DGAP-News: Wirecard AG: starkes Wachstum im ersten Halbjahr 2016

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 17.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Wirecard AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Quartalsergebnis

Wirecard AG: starkes Wachstum im ersten Halbjahr 2016
17.08.2016 / 07:50


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Aschheim (München). Nach dem erfolgreichen Abschluss des zweiten Quartals
2016, kann die Wirecard AG eine positive Zwischenbilanz ziehen.
Die Umsatzerlöse im Konzern erhöhten sich im ersten Halbjahr 2016 um 32,8
Prozent auf EUR 451,8 Mio. (H1/2015: EUR 340,1 Mio.). Im zweiten Quartal
2016 betrug der Anstieg 33,6 Prozent auf EUR 241,3 Mio. (Q2/2015: EUR 180,7
Mio.).
Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA)
stieg im ersten Halbjahr 2016 um 34,6 Prozent auf EUR 132,4 Mio. (H1/2015:
EUR 98,3 Mio.). Im zweiten Quartal erhöhte sich das EBITDA um 34,6 Prozent
auf EUR 70,4 Mio. (Q2/2015: EUR 52,3 Mio.). Die EBITDA-Marge betrug im
ersten Halbjahr 29,3 Prozent.
Im ersten Halbjahr 2016 stieg das Ergebnis nach Steuern um 173,7 Prozent
auf EUR 166,8 Mio.. Bereinigt um den Erlös der Anteile aus dem Verkauf der
Visa Europe in Höhe von EUR 89,8 Mio., beträgt das Ergebnis nach Steuern
EUR 77,0 Mio.. Dementsprechend hat sich das Ergebnis je Aktie im ersten
Halbjahr 2016 um 175,5 Prozent von EUR 0,49 auf EUR 1,35 erhöht. Bereinigt
um den Sondereffekt Visa beträgt das Ergebnis je Aktie EUR 0,62.
Der Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit (bereinigt) betrug EUR 113,4
Mio..
Das über die Wirecard-Plattform abgewickelte Transaktionsvolumen stieg
innerhalb der ersten sechs Monate von EUR 20,2 Mrd. im Vorjahreszeitraum um
35,3 Prozent auf EUR 27,4 Mrd.. Mit EUR 8,3 Mrd. (H1/2015: EUR 4,9 Mrd.)
betrug der Anteil außerhalb Europas 30,3 Prozent des Gesamtvolumens.
Wirecard profitiert von einer starken Entwicklung im Kerngeschäft der
elektronischen Zahlungsabwicklung und Kreditkartenakzeptanz sowie von der
erfolgreichen Entwicklung der Bereiche Issuing, Mobile Payment und Mobile
Point of Sale (mPOS). Zahlreiche Neukundenabschlüsse und Erweiterungen
bestehender Kundenbeziehungen zeigen Wirecards Geschäftserfolg in allen
Vertriebskanälen.

Wirecard CEO Dr. Markus Braun sagt: "Neben der stetigen Verlagerung von
stationären zu Online-Transaktionen und von Bargeldzahlungen zu
elektronischen Transaktionen, werden Internet-Technologien zum
Konvergenztreiber zwischen allen Vertriebskanälen."
Für das zweite Halbjahr erwartet der Vorstand eine weiterhin
außergewöhnlich gute Geschäftsentwicklung und bestätigt seine Prognose,
einen operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für
das Geschäftsjahr 2016 von 290 Millionen Euro bis 310 Millionen Euro zu
erzielen.
Der Q2/Halbjahresbericht 2016 steht ab sofort auf unserer Webseite zum
Download zur Verfügung. ir.wirecard.de/finanzberichte

Kontakt:
Iris Stöckl
VP Corp.Com./IR
Tel.: +49 (0) 89-4424-1424
e-Mail: iris.stoeckl@wirecard.com
http://www.wirecard.de
ISIN DE0007472060
Reuters: WDI.GDE
Bloomberg: WDI GY
Über Wirecard:
Die Wirecard AG ist ein globaler Technologiekonzern, der Unternehmen dabei
unterstützt, Zahlungen aus allen Vertriebskanälen anzunehmen. Als ein
führender unabhängiger Anbieter bietet die Wirecard Gruppe Outsourcing- und
White-Label-Lösungen für den elektronischen Zahlungsverkehr. Über eine
globale Plattform stehen internationale Zahlungsakzeptanzen und -verfahren
mit ergänzenden Lösungen zur Betrugsprävention zur Auswahl. Für die
Herausgabe eigener Zahlungsinstrumente in Form von Karten oder mobilen
Zahlungslösungen stellt die Wirecard Gruppe Unternehmen die komplette
Infrastruktur inklusive der notwendigen Lizenzen für Karten- und
Kontoprodukte bereit. Die Wirecard AG ist an der Frankfurter
Wertpapierbörse notiert (TecDAX, ISIN DE0007472060, WDI). Weitere
Informationen finden Sie im Internet auf www.wirecard.de oder folgen Sie
uns auf Twitter @wirecard.










17.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Wirecard AG



Einsteinring 35



85609 Aschheim b. München



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89-4424 1400


Fax:
+49 (0)89-4424 1500


E-Mail:
ir@wirecard.com


Internet:
www.wirecard.com


ISIN:
DE0007472060


WKN:
747206


Indizes:
TecDAX, Prime All Share, Technology All Share


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



493411  17.08.2016 





PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.06.2017 - uhr.de holt sich Geld
23.06.2017 - Solarworld: Zweifache Kündigung
23.06.2017 - Deutsche Post: Neuer Personalvorstand
23.06.2017 - Bastei Lübbe spricht Gewinnwarnung aus
23.06.2017 - RWE: Sonderdividende dank Atomsteuer
23.06.2017 - Bayer: Erfolg bei der EU
23.06.2017 - Commerzbank rechnet mit Verlustquartal
23.06.2017 - va-Q-tec: Veränderungen im Vorstand
23.06.2017 - Capital Stage: Grünes Licht bei Chorus Clean Energy
23.06.2017 - Aurelius Aktie: War das die Einstiegschance?


Chartanalysen

23.06.2017 - Aurelius Aktie: War das die Einstiegschance?
23.06.2017 - Evotec Aktie: Wann kommt die große Korrektur?
23.06.2017 - Commerzbank Aktie: Zwischen Hoffen und Bangen
23.06.2017 - Volkswagen Aktie: Das kann spannend werden!
22.06.2017 - Gazprom Aktie: Wird das die große Wende?
22.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Die Bullen haben Chancen, aber…
22.06.2017 - LPKF Laser Aktie: Wende nach oben geschafft?
22.06.2017 - Paion Aktie auf der Kippe - wohin geht der Trend?
21.06.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Müssen die Bullen jetzt zittern?
21.06.2017 - Gazprom Aktie: Bärenfalle oder Bärenrausch - jetzt zählt es


Analystenschätzungen

23.06.2017 - SAP: Commerzbank stuft ab
23.06.2017 - Software AG: Sinken die Markterwartungen?
23.06.2017 - Volkswagen: Neue Unsicherheit
23.06.2017 - Deutsche Bank: Deutliche Verkaufsempfehlung
23.06.2017 - Airbus: Paris stützt das Rating
23.06.2017 - E.On: Zweistelliges Kursziel
23.06.2017 - Deutz: Kaufempfehlung entfällt
23.06.2017 - ThyssenKrupp: Boote, Stahl und Kosten
23.06.2017 - Commerzbank: Das freut Investoren
23.06.2017 - Salzgitter: Deutliche Hochstufung der Aktie


Kolumnen

23.06.2017 - BMW Aktie: Abwärtskeil wird bald verlassen - UBS Kolumne
23.06.2017 - DAX: Frische Impulse bleiben Mangelware - UBS Kolumne
22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne
20.06.2017 - Europa funktioniert! – Bank Sarasin Kolumne
20.06.2017 - Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne
20.06.2017 - Sinkende Inflationserwartungen am US-Bondmarkt – Korrekturgefahr steigt - Commerzbank-Kolumne
20.06.2017 - FMC Aktie: Konsolidierungsende naht - UBS Kolumne
20.06.2017 - DAX: Neues historisches Hoch in Reichweite - UBS Kolumne
19.06.2017 - Bund Future wird langfristigen Abwärtstrend vermutlich fortsetzen - National-Bank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR