DGAP-News: Evonik Industries AG: Evonik präzisiert nach gutem zweiten Quartal den Ausblick für das Gesamtjahr

Nachricht vom 05.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Evonik Industries AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Evonik Industries AG: Evonik präzisiert nach gutem zweiten Quartal den Ausblick für das Gesamtjahr
05.08.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Sendesperrfrist: 5. August 2016, 7:00 Uhr

Wirtschaftliche Eckdaten:1. Halbjahr 2016 / 2. Quartal 2016
 

Evonik präzisiert nach gutem zweiten Quartal den Ausblick für das Gesamtjahr

- Evonik steigert Absatz im ersten Halbjahr

- Bereinigte EBITDA-Marge im ersten Halbjahr mit 18,1 Prozent weiter auf sehr gutem Niveau

- Bereinigtes Konzernergebnis mehr als 500 Millionen EUR

- Ausblick für das Gesamtjahr präzisiert: Bereinigtes EBITDA in der oberen Hälfte der gegebenen Bandbreite von 2,0 - 2,2 Milliarden EUR

Essen. Die Nachfrage nach Produkten von Evonik ist im ersten Halbjahr weltweit gestiegen. "In einem weiterhin anspruchsvollen Umfeld konnten wir unseren Absatz steigern", sagte Klaus Engel, Vorstandsvorsitzender von Evonik Industries. "Wir sind jetzt zuversichtlich, für das Gesamtjahr ein bereinigtes EBITDA in der oberen Hälfte der gegebenen Bandbreite von 2,0 - 2,2 Milliarden EUR erwirtschaften zu können."

Im ersten Halbjahr konnte Evonik den Absatz deutlich erhöhen, vor allem dank der Zuwächse im zweiten Quartal. Zugleich ging der Konzernumsatz infolge geringerer Verkaufspreise, hauptsächlich aus der Weitergabe niedrigerer Rohstoffkosten, im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015 trotz höherer Absatzmengen um 8 Prozent auf 6.363 Millionen EUR zurück. Auch das bereinigte EBITDA blieb mit 1.150 Millionen EUR unter dem außergewöhnlich starken Vorjahreswert. Dabei erwirtschaftete Evonik erneut eine sehr gute bereinigte EBITDA-Marge, die im ersten Halbjahr bei 18,1 Prozent lag.

Das bereinigte EBIT ging im ersten Halbjahr um 18 Prozent auf 795 Millionen EUR zurück. Das bereinigte Konzernergebnis verringerte sich um 20 Prozent auf 501 Millionen EUR. Das Konzernergebnis lag mit 405 Millionen EUR um 40 Prozent unter dem hohen Vorjahreswert, der den Veräußerungsgewinn aus der Abgabe der Vivawest-Beteiligung enthielt.

Die Sachinvestitionen lagen im ersten Halbjahr bei 371 Millionen EUR, das waren 2 Prozent weniger als im Vorjahr. Trotz des geringeren operativen Ergebnisses erwirtschaftete Evonik mit 208 Millionen EUR einen freien Cashflow, der über dem Niveau des Vorjahreshalbjahres (166 Millionen EUR) lag. Dies ist unter anderem auf eine deutliche Verringerung des Nettoumlaufvermögens zurückzuführen.

Entwicklung in den Segmenten
Im Segment Nutrition & Care führten geringere Verkaufspreise bei nahezu unveränderten Mengen zu Umsatz- und Ergebnisrückgängen. Das Segment Resource Efficiency steigerte mit höheren Mengen Umsatz und Ergebnis. Höhere Absatzmengen und niedrigere Rohstoffkosten führten im Segment Performance Materials trotz geringerer Verkaufspreise zu verbesserten Ergebnissen.

Ausblick
Für das Gesamtjahr 2016 erwartet Evonik unverändert einen leicht geringeren Umsatz (2015: 13,5 Milliarden EUR). Dank der starken Marktpositionen, dem ausgewogenen Portfolio und der Konzentration auf wachstumsstarke Geschäfte, rechnet das Unternehmen trotz des schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfelds weiter mit einer hohen Nachfrage nach seinen Produkten und einer spürbaren Steigerung der Absatzmengen. Dazu leisten auch die in den vergangenen Jahren in Betrieb genommenen neuen Produktionskapazitäten ihren Beitrag, ebenso wie eine weitere Intensivierung der Vertriebsaktivitäten. Bei den Verkaufspreisen verzeichnen insbesondere die Segmente Nutrition & Care und Performance Materials eine deutlich rückläufige Entwicklung, die zu einem leichten Umsatzrückgang führen.

Auf Basis der guten Geschäftsentwicklung, vor allem im zweiten Quartal, und der Erwartungen für die zweite Jahreshälfte präzisiert Evonik den Ausblick für das Gesamtjahr: Das Unternehmen ist zuversichtlich, für das Gesamtjahr ein bereinigtes EBITDA in der oberen Hälfte der gegebenen Bandbreite von 2,0 - 2,2 Milliarden EUR erwirtschaften zu können.

Entwicklung im zweiten Quartal 2016
Der Umsatz des Konzerns verringerte sich im zweiten Quartal im Vergleich zum zweiten Quartal 2015 um 7 Prozent auf 3.258 Millionen EUR. Bei gestiegenen Absatzmengen in allen drei Chemiesegmenten resultiert der Umsatzrückgang vor allem aus den unter Vorjahr liegenden Verkaufspreisen. Das bereinigte EBITDA blieb mit 585 Millionen EUR um 11 Prozent unter dem außergewöhnlich starken Vorjahresquartal. Die bereinigte EBITDA-Marge lag mit 18,0 Prozent auf einem sehr guten Niveau. Das bereinigte EBIT ging um 16 Prozent auf 406 Millionen EUR zurück. Das bereinigte Konzernergebnis ging um 20 Prozent auf 246 Millionen EUR zurück. Insgesamt blieb das Konzernergebnis mit 165 Millionen EUR unter dem hohen Vorjahreswert von 418 Millionen EUR, der das Veräußerungsergebnis der Vivawest-Beteiligung enthielt.

Detaillierte Entwicklung in den Segmenten
Im Segment Nutrition & Care ging der Umsatz im zweiten Quartal um 11 Prozent auf 1.111 Millionen EUR zurück. Bei höherem Mengenabsatz resultierte dies vor allem aus geringeren Verkaufspreisen. Das bereinigte EBITDA blieb mit 264 Millionen EUR vor allem preisbedingt unter dem sehr hohen Vorjahreswert von 381 Millionen EUR. Die bereinigte EBITDA-Marge ging auf 23,8 Prozent zurück. Im ersten Halbjahr 2016 verringerte sich der Umsatz des Segments um 13 Prozent auf 2.157 Millionen EUR. Bei nahezu unveränderten Mengen trugen insbesondere die geringeren Verkaufspreise zu dem Rückgang bei. Das bereinigte EBITDA blieb mit 557 Millionen EUR um 24 Prozent unter dem sehr starken Vorjahreswert. Die bereinigte EBITDA-Marge liegt mit 25,8 Prozent weiterhin auf ausgezeichnetem Niveau.

Im Segment Resource Efficiency hat sich die erfreuliche Geschäftsentwicklung im zweiten Quartal weiter fortgesetzt: Der Umsatz des Segments stieg um 4 Prozent auf 1.156 Millionen EUR. Hierzu trugen insbesondere die weltweit höhere Mengennachfrage sowie die 2015 neu hinzugekauften Geschäfte bei, während die leicht geringeren Verkaufspreise gegenläufig wirkten. Das bereinigte EBITDA verbesserte sich vor allem dank des Mengenwachstums, vorteilhafter Rohstoffkosten sowie positiver Währungseffekte um 6 Prozent auf 270 Millionen EUR. Die bereinigte EBITDA-Marge erhöhte sich auf sehr gute 23,4 Prozent. Im ersten Halbjahr stieg der Umsatz des Segments um 2 Prozent auf 2.276 Millionen EUR. Hierzu trugen vor allem höhere Mengen bei, während die geringeren Verkaufspreise gegenläufig wirkten. Das bereinigte EBITDA nahm um 6 Prozent auf 526 Millionen EUR zu. Die bereinigte EBITDA-Marge verbesserte sich auf 23,1 Prozent (Vorjahr: 22,3 Prozent).

Der Umsatz des Segments Performance Materials ging im zweiten Quartal um 12 Prozent auf 829 Millionen EUR zurück. Das ist maßgeblich auf geringere Verkaufspreise infolge niedrigerer Rohstoffnotierungen zurückzuführen. Die Mengen konnten dagegen bei guter Nachfrage spürbar ausgeweitet werden. Das bereinigte EBITDA stieg um 28 Prozent auf 105 Millionen EUR. Dies ist maßgeblich auf die gestiegenen Mengen, eine höhere Rohstoffeffizienz sowie konsequentes Kostenmanagement zurückzuführen. Die bereinigte EBITDA-Marge erhöhte sich entsprechend von 8,7 Prozent im Vorjahresquartal auf 12,7 Prozent. Im ersten Halbjahr ging der Umsatz des Segments um 10 Prozent auf 1.601 Millionen EUR zurück. Bei höheren Absatzmengen resultierte der Rückgang aus geringeren rohölbasierten Verkaufspreisen. Das bereinigte EBITDA verbesserte sich um 10 Prozent auf 169 Millionen EUR. Die bereinigte EBITDA-Marge erhöhte sich auf 10,6 Prozent.

Evonik-Konzern: Ergebnisrechnung im Überblick

(in Mio. EUR)
Q2 2016
Q2 2015
Veränd. in %
H12016
H12015
Veränd. in %
Umsatz
3.258
3.519
-7
6.363
6.944
-8
Bereinigtes EBITDA
585
661
-11
1.150
1.311
-12
Bereinigtes EBIT
406
486
-16
795
971
-18
Bereinigungen
-47
122
 
-59
85
 
Finanzergebnis
-93
-51
 
-128
-114
 
Ergebnis vor Ertragsteuern fortgeführter Aktivitäten
266
557
-52
608
942
-35
Ertragsteuern
-97
-133
 
-195
-249
 
Ergebnis nach Steuern fortgeführter Aktivitäten
169
424
-60
413
693
-40
Ergebnis nach Steuern nicht fortgeführter Aktivitäten
-1
-5
 
-1
-15
 
Ergebnis nach Steuern
168
419
-60
412
678
-39
Davon Ergebnis anderer Gesellschafter
3
1
 
7
4
 
Konzernergebnis
165
418
-61
405
674
-40
Bereinigtes Konzernergebnis
246
307
-20
501
627
-20
Vorjahreszahlen angepasst
 

Entwicklung in den Segmenten

 
 
Umsatz 2. Quartal
 
 
Bereinigtes EBITDA 2. Quartal
 
 
2016
2015
Veränd.
2016
2015
Veränd.
 
Mio. EUR
Mio. EUR
in %
Mio. EUR
Mio. EUR
in %
Nutrition & Care
1.111
1.248
-11
264
381
-31
Resource Efficiency
1.156
1.110
4
270
254
6
Performance Materials
829
938
-12
105
82
28
Services
163
211
-23
33
28
18
Sonstige Aktivitäten / Konsolidierung
-1
12
-
-87
-84
-4
Konzern
3.258
3.519
-7
585
661
-11
 
 
Umsatz 1. Halbjahr
 
 
Bereinigtes EBITDA 1. Halbjahr
 
 
2016
2015
Veränd.
2016
2015
Veränd.
 
Mio. EUR
Mio. EUR
in %
Mio. EUR
Mio. EUR
in %
Nutrition & Care
2.157
2.476
-13
557
734
-24
Resource Efficiency
2.276
2.233
2
526
498
6
Performance Materials
1.601
1.788
-10
169
154
10
Services
330
419
-21
68
74
-8
Sonstige Aktivitäten / Konsolidierung
-1
28
-
-170
-149
-14
Konzern
6.363
6.944
-8
1.150
1.311
-12

 

Mitarbeiter nach Segmenten

 
30.06.2016
31.12.2015
Nutrition & Care
7.369
7.165
Resource Efficiency
8.758
8.662
Performance Materials
4.376
4.380
Services
12.737
12.668
Sonstige Aktivitäten
502
701
Konzern
33.742
33.576

 
Informationen zum Konzern
Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Die Aktivitäten des Konzerns sind auf die wichtigen Megatrends Gesundheit, Ernährung, Ressourceneffizienz sowie Globalisierung konzentriert. Evonik profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen.

Evonik ist in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv. Mehr als 33.500 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2015 einen Umsatz von rund 13,5 Milliarden EUR und ein operatives Ergebnis (bereinigtes EBITDA) von rund 2,47 Milliarden EUR.
 

Rechtlicher Hinweis
Soweit wir in dieser Investor Relations News Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.

Kontakt:
Tim Lange
Leiter Investor Relations
Telefon +49 201 177-3150
tim.lange@evonik.com

 

Evonik Industries AG
Rellinghauser Straße 1-11
45128 Essen
Telefon +49 201 177-01
Telefax +49 201 177-3475
www.evonik.deAufsichtsrat
Dr. Werner Müller, VorsitzenderVorstand
Dr. Klaus Engel, Vorsitzender
Christian Kullmann, Stellv. Vorsitzender
Dr. Ralph Sven Kaufmann
Thomas Wessel
Ute Wolf
Sitz der Gesellschaft ist Essen
Registergericht
Amtsgericht Essen
Handelsregister B 19474
USt-IdNr. DE 811160003

05.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Evonik Industries AG



Rellinghauser Straße 1-11



45128 Essen



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 201 177-01


Fax:
+49 (0) 201 177-3475


E-Mail:
investor-relations@evonik.com


Internet:
www.evonik.com


ISIN:
DE000EVNK013, XS0911405784


WKN:
EVNK01, A1TM7T


Indizes:
MDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



489539  05.08.2016 





PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.10.2017 - Hypoport Aktie stürzt ab - Zahlen enttäuschen
20.10.2017 - Evotec Aktie rauscht in die Tiefe - Shortseller schuld?
20.10.2017 - Syzygy legt Quartalszahlen vor
20.10.2017 - curasan: Planungen für 2017 werden gesenkt
20.10.2017 - Auden trennt sich von Teilen der OptioPay-Beteiligung
20.10.2017 - Aroundtown schließt Kapitalerhöhung ab
20.10.2017 - Metro sieht Impulse unter anderem im Onlinegeschäft
20.10.2017 - Uniper will Kraftwerk im Sommer stilllegen
20.10.2017 - Nordex Aktie: Jetzt wird es richtig kritisch!
20.10.2017 - CR Capital Real Estate: Kapitalherabsetzung wird umgesetzt


Chartanalysen

20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?
19.10.2017 - BYD und Geely: Aktien unter Druck - das wird jetzt ganz eng für die Bullen!
19.10.2017 - Medigene Aktie: Aus der Traum?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Alles steht auf des Messers Schneide!
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären


Analystenschätzungen

20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen
20.10.2017 - Commerzbank Aktie: Kursziel deutlich erhöht, aber…
20.10.2017 - Daimler Aktie: So sehen die Experten die Quartalszahlen
19.10.2017 - Aixtron Aktie: Das Aus für die Bullen?
19.10.2017 - Commerzbank Aktie: Das dürfte den Bullen gar nicht in den Kram passen
19.10.2017 - Bayer Aktie bekommt Kaufempfehlung
19.10.2017 - Puma Aktie: Neue Expertenstimmen


Kolumnen

20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank
19.10.2017 - China: Wachstum glänzt auf den ersten Blick – im Hintergrund gärt es - VP Bank Kolumne
19.10.2017 - Vonovia Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Aufwärtstrend - UBS Kolumne
19.10.2017 - DAX: Der Widerstand ist gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR