RWE - das bringt 2016: Dividendenausfall und weiter fallende Gewinne

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 08.03.2016 08.03.2016 (www.4investors.de) - Der Energiekonzern RWE erwartet für das laufende Jahr einen operativen Gewinn auf EBITDA-Basis zwischen 5,2 Milliarden Euro und 5,5 Milliarden Euro. Unter dem Strich soll ein Überschuss von lediglich 0,5 Milliarden Euro bis 0,7 Milliarden Euro anfallen, kündigt das Unternehmen am Dienstag an. „in wesentlicher Grund dafür ist der preisbedingte Margenverfall in der konventionellen Stromerzeugung, der mit effizienzsteigernden Maßnahmen nur teilweise aufgefangen werden kann. Zudem wirkt sich der Wegfall von Sondereffekten aus“, so RWE zum Ausblick auf 2016.

Damit erwartet der DAX-notierte Konzern einen weiteren Gewinnrückgang. 2015 hat RWE mit einem Gewinn von 1,1 Milliarden Euro abgeschlossen, auf EBITDA-Basis wurde ein Überschuss von 7 Milliarden Euro erzielt. Der Umsatz blieb nahezu unverändert bei 48,6 Milliarden Euro.

Für Enttäuschung und Unmut bei den Anteilseignern sorgt vor allem die Entscheidung des Managements, in diesem Jahr keine Dividende auf Stammaktien zu zahlen – vor allem die kommunalen Aktionäre des Energieversorgers haben herbe Kritik an der Entscheidung geäußert. „Angesichts der tiefen Krise in der konventionellen Stromerzeugung müssen wir weitere einschneidende Maßnahmen ergreifen. Die deutliche Aufstockung unseres Effizienzsteigerungsprogramms reicht nicht aus“, verteidigt RWE-Chef Peter Terium die Entscheidung, auf Ausschüttungen für das Geschäftsjahr 2015 zu verzichten. Lediglich auf die Vorzugsaktien wird der Konzern 0,13 Euro pro Anteilsschein ausschütten.

Auf die schwierige Branchenlage reagiert RWE mit weiteren Restrukturierungen. Das Kostensenkungsvolumen hat bereits 1,6 Milliarden Euro erreicht – 100 Millionen Euro mehr als die Gesellschaft zu diesem Zeitpunkt geplant hatte. „Die neue Tochtergesellschaft, in der erneuerbare Energien, Netze und Vertrieb im In- und Ausland gebündelt werden, wird am 1. April 2016 an den Start gehen“, so RWE weiter. Im Großbritannien-Geschäft will das DAX-notierte Unternehmen die Neuaufstellung weiter voran treiben, ebenso im Bereich konventionelle Stromerzeugung. Die Kosteneinsparungen sollen auf 2,5 Milliarden Euro erhöht werden, bisher waren 2,0 Milliarden Euro angepeilt – das neue Ziel will man 2018 erreichen.


PfeilbuttonVita 34: „Wir sehen großes Interesse an unserer Aktie“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonGeldanlage - GBC AG: Anleger profitieren vom Wissen der Insider - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonKPS AG: „Wir wollen uns als Top-Player in Europa etablieren“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonTimeless Hideaways emittiert Anleihe: Frisches Geld für Traumziele - Exklusiv-Interview!




Aktie: RWE St.
WKN: 703712
ISIN: DE0007037129
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.rwe.com/
Branche: Energieversorgung
comments powered by Disqus

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.07.2017 - Intercard steigt beim Konkurrenten Polyright AG ein - Gewinnwarnung
21.07.2017 - Daimler, VW und BMW: Neuer Skandal in der Autobranche? Aktien unter Druck!
21.07.2017 - RIB Software: Der nächste Auftrag
21.07.2017 - Alno: pino Küchen insolvent - Massedarlehen erhalten
21.07.2017 - Adva Aktie: Kommt die „Rettung”?
21.07.2017 - Bechtle: Großauftrag vom niederländischen Innenministerium
21.07.2017 - Eyemaxx bestätigt Prognose - Gewinnanstieg
21.07.2017 - MyBucks startet Haraka-App in weiteren Ländern
21.07.2017 - Ado Properties: Hohes Interesse an Anleihe
21.07.2017 - German Startups: Aktienkurs deutlich unter dem Buchwert


Chartanalysen

21.07.2017 - Adva Aktie: Kommt die „Rettung”?
21.07.2017 - Aurelius Aktie: Das könnte ins Auge gehen
21.07.2017 - bet-at-home.com Aktie: Wer verliert die Nerven?
21.07.2017 - Evotec Aktie: Vorsicht! Kommt die Abwärtsspirale jetzt in Schwung?
21.07.2017 - Baumot Aktie: Kurseinbruch, Teil 2?
21.07.2017 - Lufthansa Aktie: Schock am Donnerstag - jetzt aussteigen?
20.07.2017 - Gazprom Aktie: Hausse voraus? Hier kann was passieren, aber...
20.07.2017 - Infineon Aktie: Aufbruch zu neuen Kaufsignalen?
20.07.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht nicht so gut aus
20.07.2017 - Evotec Aktie unter Druck: Jetzt aussteigen?


Analystenschätzungen

21.07.2017 - Aixtron: Neues Kursziel vor den Zahlen
21.07.2017 - Adva Optical Networking: Heftige Abstufung der Aktie
21.07.2017 - BB Biotech: Ein leichter Zuschlag
21.07.2017 - Hella: Plus 15 Prozent nach den Zahlen
21.07.2017 - Software AG: Steigende Gewinnprognosen
21.07.2017 - SFC Energy: Gute Zahlen stehen an
21.07.2017 - Villeroy + Boch: Kaum ein Unterschied
21.07.2017 - Adva Optical Networking: Weiter auf Talfahrt – Kursziel massiv unter Druck
21.07.2017 - Deutsche Börse: Kein Ende in Sicht
21.07.2017 - Novo Nordisk: Druck bleibt bestehen


Kolumnen

21.07.2017 - Anleihen: Mit internationaler Kurzläuferstrategie vom Marktumfeld profitieren - AXA IM Kolumne
21.07.2017 - EZB spielt auf Zeit - Commerzbank-Kolumne
21.07.2017 - Was wird die Fed machen? - National-Bank Kolumne
21.07.2017 - BMW Aktie: Aufwärtskeil könnte bald verlassen werden - UBS Kolumne
21.07.2017 - DAX: Volatilität steigt an - UBS Kolumne
20.07.2017 - EBZ: Mario Draghi mildert seine Sintra-Rede ab - VP Bank Kolumne
20.07.2017 - EZB kündigt Politikwechsel für Herbst an – Sintrarede zeigt Dilemma der EZB - Nord LB Kolumne
20.07.2017 - Bank of Japan: Inflationsziel verschoben - schon wieder! - Nord LB Kolumne
20.07.2017 - Mario Draghi steht vor der „Quadratur des Kreises” - National-Bank Kolumne
20.07.2017 - USA: Wohl nur eine vorübergehende Atempause bei den Bauaktivitäten - Commerzbank-Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR