Raiffeisen: TUI, CA Immo, Walt Disney und Staatsanleihen im Blickpunkt

Nachricht vom 11.02.2016 (www.4investors.de) - In ihrer Rede vor dem US-Kongress unterstrich gestern Fed-Präsidentin Janet Yellen die Absicht, den Leitzins im Jahresverlauf in einem moderaten Tempo nach oben zu führen. Dabei soll der Zinspfad abhängig von den zukünftigen Wirtschaftsdaten gestaltet werden. Die US Konjunktur ist nach Einschätzung Yellens prinzipiell robust, allerdings haben sich die Risiken erhöht. Vor allem eine negative wirtschaftliche Entwicklung Chinas bzw. der rohstoffexportierenden Länder könnte im Verbund mit damit einhergehenden Turbulenzen auf den Finanzmärkten die US-Wirtschaft belasten. Heute stehen in den USA keine relevanten Wirtschaftsdaten auf dem Kalender – von gewissem Interesse sind lediglich die wöchentlichen Zahlen zu den Neuanträgen auf Arbeitslosenunterstützung. In der Eurozone werden die Niederlande die vorläufige BIP Schätzung für das vierte Quartal 2015 veröffentlichen. Am Primärmarkt emittierte gestern Deutschland eine neue zweijährige Anleihe (Schatz mit Fälligkeit 3/2018). Bei einem Kupon von 0 % wurde ein Volumen von EUR 5 Mrd. zu einer durchschnittlichen Rendite von -0,5 % platziert. Trotz der stark negativen Verzinsung war die Emission 2,2fach überzeichnet. Für heute plant Irland ein Anleihevolumen von EUR 1 Mrd. mit Fälligkeit 2026 und einem Kupon von 1 % zu auktionieren. Italien beabsichtigt mit der Aufstockung von Anleihen mit Laufzeit 2018, 2022 und 2030 ein Volumen von EUR 4 bis 5,5 Mrd. einzusammeln.

Aktienmärkte
Die wichtigsten US-Aktienindizes beendeten den Tag uneinheitlich: Während der Nasdaq Composite Index noch ein kleines Plus retten konnte und der S&P 500 im Vergleich zum Vortag nur wenig verändert aus dem Handel ging, rutschte der Dow Jones Industrial Average (DJIA) klar ins Minus ab. Die anfängliche Erholungsbewegung wurde im späten Geschäft weitgehend zunichte gemacht, nachdem erneut die Sorgen bzgl. der Konjunkturentwicklung sowie des nach wie vor schwachen Ölpreis die Oberhand gewannen. So ist es auch nicht verwunderlich, dass bei den S&P-Sektoren die Energie- und Rohstoffwerte die Verliererliste anführten. Bei den Einzelwerten belasteten Walt Disney (mit -3,8 % schwächster Wert im DJIA), die zwar am Vortag nachbörslich ein Rekordergebnis vermelden konnten, aber offensichtlich Probleme mit ihrem Sportsender ESPN haben. Aber auch die Aktien von Time Warner gerieten mit 5,0 % unter Abgabedruck, nachdem der Medienkonzern die Umsatzerwartungen des Marktes im Schlussquartal verfehlt hatte. Die Börse in Japan blieb heute feiertagsbedingt geschlossen. Wir erwarten mit Blick auf die ersten Indikatoren eine negative Eröffnung an den europäischen Aktienmärkten.

Credit
Der EUR Primärmarkt zeigt nach wie vor eine geringe Aktivität. So wurde gestern die Anleihe von CA Immobilien Anlagen AG (EUR 150 Mio., 7 Jahre, Baa2) bei MS+244,6 BP platziert. Darüber hinaus wurde die EUR 250 Mio. umfassende Aufstockung der im Jänner 2019 fälligen LBBW Senior Unsecured Anleihe (A1/ A-) bei MS+48 BP gepreist. Die Roadshow zur geplanten drei Tranchen umfassenden LeasePlan Emission (erwartete Ratings: B1/BB+/BB-) im Volumen äquivalent zu EUR 1,55 Mrd. endet heute. S&P erhöhte aufgrund der starken operativen Entwicklung 2015 und der Finanzpolitik des Unternehmensmanagement den Ausblick für das TUI Rating (BB-) von stabil auf positiv. Moody’s hob bereits im August 2015 den Ausblick des TUI Ratings (Ba3) auf positiv an.

Zentraleuropa / Osteuropa
- CZ: Sehr starke Nachfrage nach tschechischen Staatsanleihen
- PL: NBP schätzt die Kosten für die Konvertierung der Fremdwährungskredite auf möglicherweise mehr als PLN 35 Mrd.
- RO: Lokalwahlen für 5. Juni anberaumt
- RU: Wöchentlicher VPI nach wie vor bei 0,2 %
- HR: Haushaltsdefizit sank im Jahr 2015


Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.06.2016 - Paion: Kapitalerhöhung - Neuer Großaktionär
24.06.2016 - Paion vergibt US-Lizenz – Hohe Meilensteinzahlungen
24.06.2016 - DEAG begibt Wandelschuldverschreibung
24.06.2016 - elumeo zieht Prognose zurück – Brexit sorgt für Unsicherheit
24.06.2016 - Max21: Vom Vorstand in den Aufsichtsrat
24.06.2016 - Travel24.com: Erneute Verschiebung
24.06.2016 - Asknet: Norwegen bringt Prognose in Gefahr
24.06.2016 - JDC Group: Verlust wird kleiner
24.06.2016 - Deutsche Bildung sieht sich vom Brexit kaum betroffen
24.06.2016 - Norma: Kauf ohne Details


Chartanalysen

24.06.2016 - K+S Aktie: Brexit-Panik kostet wichtige Chance
24.06.2016 - Deutsche Bank Aktie: Absturz nach EU-Votum – und nun?
24.06.2016 - Commerzbank Aktie von Brexit-Panik erfasst
24.06.2016 - Daimler Aktie: Kurssturz droht nach Brexit
23.06.2016 - Infineon: Gelingt der Sprung an das Hoch?
23.06.2016 - Medigene Aktie: Bodenbildung bringt neue Hoffnung
23.06.2016 - LPKF Laser Aktie: Gute Chancen auf eine Kursrallye?
23.06.2016 - Drillisch Aktie: Eine ganz wichtige Zeit hat begonnen
23.06.2016 - Commerzbank Aktie: Heute zählt es!
22.06.2016 - Barrick Gold Aktie: Kaum schwindet die Brexit-Angst...


Analystenschätzungen

24.06.2016 - ThyssenKrupp: Weiter ein Kauf
24.06.2016 - United Internet: Im Kaufmodus?
24.06.2016 - K+S: Positive Überraschung in Indien
24.06.2016 - Barclays: Klare Abstufung nach der Entscheidung
24.06.2016 - RWE: Dick im Minus – Analysten geben Entwarnung
24.06.2016 - K+S: Werden die Preise wieder steigen?
24.06.2016 - Daimler: BMW ist stärker betroffen
24.06.2016 - Vodafone: Bilanz wird auf Euro umgestellt
24.06.2016 - Deutsche Bank: Minus 20 Prozent – Analysten raten zum Abschied aus der Aktie
24.06.2016 - Commerzbank: Nach dem Brexit – Alles unter Druck


Kolumnen

24.06.2016 - Nord LB – DAX nach Brexit unter Druck: Haben politische Börsen immer kurze Beine?
24.06.2016 - Commerzbank: So reagieren Anleger auf den Brexit
24.06.2016 - Raiffeisen: Brexit-Referendum, Britisches Pfund und Staatsanleihen im Blickpunkt
24.06.2016 - National-Bank: Briten entscheiden sich für den Austritt aus der Europäischen Union
24.06.2016 - Nord LB: Großbritannien stimmt für den Brexit – Was nun?
24.06.2016 - VP Bank: Der Brexit ist da – jetzt heißt es, einen kühlen Kopf bewahren
23.06.2016 - Raiffeisen: Brexit-Referendum, Solar City, Tesla Motors und Staatsanleihen im Blickpunkt
23.06.2016 - Commerzbank: Drohender Brexit regt Goldnachfrage an
23.06.2016 - National-Bank – Brexit-Referendum: Wofür entscheiden sich die Briten – stay or leave?
23.06.2016 - UBS – ThyssenKrupp Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR