeing) zurückzuführen sein. Klammert man diesen aus, dürfte der Rückgang gegenüber dem Vormonat nur gering ausfallen. Bei der heutigen Schnellschätzung des Einkaufsmanagerindex (PMI) im Dienstleistungsgewerbe wird von Interesse sein, ob der Index seinen Schwächeanfall aus dem Februar überwindet und wieder über die Expansionsschwelle von 50 Punkten steigt. In der Eurozone schließt heute das französische Unternehmensvertrauen den Reigen der wichtigen Konjunkturumfragen für März ab. Im Vormonat verzeichnete es einen klaren Rückgang. Verantwortlich waren v.a. schwächere Zahlen des Einzelhandels. Dort hat sich die Stimmung seit November merklich eingetrübt, was zumindest teilweise eine F olge der Anschläge darstellt. Am Primärmarkt stockte gestern Deutschland eine Fixzinsanleihe mit Laufzeit 2046 um EUR 2,5 Mrd. auf. Die durchschnittliche Emissionsrendite lag bei 0,94 %, das Bid-cover Ratio bei 1,2. Für heute plant Italien die Aufstockung einer 2-jährigen Nullkuponanleihe um bis zu EUR 3 Mrd. Zudem sollen zwei inflationsindexierte Anleihen mit Laufzeit 2026 und 2041 um jeweils bis zu EUR 750 Mio. ausgestockt werden.

Aktienmärkte
Mit negativen Vorzeichen haben die US-Aktienmärkte den gestrigen Handelstag beendet. Erfreuliche Nachrichten vom Immobilienmarkt reichten nicht aus, um die durch den fallenden Ölpreis verursachten Kursverluste zu kompensieren. Als Grund für den Rückgang des „schwarzen Goldes“ wurden die unerwartet hohen US-Lagerbestände angeführt. Innerhalb der Sektoren im S&P 500 zählten vor allem Energie- und Rohstofftitel zu den größten Verlierern. Bei den Einzelwerten stand vor allem Nike im Handelsinteresse. Obwohl der bereinigte Gewinn pro Aktie im dritten Geschäftsquartal mit USD 0,55 über den Erwartungen (0,49) lag, enttäuschten sowohl der Umsatz als auch die Umsatzerwartungen für das laufende Geschäftsjahr. Der Kurs der Aktie fiel um 3,8 %. Auch in Japan wurden Verluste verbucht. Neben Energiewerten zählten auch renommierte Handelshäuser zu den größten Verlierern. Erstmals in der Geschichte ihres Bestehens werden sowohl Mitsui & Co als auch Mitsubishi einen Nettoverlust im Geschäftsjahr bekanntgeben müssen. Mit Blick auf die ersten Kursindikationen ist auch an den europäischen Aktienmärkten mit einem schwächeren Handelsstart zu rechnen.

Credit
Am Sekundärmarkt sehen wir momentan wenig Bewegung. Abermals konzentrierte sich der Handel vor allem auf den Primärmarkt. So brachte Fiat Chrysler mit EUR 1,25 Mrd. die größte Non-Financial Einzelanleihe-Emission auf den Markt. Der High-Yield Emittent (B2/BB/BB-) stieß dabei auf eine Nachfrage von EUR 4,5 Mrd. und mehr als 500 Kaufaufträge (Laufzeit 8 J, Kupon: 3,75 %, MS+338 BP). Das französische Industrieunternehmen Imerys konnte zwei EUR Tranchen platzieren, eine davon mit langen 12 J Laufzeit und ebenfalls starker Nachfrage preisen (Tranche A: EUR 300 Mio., 6 J, Kupon: 0,875 %, MS+80 BP; Tranche B: EUR 300 Mio., 12 J, Kupon: 1,875 %, MS+115 BP). Die Deutsche Post (A3/ BBB+) platzierte zwei Anleihetranchen mit einem Gesamtvolumen von EUR 1,25 Mrd. und stieß auf ein Orderbuch von EUR 7,0 Mrd. Mit dem Papierkonzern Mondi (Baa2/BBB) drängt der nächste Emittent auf den Corporate Bond Primärmarkt und hofft von der aktuell starken Nachfrage zu profitieren. Das Unternehmen hat mehrere Banken mit einer Reihe von Inves torenmeetings, beginnend am 4. April, beauftragt.

Zentraleuropa / Osteuropa
- CZ: Negative Zinssätze als Stabilisierungsinstrument beim Ausstieg aus Wechselkursregime möglich
- HU: Leistungsbilanzüberschuss sollte in Q4 gefallen sein
- PL: MPC-Mitglied sieht gleichbleibende Zinssätze trotz Lockerung in Ungarn
- PL: Arbeitslosenquote im Februar stabil
- RO: Belebung der Darlehenstätigkeit im Februar
- RU: VPI sinkt auf 7,7 % p.a.


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Deutsche Post DHL Aktie: Hier klicken!!

(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“



Aktie: Deutsche Post DHL
WKN: 555200
ISIN: DE0005552004
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.dp-dhl.com/de.html
Branche: Post- und Logistik-Dienstleistungen




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR