DGAP-News: GESCO mit verhaltenem Start ins neue Geschäftsjahr

Nachricht vom 15.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Gesco AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartals-/Zwischenmitteilung

GESCO mit verhaltenem Start ins neue Geschäftsjahr
15.08.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Umsatz und Ergebnis erwartungsgemäß unter den Vorjahreswerten
- Im zweiten Quartal Auftragseingang und Umsatz leicht über den Werten des ersten Quartals
- Umsatz und Ergebnis für das Gesamtjahr bestenfalls am unteren Ende der Zielbandbreite erwartet

Wuppertal, 15. August 2016 - Die GESCO-Gruppe verzeichnete erwartungsgemäß einen verhaltenen Start in das Geschäftsjahr 2016/2017 (01.04.2016 bis 31.03.2017). Im ersten Quartal, das die operativen Monate Januar bis März 2016 der Tochtergesellschaften umfasst, war die Investitionsgüterindustrie, in der die Tochtergesellschaften überwiegend tätig sind, von einer gedämpften Entwicklung geprägt. Angesichts anhaltender Probleme in der Eurozone, weiterhin niedriger Ölpreise und politischer Unsicherheiten blieb die Investitionsneigung gebremst. Viele Anbieter verzeichneten eine niedrige Auslastung, was den Preisdruck erhöhte. Vor diesem Hintergrund blieben Umsatz und Ergebnis hinter den Werten des Vorjahreszeitraums zurück.

Der Auftragseingang erreichte im ersten Quartal mit 122,5 Mio. EUR zwar nicht den außergewöhnlich hohen Wert des ersten Quartals des Vorjahres (146,1 Mio. EUR), lag aber über dem Niveau des letzten Quartals des Vorjahres (105,1 Mio. EUR). Der Konzernumsatz belief sich im ersten Quartal auf 113,6 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 118,7 Mio. EUR).

Bei den Ergebniskennzahlen machten sich die teilweise gesunkene Auslastung sowie der generelle Preisdruck bemerkbar. So belief sich das Ergebnis vor Finanzergebnis, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 10,6 Mio. EUR nach 11,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Bei leicht erhöhten Abschreibungen sank das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) stärker als das EBITDA und erreichte 5,4 Mio. EUR (6,6 Mio. EUR). Der Konzernüberschuss nach Anteilen Dritter schließlich lag bei 2,7 Mio. EUR (3,2 Mio. EUR).

Im zweiten Quartal, das operativ die Monate April bis Juni 2016 der Tochtergesellschaften umfasst, belief sich der Auftragseingang auf rund 127,8 Mio. EUR (Vorjahreszeitraum 112,0 Mio. EUR), während der Umsatz rund 115,1 Mio. EUR (118,6 Mio. EUR) erreichte. Damit liegen Auftragseingang und Umsatz des zweiten Quartals leicht über den Werten des ersten Quartals; die Book-to-Bill-Ratio liegt wie im ersten Quartal über 1.

Im Rahmen der Bilanzpressekonferenz am 30. Juni 2016 hatte der Vorstand für das Geschäftsjahr 2016/2017 eine Prognose von 480 Mio. EUR bis 490 Mio. EUR für den Konzernumsatz und 13,5 Mio. EUR bis 14,5 Mio. EUR für den Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter veröffentlicht. Auf Basis der gegenwärtig vorliegenden Informationen erwartet die Gesellschaft bei Umsatz und Ergebnis bestenfalls Werte am unteren Ende der jeweiligen Bandbreite.

Die Segmentberichterstattung orientiert sich in der Mitteilung zum ersten Quartal erstmals an der neuen Portfoliostrategie, die im Rahmen der Bilanzpressekonferenz vorgestellt wurde. Die Strategie definiert strategisch attraktive Bereiche mit positiven Megatrends, in denen die GESCO AG schwerpunktmäßig akquirieren möchte. Zudem bietet die Neueinteilung dem Kapitalmarkt eine höhere Transparenz. Die Neusegmentierung orientiert sich an den jeweiligen Endkundenmärkten und umfasst die Segmente Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie, Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sowie Mobilitäts-Technologie. Allen gemeinsam ist, dass es sich um Geschäftsmodelle im Bereich Business-to-Business mit Schwerpunkt in der Investitionsgüterindustrie handelt.

Dr. Eric Bernhard, Vorsitzender des Vorstands: "Der Blick auf die Rahmenbedingungen bietet derzeit wenig Anlass zu Optimismus. Die Kapitalmärkte haben zwar in den zurückliegenden Wochen weder auf den Brexit noch auf die politischen Ereignisse in der Türkei mit größeren Kursverlusten reagiert. Für die Realwirtschaft aber erhöhen beide Themen die allgemeine Unsicherheit erheblich, und das ist für die Investitionsneigung nachteilig - und damit auch für die Investitionsgüterindustrie, in der wir schwerpunktmäßig tätig sind. Wir agieren mit Maßnahmen zur Kostensenkung und stellen Investitionen, die nicht zwingend erforderlich sind, auf den Prüfstand. Zudem haben wir bei einzelnen Tochtergesellschaften Optimierungsprojekte aufgelegt, die auf Kosten- wie auf Chancenseite ansetzen und mittelfristig zu einer Verbesserung der Margen führen sollen."

Vollständiger Quartalsbericht unter www.gesco.de/berichte.

Wesentliche Kennzahlen des GESCO-Konzerns für das erste Quartal
(01.04. bis 30.06.2016) des Geschäftsjahres 2016/2017 nach IFRS:

 
 
 
 
 
 
 
I. Quartal 2016/2017
I. Quartal 2015/2016
Verän-derung
 
 
 
 
 
Auftragseingang
(TEUR)
122.543
146.090
-16,1%
Umsatz
(TEUR)
113.554
118.706
-4,3%
EBITDA
(TEUR)
10.562
11.631
-9,2%
EBIT
(TEUR)
5.419
6.641
-18,4%
Ergebnis vor Steuern
(TEUR)
4.745
5.954
-20,3%
Konzernüberschuss
nach Anteilen Dritter
(TEUR)
2.684
3.174
-15,4%
Ergebnis je Aktie nach IFRS
(EUR)
0,81
0,95
-15,4%
Mitarbeiter
(Anz.)
2.547
2.523
0,8%

 

Über GESCO
Die GESCO AG ist eine Industriegruppe mit markt- und technologieführenden Unternehmen der Investitionsgüterindustrie mit Schwerpunkten in der Produktionsprozess-Technologie, Ressourcen-Technologie, Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie sowie der Mobilitäts-Technologie. Als im Prime Standard börsennotierte Gesellschaft eröffnet die GESCO AG privaten und institutionellen Anlegern den Zugang zu einem Portfolio mit Hidden Champions des industriellen deutschen Mittelstands.

Investor Relations, Oliver Vollbrecht
Tel. 0202 24820-18,  Fax 0202 24820-49
E-Mail: info@gesco.de, Internet: www.gesco.de










15.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Gesco AG



Johannisberg 7



42103 Wuppertal



Deutschland


Telefon:
+49 (0)202 248200


Fax:
+49 (0)202 2482049


E-Mail:
gesco@gesco.de


Internet:
www.gesco.de


ISIN:
DE000A1K0201


WKN:
A1K020


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



492597  15.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR