EQS-News: Zur Rose Group mit erfreulichem Ergebnis im ersten Halbjahr

Nachricht vom 17.08.2016 (www.4investors.de) -


EQS Group-News: Zur Rose Group AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Zur Rose Group mit erfreulichem Ergebnis im ersten Halbjahr
17.08.2016 / 07:00
Medienmitteilung
Zur Rose Group mit erfreulichem Ergebnis im ersten Halbjahr
Der Frauenfelder Zur Rose-Gruppe gelang es, im ersten Halbjahr 2016 Umsatz und Ergebnis gegenüber dem ersten Halbjahr 2015 markant zu steigern. Nach der ausserordentlichen Generalversammlung am 1. September 2016 vollzieht Zur Rose die Kapitalerhöhung durch die Corisol-Gruppe. Aus den Mitteln dieser Kapitalzufuhr finanziert die Versandapotheke ihre geplanten Wachstumsinitiativen für den forcierten Ausbau der europäischen Marktführerschaft.
Zur Rose Group steigerte im ersten Halbjahr 2016 ihren Nettoumsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5.5 Prozent auf 434.3 Millionen Franken. Das EBITDA erhöhte sich um 54.9 Prozent auf 7.8 Millionen Franken und das Unternehmensergebnis von minus 2.0 auf plus 0.2 Millionen Franken. Insgesamt setzte die Unternehmensgruppe damit die positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung des zweiten Halbjahrs 2015 fort.
Zur Rose - Im Heimmarkt Schweiz gelang es dem Unternehmen, die Marktanteile im Ärztegeschäft weiter auszubauen. Auch das Versandgeschäft an Privatkunden entwickelte sich erfreulich, wobei die aufgrund des Bundesgerichtsurteils vom September 2015 wegfallenden Verkäufe von rezeptfreien Medikamenten den Versandhandelsumsatz um rund 2 Millionen Franken schmälerten. Am 8. August 2016 hat Zur Rose in Bern ihre erste Flagship-Apotheke eröffnet und dadurch ihre Marktstellung in der Schweiz mit stationärer Präsenz erweitert. Mit der Filiale verknüpft Zur Rose Versand- und stationäres Geschäft im Rahmen einer Omni-Channel-Strategie und bietet ihren Kundinnen und Kunden kanalübergreifend den zeitlich flexiblen Bezug von Arzneimitteln, Drogerieartikeln und Gesundheitsprodukten.
DocMorris - DocMorris vermochte ihren Umsatz im ersten Halbjahr 2016 ebenfalls deutlich zu steigern. Besonders erfolgreich entwickelte sich das Onlinegeschäft mit rezeptfreien Medikamenten: Die Verkäufe erhöhten sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um fast 40 Prozent. Der Umsatz im Bereich der rezeptpflichtigen Medikamente lag über dem durch den Poststreik belasteten Vorjahreszeitraum. Im zweiten Halbjahr 2016 wird der Europäische Gerichtshof voraussichtlich über die Frage der Zulässigkeit der deutschen Arzneimittelpreisverordnung für EU-ausländische Versandapotheken entscheiden. DocMorris darf seit der Ausdehnung des deutschen Festpreissystems Ende 2012 keine Boni im Zusammenhang mit der Abgabe rezeptpflichtiger Arzneimittel mehr gewähren.
Ausblick - Wie bereits am 17. Juni 2016 kommuniziert, steigt die Corisol-Gruppe mit Sitz in Zug als neue Ankeraktionärin in die Zur Rose-Gruppe ein. Sie wird sich im Rahmen einer zweistufigen Kapitalerhöhung im Umfang von bis zu 900'000 Aktien und damit zu etwa 20 Prozent am Unternehmen beteiligen. Aus den Mitteln dieser Kapitalzufuhr wird Zur Rose ihre geplanten Wachstumsinitiativen finanzieren. «Nach der Übernahme von DocMorris im Jahr 2012 und dem Bezug des neuen, hochautomatisierten Logistikcenters in Heerlen Mitte 2015 sind wir bereit für den nächsten Wachstumsschub. Als europäisch führende Versandapotheken-Gruppe müssen wir jetzt die Chancen nutzen, die uns die Märkte bieten», sagt Walter Oberhänsli, CEO der Zur Rose-Gruppe. Während einer rund zwei Jahre andauernden Investitionsphase wird nicht das Unternehmensergebnis, sondern das forcierte Wachstum im Fokus stehen. «Wir legen mit einem deutlich erhöhten Marketingeffort die Basis für nachhaltig profitables Wachstum und unterstreichen damit die langfristige Attraktivität des Investments in Zur Rose», betont Oberhänsli.
Konsolidierte Erfolgsrechnung
in 1000 CHF
Jan. - Juni 2016
Jan. - Juni 2015
Veränderung
Nettoumsatz
434'310
411'830
5.5%
Sonstige Erlöse
2'754
2'260
 
Warenaufwand
-369'030
-349'949
 
Personalaufwand
-28'867
-27'590
 
Übriger Betriebsaufwand
-31'358
-31'510
 
Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA)
7'809
5'041
54.9%
EBITDA in % vom Nettoumsatz
1.8%
1.2%
 
Abschreibungen
-4'543
-2'794
 
Betriebsergebnis (EBIT)
3'266
2'247
45.3%
EBIT in % vom Nettoumsatz
0.8%
0.5%
 
Finanzergebnis
-2'414
-2'032
 
Währungserfolg
41
-2'118
 
Ergebnis vor Steuern (EBT)
893
-1'903
n.m.
EBT in % vom Nettoumsatz
0.2%
-0.5%
 
Ertragssteuern
-739
-134
 
Unternehmensergebnis
154
-2'037
n.m.
Unternehmensergebnis in % vom Nettoumsatz
0.0%
-0.5%
 

Konsolidierte Bilanz
in 1000 CHF
30.06.2016
in %
31.12.2015
in %
Aktiven
 
 
 
 
Flüssige Mittel und Wertschriften
22'795
 
25'510
 
Übriges Umlaufvermögen
123'446
 
116'766
 
Umlaufvermögen
146'241
60.9
142'276
61.0
Finanzanlagen
12'019
 
11'242
 
Sach- und immaterielle Anlagen
81'691
 
79'905
 
Anlagevermögen
93'710
39.1
91'147
39.0
Total Aktiven
239'951
100.0
233'423
100.0
Passiven
 
 
 
 
Kurzfristiges Fremdkapital
94'302
 
88'682
 
Langfristiges Fremdkapital
71'636
 
71'965
 
Fremdkapital
165'938
69.2
160'647
68.8
Eigenkapital
74'013
30.8
72'776
31.2
Total Passiven
239'951
100.0
233'423
100.0
Kontakt
Lisa Lüthi, Leiterin Kommunikation
E-Mail: lisa.luethi@zurrose.com, Telefon: +41 52 724 08 14
Zur Rose Group
Die Schweizer Zur Rose-Gruppe ist mit ihren Marken «Zur Rose» und «DocMorris» Europas grösste Online-Apotheke und führende Ärztegrossistin in der Schweiz. Mit ihrem Geschäftsmodell trägt sie zu einer sicheren und qualitativ hochwertigen pharmazeutischen Versorgung bei. Sie zeichnet sich zudem aus durch die Entwicklung von innovativen Dienstleistungen im Bereich Arzneimittelmanagement, um die Wirksamkeit des Medikationsprozesses zu erhöhen. Dieses Schaffen von Mehrwerten, die ausgeprägte Patientenorientierung sowie der Anspruch einer kostengünstigen Medikamentenversorgung machen die Unternehmensgruppe zu einem wichtigen strategischen Partner für Leistungserbringer, Kostenträger und Industrie.
Der operative Sitz der Zur Rose-Gruppe befindet sich in Frauenfeld, von wo aus auch der Schweizer Markt bedient wird. In Deutschland ist die Gruppe mit Tochtergesellschaften in Heerlen (NL) und Halle an der Saale (DE) aktiv. 2015 übernahm sie eine Mehrheitsbeteiligung an BlueCare in Winterthur, dem marktführenden Anbieter von vernetzenden Systemen im Schweizer Gesundheitswesen. Die Zur Rose-Gruppe beschäftigt an den verschiedenen Standorten über 800 Mitarbeitende und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von 834 Millionen Franken.
Die Aktien der Zur Rose Group AG (Valor 4261528, ISIN CH0042615283) werden auf den Handelsplattformen OTC-X der Berner Kantonalbank, eKMU-X der Zürcher Kantonalbank sowie der Lienhardt & Partner Privatbank Zürich AG gehandelt. Die im Zusammenhang mit der Finanzierung der DocMorris-Akquisition im November 2012 begebene Unternehmensanleihe über 50 Millionen Franken ist an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange kotiert (Valor 19972936, ISIN CH0199729366, Ticker ZRO12). zurrosegroup.com










17.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch Tensid EQS AG. www.eqs.com

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Zur Rose Group AG



Walzmühlestrasse 60



8500 Frauenfeld



Schweiz


Telefon:
+41 52 724 08 14


Internet:
www.zurrosegroup.com


ISIN:
CH0199729366, CH0042615283


Börsen:
Auslandsbörse(n) SIX







Ende der Mitteilung
EQS Group News-Service



493241  17.08.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.01.2018 - Software AG: Gewinn steigt dank Reform
18.01.2018 - wallstreet:online startet Kryptowährungs-Sparte
18.01.2018 - BASF übertrifft Analystenprognosen für 2017
18.01.2018 - Capital Stage: Solarenergie-Kooperation in Irland
18.01.2018 - Real Estate + Asset Beteiligungs GmbH plant neue Anleihe
18.01.2018 - Steinhoff Aktie: Der Befreiungsschlag? Neue Finanzspritze!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Chartanalysen

18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!
18.01.2018 - Gazprom Aktie: Schlechte News?
18.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Neuer Kurseinbruch oder Bodenbildung?
18.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf?
17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!


Analystenschätzungen

18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie
18.01.2018 - Metro: Russland bremst
18.01.2018 - Volkswagen: Große Unterschiede bei der Einschätzung
18.01.2018 - Südzucker: Umfeld wird problematischer
18.01.2018 - Deutz: Hiller überzeugt
18.01.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Kurs über dem Kursziel
18.01.2018 - Aareal Bank: Im Inland auf dem zweiten Platz
18.01.2018 - Commerzbank: Eine sehr hohe Bewertung
18.01.2018 - Deutsche Bank: Die einzige Verlust-Bank
18.01.2018 - RWE: Favorit der Experten


Kolumnen

18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne
18.01.2018 - DAX: „Give me Five“ – (Chart-) Technik, die begeistert - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - China: Wachstum überrascht auf der Oberseite - VP Bank Kolumne
18.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Weiterer Kursrückgang möglich - UBS Kolumne
18.01.2018 - DAX: Wichtige Unterstützung durchbrochen - UBS Kolumne
17.01.2018 - USA: Insgesamt recht erfreuliche Zahlen zur Industrieproduktion - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR