DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions: 3W Power/AEG Power Solutions gibt Ergebnisse für das 1. Halbjahr 2016 und das 2. Quartal 2016 bekannt

Nachricht vom 11.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: 3W Power S.A. / AEG Power Solutions / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

3W Power S.A. / AEG Power Solutions: 3W Power/AEG Power Solutions gibt Ergebnisse für das 1. Halbjahr 2016 und das 2. Quartal 2016 bekannt
11.08.2016 / 12:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

- Auftragseingänge im 1. Halbjahr 2016 bei 94,7 Mio. Euro; 13,3 % Steigerung auf Like-for-like-Basis; Book-to-bill-Verhältnis von 1,19
 

- Umsatz von 79,7 Mio. Euro, -1 % auf Like-for-like-Basis
 

- Bereinigtes EBITDA von -3.7 Mio. Euro bzw. Verbesserung um 19,6 % gegenüber dem 1. Halbjahr 2015; 2. Quartal kurz vor dem Break Even bei (0,1)
 

- Programm zur Verringerung der Fixkosten läuft plangemäß und zeigt erste Ergebnisse
 

Luxemburg / Zwanenburg, Niederlande - 11. August 2016. 3W Power S.A. (ISIN LU1072910919, 3W9K), die Holdinggesellschaft der AEG Power Solutions Gruppe, einem weltweiten Anbieter von unterbrechungsfreien Stromversorgungssystemen (USV) und Lösungen für industrielle, kommerzielle, erneuerbare und dezentrale Energiemärkte, hat heute die Ergebnisse für das 1. Halbjahr 2016 und das 2. Quartal 2016 bekannt gegeben.
 

Konzernergebnisse *

(in Mio. Euro)
H1 2016
H1 2015
? in %
Q2 2016
Q2 2015
? in %
Auftragsbestand
95,3
87,6
8,8
95,3
87,6
8,8
Auftragseingang
94,7
86,9
8,9
43,1
43,6
-1,0
Umsatz
79,7
84,1
-5,2
42,6
45,7
-6,9
Book-to-Bill-Verhältnis
1,19
1,03
 
1,01
0,95
 
EBITDA
1,1
(4,8)
122,4
0,7
(1,4)
148,6
EBITDA-Marge
1,3%
-5,7%
 
1,6%
-3,0%
 
Bereinigtes EBITDA
(3,7)
(4,6)
19,6
(0,1)
(0,9)
89,5
Bereinigte EBITDA-Marge
-4,7%
-5,5%
 
-0,2%
-1,9%
 

 

Industrial Products and Services (IPS) *

(in Mio. Euro)
H1 2016
H1 2015
? in %
Q2 2016
Q2 2015
? in %
Auftragsbestand
95,3
87,6
8,8
95,3
87,6
8,8
Auftragseingang
94,7
86,9
8,9
43,1
43,6
-1,0
Umsatz
79,7
84,1
-5,2
42,6
45,7
-6,9
Book-to-Bill-Verhältnis
1,19
1,03
 
1,1
0,95
 
EBITDA
3,0
(2,7)
 
5,9
(1,3)
 
EBITDA-Marge
3,7%
-3,3%
 
13,8%
-2,9%
 
Bereinigtes EBITDA
(1,6)
(2,5)
 
1,0
0,2
 
Bereinigte EBITDA-Marge
-2,1%
-2,9%
 
2,3%
0,5%
 

 

Unallocated *

(in Mio. Euro)
H1 2016
H1 2015
? in %
Q2 2016
Q2 2015
? in %
EBITDA
(1,9)
(2,0)
6,0
(5,2)
(0,0)
 
Bereinigtes EBITDA
(2,1)
(2,1)
 
(1,1)
(1,1)
 

 

Geografische Verteilung (Quartalsvergleich) *

(in Mio. Euro)
H1 2016
H1 2015
? in %
Q2 2016
Q2 2015
? in %
Auftragseingang
 
 
 
 
 
 
Europa ohne Deutschland
45,8
39,1
17,1
18,3
19,2
-4,7
Deutschland
19,0
20,0
-5,0
9,3
11,0
-15,5
Asien
17,1
18,2
-6,0
9,1
10,4
-12,5
Afrika/Naher Osten
10,9
8,2
32,9
5,9
2,2
168,2
Übrige Welt
1,9
1,4
35,7
0,6
0,7
-14,3
Aufträge gesamt
94,7
86,9
9,0
43,2
43,5
-0,7
Produktanteil
65,1
57,3
13,6
29,5
27,6
6,9
Serviceanteil
29,6
29,6
0,0
13,7
15,9
-13,8
(Like-for-like)
Produktanteil
64,8
56,0
15,7
29,5
27,1
8,9
Serviceanteil
29,0
26,8
8,2
13,7
14,2
-3,5

 

Geografische Verteilung (Quartalsvergleich) *

(in Mio. Euro)
H1 2016
H1 2015
? in %
Q2 2016
Q2 2015
? in %
Umsatz
 
 
 
 
 
 
Europa ohne Deutschland
31,2
31,0
0,6
18,2
16,4
11,0
Deutschland
17,2
21,6
-20,4
9,4
11,5
-18,3
Asien
17,5
16,3
7,4
8,5
10,4
-18,3
Afrika/Naher Osten
11,2
13,0
-13,8
5,7
6,7
-14,9
Übrige Welt
2,6
2,2
18,2
0,8
0,7
14,3
Umsatz gesamt
79,7
84,1
-5,2
42,6
45,7
-6,8
Produktanteil
56,4
58,8
-4,1
30,0
32,3
-7,1
Serviceanteil
23,3
25,3
-7,9
12,6
13,4
-6,0
(Like-for-like)
 
 
 
 
 
 
Produktanteil
56,3
57,5
-2,1
30,0
31,7
-5,4
Serviceanteil
23,0
22,8
0,9
12,6
11,8
6,8

 

- Alle Zahlenangaben auf Millionen gerundet.


AEG Power Solutions schloss das 1. Halbjahr 2016 mit einem Auftragseingang von 94,7 Mio. Euro und Umsatzerlösen von 79,7 Mio. Euro ab. Das entspricht im Vergleich zum 1. Halbjahr des Vorjahres (H1 2015: 86,9 Mio. Euro) einer Steigerung des Auftragseingangs um 8,9 %. Der Umsatz fiel gegenüber dem Vergleichszeitraum (H1 2015: 84,1 Mio. Euro) um 5,2 % niedriger aus. Die Umsatzrealisierung im 2. Quartal wurde beeinflusst von Arbeitskampfmaßnahmen bei der französischen Tochtergesellschaft in Zusammenhang mit dem Umstrukturierungsplan 2015 und neuen Arbeitsbedingungen, die ab 1. September 2016 umgesetzt werden sollen. Diese und andere Maßnahmen schlugen sich mit einem Minus von 3 Mio. Euro bei den realisierten Quartalsumsätzen nieder.
 

Auf Like-for-like-Basis (ohne Aufträge und Umsätze der Tochtergesellschaften Fluxpower GmbH und Primetech Srl., die am 5. Februar 2016 veräußert wurden), beliefen sich die Auftragseingänge für Dienstleistungen (Service) im 1. Halbjahr 2016 auf 29,0 Mio. Euro und lagen damit um 8,2 % höher als im Vorjahreszeitraum (H1 2015: 26,8 Mio. Euro). Auftragseingänge für Produkte summierten sich auf 64,8 Mio. Euro, das entspricht einer Steigerung um 15,7 % (H1 2015: 56,0 Mio. Euro). Der Umsatz für Dienstleistungen (Service) im 1. Halbjahr 2016 belief sich auf 23,0 Mio. Euro und lag damit 0,9 % über dem Vorjahreswert (H1 2015: 22,8 Mio. Euro). Der Umsatz für Produkte verzeichnete mit 56,3 Mio. Euro ein leichtes Minus von 2,1 % (H1 2015: 57,5 Mio. Euro).
 

Der Konzern hat sich auch weiterhin einen wachsenden Auftragsbestand erarbeitet. Dieser beläuft sich für das 1. Halbjahr 2016 auf 95,3 Mio. Euro und verzeichnet damit ein Plus von 8,8 % gegenüber dem Vorjahr (H1 2015: 87,6 Mio. Euro). Der Auftragsbestand ist diversifiziert und grundsätzlich gesund, was in den kommenden Quartalen zu Umsatzsteigerungen führen dürfte.
 

Der Konzern erzielte im 1. Halbjahr 2016 mit einem EBITDA von 1,1 Mio. Euro ein deutlich besseres Ergebnis als im 1. Halbjahr 2015 (-4,8 Mio. Euro). Diese Verbesserung wurde vor allem getrieben von den Kapitalerträgen aus dem Verkauf von Fluxpower und Primetech sowie den erreichten Einsparungen bei den Gesamtbetriebsausgaben. Das bereinigte EBITDA für das 1. Halbjahr 2016 (um einmalige Transaktionen bereinigtes EBITDA) betrug -3,7 Mio. Euro, eine Verbesserung um 19,6 % im Vergleich zum Vorjahr (H1 2015: -4,6 Mio. Euro). Das bereinigte EBITDA für das 2. Quartal 2016 lag bei -0,1 Mio. Euro, eine Verbesserung um 97,5 % gegenüber dem Vorquartal (Q1 2016: -3,6 Mio. Euro).
 

Die Barmittel des Konzerns beliefen sich zum 30. Juni 2016 auf 22,9 Mio. Euro gegenüber 23,4 Mio. Euro zum 30. Juni 2015.
 

Der Konzern befindet sich auf dem Wege der Umstrukturierung von einem produktbasierten hin zu einem marktorientierten, auf seine Kunden und die von diesen benötigten Dienstleistungen ausgerichteten Geschäftsmodell. Neben der Fokussierung auf die Kernaktivitäten des Unternehmens im Bereich kritische Infrastrukturen für die Industrie sowie den Data & IT-Sektor zeichnen sich auch weiterhin große Chancen auf neuen Gebieten wie Energiespeicherung und Netzmanagement ab. Zu beobachten ist eine deutliche Verschiebung zugunsten von EPCs mit Sitz im Mittleren und Fernen Osten einschließlich China in Konkurrenz zu westlichen Marktteilnehmern. Trotz schwieriger Marktbedingungen profitiert das Unternehmen von einer guten Diversifizierung in Bezug auf die angebotenen Produkte und die geografische Reichweite. Beides trägt zu einer gewissen Stabilität bei.
 

Ausblick

Das Unternehmen erwartet für 2016 eine moderate Zunahme der Aktivitäten im Industriesegment. Mittelfristige Ziele bleiben auch 2016 Umsatzsteigerungen im zweistelligen Bereich und eine EBITDA-Marge von 10 %.
 

Für die verbleibenden Monate des Jahres rechnet die Geschäftsführung mit einer weiteren Verbesserung der Margen. Sowohl das Wachstum auf Like-for-like-Basis als auch die Rentabilität dürften sich 2016 dank substanzieller Einsparungen aus den vollständig umgesetzten Restrukturierungsplänen und anderen kostensparenden Maßnahmen erhöhen. Wie bereits im 3. Quartal 2015 angekündigt, erwartet der Konzern ebenfalls sinkende Fixkosten. Diese Effekte haben sich im 2. Quartal 2016 erstmals bemerkbar gemacht. Bis heute sind Einsparungen in Höhe von 3,0 Mio. Euro realisiert. Diese Tendenz wird sich im 3. Quartal verfestigen und durch die Umsetzung noch verbleibender Maßnahmen im 4. Quartal fortsetzen.
 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
 

Christian Hillermann
Hillermann Consulting
Investor Relations for 3W Power/AEG Power Solutions
Tel.: +49 40 320 279 10
Email: investors@aegps.com










11.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
3W Power S.A. / AEG Power Solutions



19, rue Eugène Ruppert



L-2453 Luxemburg



Großherzogtum Luxemburg


Telefon:
+31 20 4077 800


Fax:
+31 20 4077 801


E-Mail:
janine.rechel@aegps.com


Internet:
www.aegps.com


ISIN:
LU1072910919, DE000A1A29T7,


WKN:
A114Z9 , A1A29T,


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, München, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491709  11.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Nordex Aktie: Das ging daneben, aber…
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
19.10.2017 - Varta Aktie kommt zu 17,50 Euro an die Börse
19.10.2017 - Freenet spart bei der Finanzierung: Neuer Kredit zu geringeren Zinsen
18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant


Chartanalysen

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR