DGAP-News: LPKF: Schwaches LDS-Geschäft belastet die Geschäftsentwicklung 2015

Nachricht vom 23.03.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: LPKF Laser & Electronics Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Jahresergebnis

LPKF: Schwaches LDS-Geschäft belastet die Geschäftsentwicklung 2015
23.03.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Garbsen, 23. März 2016 - Auch im vierten Quartal 2015 hat das schwache
Geschäft mit Systemen zur Laser-Direkt-Strukturierung (LDS) die gesamte
Geschäftsentwicklung des LPKF-Konzerns erheblich belastet. Mit einem
Gesamtumsatz von 87,3 Mio. EUR am Jahresende hat LPKF zumindest seine
letzte Prognose (85 - 90 Mio. EUR) erreicht. Obwohl die zahlreichen
Maßnahmen zur Kostensenkung deutliche Erfolge zeigten, gelang es dem
Laserspezialisten nicht, das Jahr profitabel abzuschließen. LPKF
verzeichnet ein operatives Ergebnis (EBIT) von -3,7 Mio. EUR.
Das Geschäft mit LDS-Systemen fiel mit - 74 % deutlich geringer aus als im
Vorjahr. Dieser Umsatzrückgang konnte auch durch ein anziehendes Geschäft
mit Systemen zum Schneiden von Leiterplatten nicht ausgeglichen werden. Das
Segment Electronics Production Equipment blieb insgesamt um 42 % hinter dem
Vorjahresumsatz zurück. Auch das Segment Other Production Equipment lag zum
Jahresende 28 % unter dem Vorjahreswert. Der sehr gute Umsatzanstieg im
Bereich Kunststoffschweißen konnte den erwarteten Umsatzrückgang mit
Solarsystemen nicht ausgleichen. Das Segment Electronics Development
Equipment entwickelte sich ebenfalls gut und legte bei Umsatz und Ergebnis
zu.
"Vor allem das negative Ergebnis ist für uns sehr ärgerlich", sagt CEO Dr.
Ingo Bretthauer. Das Jahr 2015 habe einmal mehr gezeigt, dass LPKF als High
Tech-Unternehmen in zum Teil sehr volatilen Märkten aktiv sei. Deshalb
müsse man auch in Zukunft damit rechnen, dass es Aufs und Abs geben werde.
Wesentlich für den Erfolg sei jedoch die langfristige Geschäftsentwicklung.
Bretthauer geht davon aus, dass das LDS-Geschäft "noch lange nicht am Ende
ist", hat aber aufgrund der extrem schlechten Visibilität im LDS-Markt die
Wachstumserwartungen zunächst auf andere Produktbereiche verlegt.
So wird das Angebotsspektrum 2016 um zwei völlig neue Produktlinien
erweitert. Die erste Maschine für das neue Through Glass Via-Verfahren
(TGV) zum Einbringen ultrafeiner Löcher in Glas wurde zur Jahreswende an
einen bedeutenden Kunden in Asien ausgeliefert. 2016 soll auch das erste
System zum digitalen Drucken von Pasten (LTP: Laser Transfer Printing) an
einen europäischen Kunden gehen. Beide Produktlinien können aus Sicht des
Vorstands mittelfristig ein ähnliches Wachstumspotenzial haben wie das
LDS-Geschäft. Für 2016 wurde aber nur ein überschaubarer Umsatz für diese
Produkte geplant.
Die Hauptwachstumsträger für das laufende Jahr sind die Produktlinien
Welding Equipment, Solar Module Equipment, PCB Production Equipment und
Electronics Development Equipment. In allen Bereichen wird mit Wachstum
gerechnet, so dass LPKF für 2016 einen Umsatz von EUR 100 bis 120 Mio.
prognostiziert. Das würde dann zu einem positiven EBIT im einstelligen
Prozentbereich führen.
"Der Schlüssel für unseren zukünftigen Erfolg liegt in der fortlaufenden
Innovation. Nur wenn es uns gelingt, immer wieder mit ganz neuen
Laserverfahren neue Märkte zu erschließen, können wir langfristig
profitabel wachsen", so Bretthauer. Aus diesem Grund hat LPKF 2015 - trotz
aller Sparmaßnahmen - im Bereich der Entwicklung Vollgas gegeben. Deshalb
sieht der Vorstand auch mittelfristig positiv in die Zukunft. Ab 2017
strebt LPKF wieder Ziele von mindestens 10 % durchschnittlichem
Umsatzwachstum p.a. bei zweistelligen EBIT-Margen an.
Der vollständige Geschäftsbericht ist in deutscher und englischer Sprache
unter
www.lpkf.de/investor-relations/news-publikationen/finanzberichte/index.htm
verfügbar.
Über LPKF
Die LPKF Laser & Electronics AG ist auf die Herstellung von Lasersystemen
zur Mikromaterialbearbeitung spezialisiert und weltweit in mehreren
Bereichen führend. Das 1976 gegründete Unternehmen hat seinen Hauptsitz in
Garbsen bei Hannover und ist über Tochtergesellschaften und Vertretungen
weltweit aktiv. LPKF beschäftigt 778 Mitarbeiter. Die Aktien der LPKF Laser
& Electronics AG werden im Prime Standard der Deutschen Börse gehandelt
(ISIN 0006450000).








23.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
LPKF Laser & Electronics Aktiengesellschaft



Osteriede 7



30827 Garbsen



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 5131 7095-0


Fax:
+49 (0) 5131 7095-95


E-Mail:
investorrelations@lpkf.com


Internet:
www.lpkf.com


ISIN:
DE0006450000


WKN:
645000


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

447881  23.03.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR