DGAP-News: mybet Holding SE: Erstes Halbjahr von negativem Umsatztrend und Verkauf pferdewetten.de AG geprägt. Neue IT-Plattform gestartet und Wandelanleihe-Pflichtrückkauf beendet

Nachricht vom 11.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: mybet Holding SE / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

mybet Holding SE: Erstes Halbjahr von negativem Umsatztrend und Verkauf pferdewetten.de AG geprägt. Neue IT-Plattform gestartet und Wandelanleihe-Pflichtrückkauf beendet
11.08.2016 / 08:02


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
mybet Holding SE: Erstes Halbjahr von negativem Umsatztrend und Verkauf pferdewetten.de AG geprägt. Neue IT-Plattform gestartet und Wandelanleihe-Pflichtrückkauf beendet

- Negativer Umsatztrend des ersten Quartals setzt sich fort da Haupteinflussfaktoren unverändert

- Ergebnisse von Verkauf pferdewetten.de AG bestimmt, aber auch interne Optimierungen zeigen positive Wirkung

- Umstellungsprozess auf neue mybet-Plattform offiziell gestartet

- Wandelanleiherückkauf beendet: zukünftig ausstehendes nominales Anleihevolumen 1,8 Mio. Euro

Berlin, 11. August 2016. Die heute im Halbjahresbericht 2016 der mybet Holding SE veröffentlichten Geschäftsergebnisse zeigen eine Fortsetzung des negativen Umsatztrends des ersten Quartals. mybet weist einen Konzernumsatz von rund 24,0 Mio. Euro aus und damit 16,6 Prozent weniger als im ersten Halbjahr des Vorjahres. Die Fortsetzung des negativen Umsatztrends spiegelt auf Konzernebene die unverändert präsenten bekannten Einflussfaktoren wider: die mangelnde Konkurrenzfähigkeit des alten Produktangebots und die Marktschwäche in Griechenland. Diesem übergeordneten Trend konnten auch das weiter anhaltende Wachstum im Retail-Sportwettengeschäft und die gegen Ende des Berichtszeitraums laufende Fußball-Europameisterschaft nur eingeschränkt entgegenwirken.
Die weiteren Unternehmenskennzahlen sowie die Bilanz sind von den Effekten des Verkaufs und der folgenden Entkonsolidierung der Beteiligung an der pferdewetten.de AG stark beeinflusst. Das EBIT mit Sondereffekt pferdewetten.de AG beträgt im ersten Halbjahr 2016 rund 4,8 Mio. Euro und das EBIT ohne Sondereffekt -1,8 Mio. Euro. Im Vorjahresvergleich bleibt das EBIT ohne Sondereffekt damit unverändert (Vj: -1,8) trotz des deutlich niedrigeren Umsatzniveaus. Dies zeigt vor allem die Wirksamkeit der laufenden internen Optimierungsmaßnahmen. Das Periodenergebnis für das erste Halbjahr 2016 beläuft sich auf deutlich positive rund 4,2 Mio. Euro gegenüber -0,2 Mio. Euro des Vorjahres. Es ist ebenfalls wesentlich von der pferdewetten.de AG-Transaktion bestimmt.

Auch nach Ausgliederung des Segments Pferdewetten beinhalten die Finanzberichte der mybet Gruppe weiterhin drei Konzernsegmente. Neu geschaffen wurde das Segment B2B, welches das Dienstleistungsgeschäft des Unternehmens vor allem in Ghana und Belgien abbildet. Zuvor waren diese Ergebnisse im Segment Sportwetten mit verbucht. Im ersten Halbjahr weist das Segment Sportwetten einen Umsatz von 14,5 Mio. Euro (Vj: 17,5) und ein EBIT von -2,0 Mio. Euro (Vj. 0,2) aus. Das Segment Casino, aufgrund der Einstellung des Poker-Angebots umbenannt, verbuchte 8,4 Mio. Euro Umsatz (Vj: 11,3) und ein EBIT von 0,2 Mio. Euro (Vj: -0,2). Das erstmals ausgewisene Segment B2B erreichte im ersten Halbjahr 2016 einen Umsatz von 1,1 Mio. Euro und ein EBIT von 1,0 Mio. Euro.

Neue IT-Plattform offiziell gestartet
Wie im Mai angekündigt hat mybet den Umstellungsprozess auf die neue IT-Plattform nun offiziell gestartet. Die neue Plattform mit völlig neuer optischer Gestaltung bietet rund viermal so viele Sportwett-Optionen und verdoppelt das Angebot an Casino-Spielen. Zudem schließt die neue mybet-Webseite einen blinden Fleck im Vertriebssystem durch das nun auch mobil nutzbare Casino-Angebot. Aber auch neue Funktionen für interne Steuerungs- und Marketing-Prozesse werden im Rahmen der Systemumstellung verfügbar, der Anmelde- und Einzahlprozess für Kunden wurde verbessert und weitere zusätzliche Features werden nun kontrolliert Schritt für Schritt in Betrieb genommen.

"Die Basis fu?r den operativen Turnaround der mybet Gruppe ist mit Einführung der neuen Plattform und der zunehmend wirksam werdenden internen Optimierungen gelegt. Dieser Turnaround wird nicht von heute auf morgen eintreten und er wird noch viel Arbeit und ein schrittweiser Prozess sein. Aber es ist nun sehr erfolgversprechend, dieses Ziel anzusteuern", sagt Markus Peuler, Finanzvorstand der mybet Holding SE, der ab 1. September 2016 als Alleinvorstand das Unternehmen führen wird.

Der Ausblick für das Geschäftsjahr 2016 sieht weiterhin einen Umsatz von 59 bis 62 Mio. Euro und ein EBIT (inkl. Sondereffekt pferdewetten.de AG) im positiven unteren Millionenbereich vor.

Liquiditätslage und Wandelanleihe-Rückkauf
Die Konzernliquidität zum Berichtsstichtag 30. Juni 2016 beträgt rund 2,7 Mio. Euro. Zu Beginn des Jahres hatte sie bei 6,8 Mio. Euro gelegen, darin enthalten waren allerdings 3,2 Mio. Euro der pferdewetten.de AG, so dass der starke Rückgang vor allem von der Entkonsolidierung stammt. Ohne Einbeziehung dieser Mittel ging die Liquidität der mybet Gruppe im ersten Halbjahr um 0,9 Mio. Euro zurück. Der unverändert behördlich noch nicht genehmigte Verkauf der Konzerntochter C4U ist aufgrund der insgesamt unbefriedigenden Konzernfinanzierung weiter Teil des Jahresbudgets. Der Vorstand rechnet weiterhin mit einem positiven Abschluss der Transaktion im laufenden Jahr.

Am 8. August 2016 endete die Annahmefrist für das Pflichtrückkaufangebot zur Wandelanleihe 2015/2020 der mybet Holding SE (ISIN DE000A1X3GJ8). Es wurden rund 3,2 Mio. Teilschuldverschreibungen zum Rückkaufpreis von 105 Prozent angedient. Das weiterhin ausstehende nominale Anleihevolumen beträgt entsprechend rund 1,8 Mio. Euro. Die zukünftige Zinsbelastung für mybet sinkt dem entsprechend signifikant.

Der Halbjahresbericht 2016 der mybet Holding SE ist auf der Internetseite des Unternehmens unterhttps://mybet-se.com/category/finanzberichte/ veröffentlicht.

mybet Holding SE
Die mybet Gruppe ist ein in mehreren europäischen Ländern lizenzierter Anbieter von Sportwetten und Online-Casinospielen mit Sitz in Berlin und Standorten in Hamburg, Köln und auf Malta. mybet bietet ihre Wett- und Gaming-Produkte über die Internet-Plattformen mybet.com und mybet.de sowie per Franchise-System auch in stationären mybet-Wettshops an. Zudem beliefert die Unternehmensgruppe als B2B-Dienstleister regionale Wettanbieter in Europa und Afrika.
Die mybet Holding SE ist die Muttergesellschaft der mybet Gruppe. Die Aktien der mybet Holding SE (ISIN DE000A0JRU67) sind an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard notiert.
Weitere Informationen unter www.mybet-se.com

Kontakt
mybet Holding SE
Sebastian Bucher
Investor & Public Relations

tel +49 30 22 90 83-161
fax +49 30 22 90 83-150
e-mail sebastian.bucher@mybet.com










11.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
mybet Holding SE



Jägersberg 23



24103 Kiel



Deutschland


Telefon:
+49 30 22 90 83 100


Fax:
+49 30 22 90 83 150


E-Mail:
ir@mybet.com


Internet:
www.mybet-se.com


ISIN:
DE000A0JRU67


WKN:
A0JRU6


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491553  11.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Nordex Aktie: Das ging daneben, aber…
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
19.10.2017 - Varta Aktie kommt zu 17,50 Euro an die Börse
19.10.2017 - Freenet spart bei der Finanzierung: Neuer Kredit zu geringeren Zinsen
18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant


Chartanalysen

19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wir jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR