DO Deutsche Office: Neue Rechtsform – Abschied von der Börse naht


Chart vergrößern: Bitte auf die Grafik klicken!

Nachricht vom 01.03.2016 (www.4investors.de) - Bei DO Deutsche Office gibt es sehr konkrete Überlegungen, die Rechtsform zu wechseln. Man will sich in eine GmbH + Co KG wandeln. Damit würde zugleich die Börsenzulassung der Aktien enden. Die Hauptversammlung muss den Plänen von Vorstand und Aufsichtsrat noch zustimmen. Ein Datum für das nächste Aktionärstreffen ist noch nicht festgelegt worden. Begründet werden die Pläne nicht.

2015 macht die Deutsche Office einen Verlust von 79 Millionen Euro. Vor allem die Abwertung des Immobilienportfolios sorgt für das Minus. Diese beläuft sich auf 81 Millionen Euro. Eine Dividende soll für 2015 nicht ausgezahlt werden.


(Ads)

PfeilbuttonBerentzen-CEO Frank Schübel: „Ein gesunder Blick von außen ist immer gut“
PfeilbuttonCLIQ Digital: „Wir sehen uns in unserer Strategie bestätigt“ - Interview mit CLIQ-Vorstand Ben Bos
PfeilbuttonNanoFocus: „Zeitenwende in der Messtechnik“ - Interview mit Vorstandssprecher Jü̈rgen Valentin


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus

News und Informationen zur DO Deutsche Office AG Aktie

27.05.2016 - DO Deutsche Office: Aktionäre sollen 4,68 Euro je Aktie erhalten
09.05.2016 - DO Deutsche Office: Das Börsenende naht
27.10.2015 - DO Deutsche Office: Coverage endet
28.09.2015 - DO Deutsche Office AG: Dividende könnte höher als erwartet ausfallen
11.08.2015 - DO Deutsche Office hebt Prognose leicht an
10.08.2015 - DO Deutsche Office: Kaufempfehlung entfällt
16.07.2015 - DO Deutsche Office trennt sich von Düsseldorfer Immobilie
16.06.2015 - alstria office REIT legt Übernahmeangebot für DO Deutsche Office AG vor
20.02.2015 - DO Deutsche Office: Erfolge in München und Bonn
04.11.2014 - DO Deutsche Office: NRW als potentielle Belastung

Aktie: DO Deutsche Office AG | WKN: PRME02 | ISIN: DE000PRME020 | Homepage: http://www.prime-office.ag/ | Branche: Immobilien, im Jahr 2014 hervorgegangen aus der Verschmelzung der Prime Office REIT-AG und OCM German Real Estate Holding AG.






Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2017 - Nabaltec bündelt Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten in Schwandorf
20.01.2017 - DEMIRE: Großaktionär stockt auf, Wechsel im Aufsichtsrat
20.01.2017 - Commerzbank Aktie vor dem Durchbruch?
20.01.2017 - PNE Wind: Aktie bekommt weiterhin Kaufempfehlung
20.01.2017 - F24: Personalien in Vorstand und Aufsichtsrat
20.01.2017 - Lufthansa Aktie: Die Spekulationen gehen weiter
20.01.2017 - Evotec Aktie: Auf die Zeichen achten!
20.01.2017 - Aixtron: Vorstandschef Goetzeler geht
20.01.2017 - Nabaltec-Chef Heckmann kritisiert Deutsche Börse: „Eine Hauruck-Aktion“ - Interview
20.01.2017 - BB Biotech behält Dividendenpolitik bei


Chartanalysen

20.01.2017 - Commerzbank Aktie vor dem Durchbruch?
20.01.2017 - Evotec Aktie: Auf die Zeichen achten!
20.01.2017 - QSC Aktie: Risiken nicht übersehen!
20.01.2017 - Gazprom Aktie: Das ist noch einmal gut gegangen
20.01.2017 - Nordex Aktie: Das sieht gar nicht gut aus!
20.01.2017 - Wirecard Aktie: Das Gesamtbild wird immer besser
20.01.2017 - Ströer Aktie: Der entscheidende Tag?
20.01.2017 - Commerzbank Aktie hängt Deutsche Bank ab – und nun?
19.01.2017 - Commerzbank Aktie: Tut sich hier gerade etwas?
19.01.2017 - Gazprom Aktie: Droht der Absturz?


Analystenschätzungen

20.01.2017 - Capital Stage: Aktie bekommt neue Kaufempfehlung
20.01.2017 - Software AG Aktie: Eine optimistische Stimme
20.01.2017 - Volkswagen: Über dem Kursziel
20.01.2017 - Wirecard: Weiter auf Wachstumskurs
20.01.2017 - Daimler: Aktie unter Druck?
20.01.2017 - Aurubis: Experten rechnen mit mäßigem Auftakt
20.01.2017 - Infineon: Entwicklung nicht eingepreist
20.01.2017 - Commerzbank: Kleine Freude vor dem Wochenende
20.01.2017 - Cancom: Über dem Konsens
20.01.2017 - Bayer: Trump sorgt für Hochstimmung


Kolumnen

20.01.2017 - K+S: Werra-Standort Hattorf muss erneut Produktion unterbrechen
20.01.2017 - China BIP: 2016 mit starkem Jahresabschluss, aber … - Nord LB Kolumne
20.01.2017 - EZB traut der Nachhaltigkeit des Preisauftriebs nicht - Commerzbank-Kolumne
20.01.2017 - Trump: Was werden die ersten Maßnahmen des US-Präsidenten sein? - National-Bank Kolumne
20.01.2017 - China: BIP im 4. Quartal etwas stärker – VP Bank Kolumne
20.01.2017 - SAP Aktie: Ausbruch auf neues historisches Hoch zurückgenommen - UBS Kolumne
20.01.2017 - DAX: Ausbruchsversuch gescheitert - UBS Kolumne
19.01.2017 - Daytrading-Broker: Welche Anbieter gibt es?
19.01.2017 - EZB nur mit Detailänderungen beim Ankaufsprogramm - Nord LB Kolumne
19.01.2017 - US-Verbraucherpreise machen den Weg frei für weitere Zinserhöhungen - Commerzbank-Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR