DGAP-News: M.A.X. Automation erreicht im zweiten Quartal 2016 Höchstwerte bei Auftragseingang und Auftragsbestand

Nachricht vom 12.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: M.A.X. Automation AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

M.A.X. Automation erreicht im zweiten Quartal 2016 Höchstwerte bei Auftragseingang und Auftragsbestand
12.08.2016 / 09:33


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

PRESSEMITTEILUNG
M.A.X. Automation erreicht im zweiten Quartal 2016 Höchstwerte bei Auftragseingang und Auftragsbestand
- M.A.X.-Gruppe erzielt im zweiten Quartal 2016 mit 129,3 Mio. Euro einen außerordentlich hohen Auftragseingang - Auftragsbestand erreicht per Ende Juni 177,4 Mio. Euro
- Konzernumsatz nach sechs Monaten portfoliobereinigt um 1,9 % gegenüber dem Vorjahr auf 160,1 Mio. Euro reduziert
- EBIT vor PPA-Abschreibungen im ersten Halbjahr bei 5,0 Mio. Euro und damit unter den Erwartungen
- Ausblick für das Gesamtjahr 2016 weiterhin bestätigt
Düsseldorf, 12. August 2016 - Die M.A.X.-Gruppe hat im zweiten Quartal 2016 mit 129,3 Mio. Euro den bisher mit Abstand höchsten Auftragseingang in einem Quartal verzeichnet. Die erfreuliche Entwicklung resultierte aus einem lebhaften Geschäftsverlauf im Konzernbereich Industrieautomation, in dem sich die Orders im zweiten Jahresviertel gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu verdoppelten. In den ersten sechs Monaten 2016 nahm der konzernweite Auftragseingang um 15,3 % auf 203,0 Mio. Euro zu (erstes Halbjahr 2015: 176,0 Mio. Euro). Der Auftragsbestand per 30. Juni 2016 wuchs um 8,5 % auf den Höchstwert von 177,4 Mio. Euro (gleicher Vorjahresstichtag: 163,5 Mio. Euro).
Ein Teil der im zweiten Quartal erhaltenen Aufträge wurde zeitverzögert erteilt und war somit im Berichtszeitraum nicht mehr umsatz- und ergebniswirksam. In der Folge lag die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr insgesamt unter den Erwartungen. Der Vorstand rechnet jedoch mit einer deutlichen Verbesserung der Umsatz- und Ertragslage insbesondere im vierten Quartal 2016 und bestätigt die wirtschaftlichen Ziele für das Gesamtjahr 2016.
Wesentliche Konzern-Kennzahlen erstes Halbjahr 2016
- Der um Portfolioveränderungen bereinigte Konzernumsatz sank im ersten Halbjahr um 1,9 % auf 160,1 Mio. Euro. Im Vorjahreszeitraum war noch der Umsatzbeitrag des im Dezember 2015 veräußerten operativen Geschäfts der altmayerBTD enthalten. Ohne Bereinigung errechnet sich ein Umsatzrückgang um 6,2 % von 170,6 Mio. Euro auf 160,1 Mio. Euro. Dabei wirkten sich im Konzernbereich Umwelttechnik ein verhalteneres Recyclinggeschäft infolge des anhaltend niedrigen Ölpreises und in der Industrieautomation die zeitverzögerte Erteilung von Aufträgen aus.
- Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie vor Abschreibungen aus Kaufpreis-Allokationen (Purchase Price Allocation - PPA) betrug 5,0 Mio. Euro nach 7,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Neben den genannten Effekten verringerte sich das Wechselkursergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 0,9 Mio. Euro.
- Das Zinsergebnis verbesserte sich um 0,4 Mio. Euro auf -1,4 Mio. Euro. Durch den im vergangenen Jahr abgeschlossenen Konsortialkredit im Zuge der Neuordnung der Konzernfinanzierung konnten die Zinsaufwendungen signifikant gesenkt werden. Für das Gesamtjahr 2016 geht die M.A.X. Automation von einer Reduzierung der Zinsaufwendungen in der angekündigten Größenordnung von rund 1 Mio. Euro aus.
- Der Konzern schloss das erste Halbjahr mit einem Periodenergebnis von 0,4 Mio. Euro ab (Vorjahreszeitraum: 2,3 Mio. Euro).
Entwicklung der Konzernbereiche erstes Halbjahr 2016
- Der Konzernbereich Industrieautomation verzeichnete in den ersten sechs Monaten 2016 ein Wachstum der Auftragseingänge um 45,7 % auf 161,9 Mio. Euro. Die Aufträge resultierten im Wesentlichen aus den Bereichen Reinigen-Prüfen-Montieren von Motorenkomponenten, Dosiertechnik, Imprägnieranlagen für Elektromotoren, Pressenautomation sowie Robotiklösungen. Als Wachstumstreiber erwiesen sich dabei die gestiegenen Anforderungen an die CO2-Emissionen, die Variantenvielfalt in der Automobilproduktion, der nachhaltige Trend zu Fahrerassistenz- und Fahrerkomfortsystemen sowie die Entwicklung zur Elektromobilität, die zu einer regen Investitionstätigkeit der Automobilindustrie führt. Der Umsatz des Konzernbereichs wuchs infolge der im zweiten Quartal zeitverzögerten Auftragseingänge nur leicht um 3,3 % auf 110,8 Mio. Euro. Das EBIT vor PPA erreichte 6,1 Mio. Euro (erstes Halbjahr 2015: 7,0 Mio. Euro).
- Im Konzernbereich Umwelttechnik gingen die Auftragseingänge bereinigt um altmayerBTD um 28,7 % auf 41,0 Mio. Euro zurück (Vorjahreszeitraum: 57,6 Mio. Euro). Der Rückgang basiert auf einem verhalteneren Recyclinggeschäft. Der Umsatz sank um 22,2 % auf 49,4 Mio. Euro. Das Halbjahres-EBIT vor PPA belief sich auf 0,3 Mio. Euro nach 2,3 Mio. Euro im gleichen Vorjahreszeitraum.
Ausblick auf das Gesamtjahr 2016
Der Vorstand rechnet angesichts der guten Entwicklungen bei Auftragseingang und Auftragsbestand und einer daraus resultierenden deutlich steigenden Auslastung im weiteren Jahresverlauf und insbesondere im vierten Quartal mit einer wesentlichen Verbesserung der Umsatz- und Ertragslage gegenüber der ersten Jahreshälfte.
Unter der Voraussetzung einer anhaltend guten Ordersituation geht er unverändert davon aus, im Gesamtjahr 2016 einen Konzernumsatz in der Spanne von 370 Mio. Euro bis 390 Mio. Euro und ein EBIT vor PPA-Abschreibungen von mindestens 24 Mio. Euro erreichen zu können.
Fabian Spilker, Finanzvorstand der M.A.X. Automation AG: "Die aktuelle Auftragslage in der M.A.X.-Gruppe sehen wir als Bestätigung für die strategische Ausrichtung und die Leistungsfähigkeit unserer Gruppengesellschaften in der Industrieautomation. Mit ihrem umfassenden Know-how agieren sie als starke Partner der Automobilindustrie und bedienen wesentliche Markttreiber in der Branche. Dazu zählen etwa die nachhaltige Senkung der Emissionswerte moderner Motoren, die Individualisierung von Fahrzeugen und Ausstattungen, die zunehmende Bedeutung von Fahrerassistenzsystemen sowie der stetige Fortschritt im Bereich E-Mobilität."
Der vollständige Zwischenbericht für das erste Halbjahr 2016 ist auf der Internetseite der M.A.X. Automation AG unter http://www.maxautomation.de im Bereich "Investor Relations" zum Download verfügbar.
M.A.X. AUTOMATION AGKONZERNENTWICKLUNG IM ÜBERBLICK (IFRS)
 
 
 
 
in Mio. Euro
Jan.-Juni2016
Jan.-Juni2015
Veränderung
Auftragseingang
203,9
176,0
+15,3 %
Auftragsbestand*
177,4
163,5
+8,5 %
Umsatz
160,1
170,6
-6,2 %
EBITDA
8,3
11,0
-24,8 %
EBIT vor PPA
5,0
7,6
-34,6 %
EBIT nach PPA
2,8
5,3
-46,4 %
Periodenergebnis
0,4
2,3
-84,0 %
EBIT je Aktie vor PPA (Euro)
0,18
0,28
-34,6 %
Ergebnis je Aktie (in Euro)
0,01
0,09
-84,0 %
* Stichtagsvergleich 30. Juni 2016 zu 30. Juni 2015
 
 
 
 
in Mio. Euro
30.06.2016
31.12.2015
Veränderung
Eigenkapital
106,7
106,2
0,4 %
Eigenkapitalquote (in %)
37,4
37,5
-0,1 pp
Bruttoverschuldung
83,8
61,1
+37,2 %
Finanzmittelbestand
16,6
21,4
-22,3 %
Nettoverschuldung
67,2
39,7
+69,2 %
Mitarbeiter (nach Köpfen)*- davon Auszubildende*
1.747123
1.779136
-1,8 %-9,6 %
* Stichtagsvergleich 30. Juni 2016 zu 30. Juni 2015
Kontakt:
Frank Elsner / Frank Paschen
Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH
Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0
Fax: +49 - 5404 - 91 92 29
Über die M.A.X. Automation AG
Die M.A.X. Automation AG (WKN: 658090) mit Sitz in Düsseldorf ist ein international tätiger Hightech-Maschinenbaukonzern und führender Komplettanbieter integrierter und komplexer System- und Komponentenlösungen. Das operative Geschäft gliedert sich in zwei Konzernbereiche: Im Bereich Industrieautomation agiert der Konzern durch sein umfassendes technologisches Know-how als Innovationsführer in der Entwicklung und Fertigung von integrierten und proprietären Lösungen für Produktion und Montage in den Branchen Automobilindustrie, Medizintechnik, Verpackungsautomation und Elektronikindustrie. Im Bereich Umwelttechnik entwickelt und installiert M.A.X. Automation technologisch komplexe Anlagen für die Recycling-, Energie- und Rohstoffindustrie.www.maxautomation.de










12.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
M.A.X. Automation AG



Breite Straße 29-31



40213 Düsseldorf



Deutschland


Telefon:
+49 (0)211 90991-0


Fax:
+49 (0)211 90991-11


E-Mail:
Investor.Relation@maxautomation.de


Internet:
www.maxautomation.de


ISIN:
DE0006580905


WKN:
658090


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



492117  12.08.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2017 - Lufthansa: Wechsel im Aufsichtsrat
14.12.2017 - CytoTools erhöht Anteile an Tochtergesellschaften
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Steinhoff: Misstrauen bei Aktionären und Anleihe-Gläubigern - Rücktrittsforderung an Wiese
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie an wichtiger Barriere - neuer Großauftrag
14.12.2017 - Baumot: Erster größerer Auftrag nach „Diesel-Gipfel”
14.12.2017 - PA Power Automation: Neuer Großauftrag
14.12.2017 - EVN will 0,47 Euro Dividende je Aktie zahlen
14.12.2017 - mutares trennt sich von Beteiligung an A+F


Chartanalysen

14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?


Analystenschätzungen

13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien
13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick
12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil


Kolumnen

14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne
13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
13.12.2017 - DAX: Widerstand versperrt Weg nach oben - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR