DGAP-News: OVB im ersten Halbjahr 2016 gut unterwegs (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 10.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: OVB Holding AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Zwischenbericht

OVB im ersten Halbjahr 2016 gut unterwegs (News mit Zusatzmaterial)
10.08.2016 / 08:19


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Umsatzplus von 4,4 Prozent
- Operatives Ergebnis steigt um 32,8 Prozent
- Jahresprognose angehoben
Köln, 10. August 2016 - Der europäische Finanzvermittlungskonzern OVB hat
das erste Halbjahr 2016 erfolgreich abgeschlossen: Die
Gesamtvertriebsprovisionen stiegen um 4,4 Prozent auf 115,8 Millionen Euro.
Das operative Ergebnis konnte der Konzern gegenüber dem Vorjahr deutlich um
32,8 Prozent von 6,1 Millionen Euro auf 8,0 Millionen Euro steigern.
Guter Geschäftsverlauf in vielen Ländermärkten
Die Mehrzahl der 14 OVB Landesgesellschaften verzeichnete eine gute bis
sehr gute Geschäftsentwicklung. In einigen Ländern wirkten ungünstige
Rahmenbedingungen hemmend auf den Geschäftsverlauf. "Trotz eines weiterhin
herausfordernden Umfelds haben wir uns im ersten Halbjahr 2016 in allen
Segmenten positiv entwickelt. Wir konzentrieren uns auf unsere
Kernkompetenz, unsere Kunden vertrauensvoll, persönlich und umfassend im
Sinne unseres Allfinanzansatzes zu beraten. Damit erbringen unsere
Finanzvermittlerinnen und Finanzvermittler eine Dienstleistung, die
zunehmend noch wertvoller wird", betonte OVB CEO Mario Freis.
Im Segment Süd- und Westeuropa stiegen die Gesamtvertriebsprovisionen in
den ersten sechs Monaten des Jahres von 25,7 Millionen Euro um 18,3 Prozent
auf 30,4 Millionen Euro. Damit wächst OVB in dieser Region nach wie vor
dynamisch. Das Umsatzplus in Deutschland belief sich auf 1,8 Prozent. Das
Segment Mittel- und Osteuropa blieb mit 54,8 Millionen Euro um 0,6 Prozent
nur leicht unter Vorjahr (Vorjahr: 55,1 Millionen Euro).
Anhaltend positive Ergebnisentwicklung
Das operative Ergebnis stieg kräftig von 6,1 Millionen Euro auf 8,0
Millionen Euro. Alle Segmente trugen zur Ergebnisverbesserung bei. Durch
Umsatzwachstum sowie Kostendisziplin ist es OVB gelungen, ihre Ertragskraft
weiter zu stärken. Die EBIT-Marge des Konzerns, bezogen auf die
Gesamtvertriebsprovisionen, verbesserte sich im ersten Halbjahr 2016 auf
6,9 Prozent gegenüber 5,5 Prozent in der Vergleichsperiode des Vorjahres.
Entsprechend stieg das Ergebnis je Aktie von 0,29 Euro auf 0,43 Euro.

Weiter gute Geschäftsaussichten
"Auch wenn uns das derzeitige Marktumfeld vor einige Herausforderungen
stellt, sehen wir uns mit unserem stabilen und auf langfristigen Erfolg
angelegten Geschäftsmodell für die Zukunft gut aufgestellt", so Freis. CFO
Oskar Heitz ergänzt: "Zudem stoßen wir Initiativen an, die uns zukünftig
weitere Wachstumspotenziale eröffnen."
Obwohl sich die Wachstumsdynamik im zweiten Halbjahr voraussichtlich nicht
auf demselben hohen Niveau fortsetzen wird, erwartet OVB angesichts der
guten Geschäftsergebnisse in den ersten sechs Monaten 2016 auch für das
Gesamtjahr eine positive Entwicklung. OVB geht für das gesamte
Geschäftsjahr 2016 von leicht steigenden Gesamtvertriebsprovisionen
(zuvor: annähernd auf Vorjahres-niveau) aus und erwartet ein operatives
Ergebnis, das gegenüber dem Vorjahr kräftig (zuvor: leicht) zulegen sollte.
Über den OVB Konzern
Der OVB Konzern mit Sitz der Holding in Köln ist einer der führenden
europäischen Finanzvermittlungskonzerne. Seit Gründung im Jahr 1970 steht
die langfristige, themenübergreifende und vor allem kundenorientierte
Allfinanzberatung privater Haushalte im Mittelpunkt der OVB
Geschäftstätigkeit. OVB kooperiert mit über 100 leistungsstarken
Produktgebern und bedient mit wettbewerbsfähigen Produkten die
individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden, von der Existenzsicherung und der
Absicherung von Sach- und Vermögenswerten bis zum Vermögensauf- und
-ausbau. OVB ist aktuell in 14 europäischen Ländern aktiv.
Mehr als 5.100 hauptberufliche Finanzvermittler betreuen rund 3,26
Millionen Kunden. 2015 erwirtschaftete die OVB Holding AG mit ihren
Tochtergesellschaften Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 224,7
Millionen Euro sowie ein EBIT von 14,0 Millionen Euro. Die OVB Holding AG
ist seit Juli 2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN
DE0006286560) notiert.
Die Präsentation der Ergebnisse des ersten Halbjahres 2016 und der
Zwischenbericht stehen unter www.ovb.eu in der Rubrik Investor Relations
zum Download für Sie bereit.
Diese Pressemitteilung finden Sie auch im Internet unter:
www.ovb.eu > im Dialog > Pressemitteilungen


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=IUJXTHRDSTDokumenttitel: OVB Pressemitteilung vom 10.8.2016
10.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
OVB Holding AG



Heumarkt 1



50667 Köln



Deutschland


Telefon:
+49 221 2015 - 0


Fax:
+49 221 2015 - 264


E-Mail:
ir@ovb.eu


Internet:
www.ovb.eu


ISIN:
DE0006286560


WKN:
628656


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



489943  10.08.2016 





PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2017 - Alno: Plötzlich ist da ein neuer Bieter - Aktienkurs „explodiert”
14.12.2017 - KPS will Infront übernehmen
14.12.2017 - GoingPublic Media fällt in die roten Zahlen
14.12.2017 - Drillisch verlängert mit Vorstand Driesen
14.12.2017 - Teva Pharma Aktie: Dieser Tag kann trendentscheidend sein!
14.12.2017 - Lufthansa: Wechsel im Aufsichtsrat
14.12.2017 - CytoTools erhöht Anteile an Tochtergesellschaften
14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Steinhoff: Misstrauen bei Aktionären und Anleihe-Gläubigern - Rücktrittsforderung an Wiese
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend


Chartanalysen

14.12.2017 - Aurelius Aktie: Die Trendentscheidung naht!
14.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Hartes Ringen um den Trend
14.12.2017 - Nordex Aktie: Steht hier der Ausbruch nach oben an?
14.12.2017 - Aixtron Aktie: Die Chancen steigen!
14.12.2017 - Softing Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?


Analystenschätzungen

14.12.2017 - RWE Aktie: Übertriebene Verluste nach der innogy-Gewinnwarnung?
14.12.2017 - Siemens: Top-Aktie für das kommende Jahr?
14.12.2017 - mutares Aktie: Positive Neuigkeiten
14.12.2017 - Aixtron: Profitiert der Konzern von Apple und Finisar?
14.12.2017 - E.On Aktie: Bärenfalle und neue Kaufempfehlung
14.12.2017 - RWE Aktie: Das sagen Experten zu den letzten innogy-News
14.12.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Großes Kurspotenzial
14.12.2017 - SGL Carbon Aktie leidet unter Commerzbank-Expertenstimme
13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien


Kolumnen

14.12.2017 - Mario Draghi zeigt sich entspannt - VP Bank Kolumne
14.12.2017 - US-Steuerreform: Impulse für mehr Wachstum in 2018 - Nord LB Kolumne
14.12.2017 - Konflikte um den geldpolitischen Kurs in Europa dürften sich weiter verschärfen - National-Bank
14.12.2017 - Fed strafft weiter, weitere Anhebungen im kommenden Jahr wahrscheinlich - Commerzbank Kolumne
14.12.2017 - Siemens Aktie: Bodenbildung möglich - UBS Kolumne
14.12.2017 - DAX: Spannung nach der Zinsentscheidung der Fed - UBS Kolumne
14.12.2017 - Janet Yellen schmeißt zum Abschied noch eine letzte Runde - VP Bank Kolumne
13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR