DGAP-Adhoc: Borussia Dortmund meldet vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2015/2016

Nachricht vom 19.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Borussia Dortmund meldet vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2015/2016
19.08.2016 / 11:57

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Borussia Dortmund erzielt mit EUR 376,3 Mio. den höchsten Umsatz in der
Clubhistorie
Borussia Dortmund steigerte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2015/2016
(1.07.2015 - 30.06.2016) den Konzernumsatz um 36,3% auf einen Rekordumsatz
in Höhe von EUR 376,3 Mio. (Vorjahr EUR 276,0 Mio.). Selbst
transferbereinigt stiegen die Konzernumsatzerlöse um 6,7% auf einen neuen
Rekord in Höhe von EUR 281,3 Mio. (Vorjahr EUR 263,6 Mio.) trotz fehlender
Teilnahme der UEFA Champions League im abgelaufenen Geschäftsjahr.
Das Konzernergebnis nach Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr EUR
29,4 Mio. (Vorjahr EUR 5,5 Mio.). Das Konzernergebnis vor Steuern (EBT)
belief sich auf EUR 34,3 Mio. (Vorjahr EUR 6,0 Mio.), das operative
Konzernergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich
auf EUR 86,7 Mio. (Vorjahr EUR 55,6 Mio.).
Die Konzernumsatzerlöse betrugen EUR 376,3 Mio. (Vorjahr EUR 276,0 Mio.).
Diese betreffen mit EUR 46,8 Mio. (Vorjahr EUR 39,9 Mio.) Spielbetrieb, EUR
82,6 Mio. (Vorjahr EUR 82,1 Mio.) TV-Vermarktung, EUR 84,6 Mio. (Vorjahr
EUR 75,7 Mio.) Werbung, EUR 95,0 Mio. (Vorjahr EUR 12,4 Mio.)
Transfergeschäfte, EUR 27,5 Mio. (Vorjahr EUR 26,6 Mio.) Catering /
Sonstiges sowie EUR 39,8 Mio. (Vorjahr EUR 39,3 Mio.) Merchandising.
Die Konzerngesamtleistung betrug EUR 379,8 Mio. (Vorjahr EUR 293,0).
Die Personalaufwendungen im Konzern erhöhten sich im abgelaufenen
Geschäftsjahr von EUR 117,9 Mio. um EUR 22,3 Mio. auf EUR 140,2 Mio. Die
Abschreibungen im Konzern stiegen von EUR 42,4 Mio. um EUR 7,8 Mio. auf EUR
50,2 Mio. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen des Konzerns haben sich
im Vergleich zum Vorjahr von EUR 98,8 Mio. um EUR 28,4 Mio. auf EUR 127,2
Mio. erhöht; dieser Anstieg ist im wesentlichen durch gestiegene
Transferaufwendungen in Höhe von EUR 31,9 Mio. (Vorjahr EUR 10,7 Mio.)
begründet.
Das Konzernfinanzergebnis verbesserte sich von EUR -7,2 Mio. um EUR 5,1
Mio. auf EUR -2,1 Mio. Insgesamt erzielte Borussia Dortmund im
Geschäftsjahr 2015/2016 ein Konzernergebnis von EUR 29,4 Mio. (Vorjahr EUR
5,5 Mio.).
Bei vorstehenden Angaben handelt es sich um nach International Financial
Reporting Standards (IFRS) ermittelte Kennzahlen des Konzernabschlusses von
Borussia Dortmund.
Die Umsatzerlöse im Einzelabschluss der Gesellschaft betrugen im
abgelaufenen Geschäftsjahr (1.07.2015 - 30.06.2016) EUR 324,3 Mio. (Vorjahr
EUR 233,0 Mio.).
Im Einzelabschluss hat die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA ein
Jahresergebnis nach Steuern in Höhe von EUR 28,3 Mio. (Vorjahr 2,4 Mio.)
erwirtschaftet. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) im Einzelabschluss belief
sich auf EUR 32,9 Mio. (Vorjahr EUR 3,3 Mio.), das operative Ergebnis vor
Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Einzelabschluss belief sich
auf EUR 74,1 Mio. (Vorjahr EUR 43,5 Mio.).
Angesichts der Ergebnislage beabsichtigt die Geschäftsführung, dem
Aufsichtsrat für den gemeinsam zu fassenden Gewinnverwendungsvorschlag an
die ordentliche Hauptversammlung 2016 u.a. die Ausschüttung einer Dividende
in Höhe von 0,06 EUR für das Geschäftsjahr 2015/16 je dividendenberechtigte
Aktie vorzuschlagen. Hierüber wird der Aufsichtsrat in seiner Sitzung am
8.9.2016 einen Beschluss fassen; die endgültige Endscheidung über die
Gewinnverteilung obliegt indes allein der Hauptversammlung.

Dortmund, den 19. August 2016
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA
Borussia Dortmund Geschäftsführungs-GmbH
Die Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA wird zu den vorläufigen Zahlen zum
Geschäftsjahr 2015/2016 am heutigen Tage um 12:00h in Dortmund eine
Bilanzpressekonferenz veranstalten, die via LIVE-Streaming unter
www.bvb.de/aktie mit verfolgt werden kann.










19.08.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA



Rheinlanddamm 207 - 209



44137 Dortmund



Deutschland


Telefon:
0231/ 90 20 - 2746


Fax:
0231/ 90 20 - 852746


E-Mail:
aktie@bvb.de


Internet:
www.bvb.de/aktie // www.aktie.bvb.de


ISIN:
DE0005493092


WKN:
549309


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



494291  19.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR