DGAP-News: centrotherm photovoltaics AG zieht Halbjahresbilanz 2016

Nachricht vom 11.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: centrotherm photovoltaics AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

centrotherm photovoltaics AG zieht Halbjahresbilanz 2016
11.08.2016 / 09:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

centrotherm photovoltaics AG zieht Halbjahresbilanz 2016

- Konzernumsatz von 61,9 Mio. EUR erreicht

- Positives EBIT in den Segmenten Photovoltaik & Halbleiter sowie    Dünnschicht & Sonderanlagen

- Segment Silizium drückt das Konzernergebnis auf -2,1 Mio. EUR

- Auftragseingang von 89,5 Mio. EUR im ersten Halbjahr 2016

- Vorstand bestätigt die Ziele für das Geschäftsjahr 2016

Blaubeuren, 11. August 2016 - Im ersten Halbjahr 2016 steigerte die centrotherm photovoltaics AG ihren Umsatz im Kernsegment Photovoltaik & Halbleiter von 38,4 Mio. EUR auf 42,0 Mio. EUR. Die Gesamtleistung in diesem Segment stieg im gleichen Zeitraum um 27% auf 55,9 Mio. EUR an. Das Ergebnis vor Finanzergebnis und Steuern (EBIT) fiel mit 1,1 Mio. EUR erneut positiv aus. Das 2014 gestartete Kostensenkungs- und Effizienzprogramm sowie die sehr gute Auftragslage zeigen Wirkung auf das operative Ergebnis im ersten Halbjahr 2016. Der führende Technologie- und Anlagenlieferant centrotherm konnte seinen Auftragseingang im Kernsegment gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu verdreifachen. Aus der Photovoltaik- und Halbleiterindustrie gingen neue Aufträge mit einem Gesamtvolumen von 85,4 Mio. EUR ein (Vorjahreszeitraum: 29,5 Mio. EUR).

Im Segment Dünnschicht & Sonderanlagen stiegen die Umsätze geringfügig auf 7,6 Mio. EUR nach 7,5 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Auch in diesem Segment konnte der centrotherm-Konzern das EBIT von -0,5 Mio. EUR leicht auf 84 TEUR verbessern.

Die Umsatzerlöse im Segment Silizium fielen aufgrund des Baufortschritts im Großprojekt in Katar wie erwartet deutlich geringer aus als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz in den ersten sechs Monaten 2016 betrug 12,3 Mio. EUR nach 40,1 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Das EBIT lag mit -2,9 Mio. EUR deutlich unter dem Vorjahresergebnis. Das Vorjahresergebnis war jedoch durch einen Sondereffekt aus der Abrechnung eines Kundenprojektes in Höhe von 8,2 Mio. EUR positiv beeinflusst. Im ersten Halbjahr 2016 wurden bei der im Segment Silizium tätigen Tochtergesellschaft SiTec Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet und teilweise bereits umgesetzt. Strategischer Fokus der Gesellschaft aus Augsburg bleibt unverändert die Erfüllung des Großauftrags im Zusammenhang mit der Errichtung der Polysiliziumfabrik in Katar.

Auf Konzernebene konnte die erfreuliche Geschäftsentwicklung in den Segmenten Photovoltaik & Halbleiter sowie Dünnschicht & Sonderanlagen das Halbjahresergebnis im Segment Silizium nicht kompensieren. Der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2016 verringerte sich deshalb auf 61,9 Mio. EUR nach 86,0 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Die Gesamtleistung des centrotherm photovoltaics Konzerns belief sich auf 75,9 Mio. EUR nach 91,7 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Das Konzern-EBIT im ersten Halbjahr 2016 betrug -1,7 Mio. EUR nach 10,6 Mio. EUR im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Konzernergebnis belief sich auf -2,1 Mio. EUR nach 6,7 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum.

Auftragseingang und -bestand im Konzern
In den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2016 konnte centrotherm seinen Auftragseingang gegenüber 46,6 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum deutlich auf 89,5 Mio. EUR verbessern. Der Auftragsbestand des Konzerns zum 30. Juni 2016 stieg auf 142,6 Mio. EUR nach 113,5 Mio. EUR zum 31. Dezember 2015.

Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2016
Der Vorstand ist zuversichtlich, dass die im Geschäftsbericht 2015 abgegebene Prognose für 2016 erreicht werden kann. Das Umsatzziel für den centrotherm-Konzern liegt zwischen 120 und 150 Mio. EUR. Die Auftragseingänge der ersten sechs Monate 2016 im Segment Photovoltaik & Halbleiter werden zu dieser Zielerreichung wesentlich beitragen. Im Segment Silizium liegt die Umsatzerwartung für 2016 deutlich unter 2015. Dies liegt an der strategischen Fokussierung ausschließlich auf das Großprojekt Katar und den damit einhergehenden Umsatzrückgang durch den Baufortschritt. Insgesamt erwartet der Vorstand mindestens ein ausgeglichenes Konzernergebnis. Letzteres soll weiterhin durch die konsequente Effizienzsteigerung und Optimierung der Kostenstruktur erreicht werden.

Hinweis: Der Halbjahresfinanzbericht 2016 steht in deutscher und englischer Sprache auf unserer Website im Bereich Investor Relations zum Download bereit.

Über centrotherm photovoltaics AG

centrotherm entwickelt und realisiert seit über 50 Jahren innovative thermische Lösungen. Als führender, global agierender Technologiekonzern bieten wir Produktionslösungen für die Photovoltaik-, Halbleiter- und Mikroelektronikindustrie an.
Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer erfolgreichen Lösungen in thermischer Prozessierung und Beschichtung wie z.B. für die Herstellung kristalliner Solarzellen und Leistungshalbleitern bilden die Basis für erfolgreiche Partnerschaften mit Industrie, Forschung und Entwicklung.
Unsere Kunden schätzen weltweit die Prozessstabilität, Skalierbarkeit und Verfügbarkeit unserer Produktionsanlagen in der Massenproduktion. Darüber hinausgehend zeichnet unsere Arbeit aus, dass wir für unsere Kunden spezifische, auf ihre Anforderungen zugeschnittene, anspruchsvolle prozesstechnische Lösungen schaffen und im Anlagenbau herausragend sind.
Gemeinsam stellen wir uns den täglichen Herausforderungen, neue Trends zu setzen, die Effizienz in der Herstellung z.B. von Solarzellen und Halbleitern zu maximieren und gepaart mit unseren langen Maschinenlaufzeiten, die Investitionen zu sichern.
So generieren wir werthaltige Wettbewerbsvorteile für unsere Kunden durch zielgerichtete Innovationen von Prozessen und Produktionslösungen.
Weltweit setzen sich unsere rund 650 Mitarbeiter für eine Weiterentwicklung von hochtechnologischen Lösungen für Schlüsselmärkte ein.
 

centrotherm photovoltaics AG
Johannes-Schmid-Str. 8
89143 Blaubeuren
Internet: www.centrotherm.de
WKN: A1TNMM (Inhaberaktien); A1TNMN (nicht notierte Aktien aus Sachkapitalerhöhung)
ISIN: DE000A1TNMM9 (Inhaberaktien); DE000A1TNMN7 (nicht notierte Aktien aus Sachkapitalerhöhung)
Zulassung: Freiverkehr/Entry Standard, Frankfurter Wertpapierbörse
Firmensitz: Deutschland

Kontakt:

Nathalie Albrecht
Manager Public & Investor Relations
Tel: +49 7344 918-6304
E-Mail: investor@centrotherm.de










11.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
centrotherm photovoltaics AG



Johannes-Schmid-Strasse 8



89143 Blaubeuren



Deutschland


Telefon:
+49 7344 918-0


Fax:
+49 7344 918-8388


E-Mail:
info@centrotherm.de


Internet:
www.centrotherm.de


ISIN:
DE000A1TNMM9, DE000A1TNMN7


WKN:
A1TNMM, A1TNMN


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491597  11.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR