DGAP-News: Rohstoff-Comeback: Mit neuem Fonds der LBBW AM flexibel und clever von den Preiszyklen am Rohstoffmarkt profitieren

Nachricht vom 02.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: LBBW Asset Management / Schlagwort(e): Fonds/Sonstiges

Rohstoff-Comeback: Mit neuem Fonds der LBBW AM flexibel und clever von den Preiszyklen am Rohstoffmarkt profitieren
02.08.2016 / 10:13


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Mit dem neuen Fonds LBBW RS Flex bietet die LBBW Asset Management Investoren eine neue Investmentstrategie, die flexibel auf die wechselnden Preiszyklen am Rohstoffmarkt reagiert. Die Fondsinnovation basiert auf dem bewährten Top-Fonds LBBW Rohstoffe 1. Die Besonderheit beim LBBW RS Flex: Das Konzept hinter dem Fonds ist darauf ausgelegt, Trendwechsel zu erkennen und die Investmentstrategie entsprechend anzupassen. In freundlichen Marktphasen ist der Fonds zu 100 Prozent long investiert, in schwachen Marktphasen sichert er das Marktrisiko teilweise ab - und bei der Gefahr eines Crashs kann das Fondsmanagement die Rohstoffquote auf bis zu 0 % reduzieren. Das Ziel: Stabile Erträge generieren und temporäre Rückschlagrisiken senken.
Trendwende in Sicht
Ein solcher Trendwechsel, auf den der Fonds unmittelbar reagiert, ist bereits eingeleitet. Davon ist Wolfgang Schrage, Rohstoff-Spezialist bei der LBBW Asset Management, überzeugt: "Zum einen spricht aus fundamentaler Sicht einiges dafür, dass die Rohstoffpreise mittelfristig steigen. Die Weltkonjunktur entwickelt sich mit einem leichten Plus - die Nachfrage nach Rohstoffen bleibt damit robust. Und China als weltweiter größter Rohstoff-Nachfrager weist zwar niedrigere Wachstumsraten auf als noch vor einigen Jahren, wächst aber auf hohem Niveau weiter. Zum anderen haben Rohstoffproduzenten nach dem Preisrückgang der vergangenen fünf Jahre ihre Investitionsausgaben kräftig gekürzt und reduzieren ihr Angebot, was den Vorzeichenwechsel am Rohstoffmarkt unterstützen dürfte."
Günstiger Einstiegszeitpunkt
"Solche Schwankungen sind typisch am Rohstoffmarkt", erklärt Schrage. "In Hochpreisphasen führen steigende Produktionsmengen zu Angebotsüberschüssen und bewirken fallende Preise. In Niedrigpreisphasen wiederum führen Angebotsverknappungen meist zu steigenden Preisen." Letzteres sei nun der Fall. Gemessen an marktbreiten Rohstoff-Indizes befänden sich die Rohstoffpreise auf dem Niveau wie vor fast 20 Jahren, also auf vergleichsweise niedrigen Ständen.
Flexible Anlagestrategie
"Wer 'long-only' investiert ist, kann von Chancen profitieren, trägt aber auch das volle Marktrisiko", betont Schrage. Mit einem systematischen Allokationsmanagement bietet der LBBW RS Flex hingegen die Chance auf eine langfristig stabile Ertragsentwicklung. Chartdaten liefern dem Rohstoffteam der LBBW Asset Management Hinweise, um Trendwechsel zeitnah und zuverlässig zu identifizieren. "Jeder Auf- oder Abwärtstrend beginnt mit dem Schneiden des gleitenden Durchschnitts." In freundlichen Marktphasen ist der LBBW RS Flex wie der LBBW Rohstoffe 1 positioniert und partizipiert an den Chancen des Rohstoffmarkts. In anhaltend schwachen Marktphasen wird die Strategie unter Verwendung von Absicherungsinstrumenten bis hin zum vollständigen Verzicht auf Rohstoffpositionen sicherheitsorientiert ausgerichtet.
Rohstoffe zur strategischen Vermögensdiversifikation
Rohstoffe bieten sich aufgrund ihrer günstigen Korrelationseigenschaften in Bezug auf Aktien und Renten per se zur strategischen Vermögensdiversifikation an. Der neue Fonds optimiert diesen Effekt zusätzlich: "Mit dem LBBW RS Flex bieten wir nun eine Lösung an, die ohne Benchmark-Orientierung und mit stark verbessertem Rückschlagverhalten langfristig ertragsstark sein kann - auch über schwache Marktphasen hinweg", sagt Schrage.
Der LBBW RS Flex im Überblick:
ISIN: DE000A14XPW0
WKN: A14XPW
Verwaltungsvergütung: Aktuell 1,35% p.a.
Ausgabeaufschlag: Aktuell 3,5%
Aufgelegt am: 1. August 2016
Geschäftsjahr: 1. Januar bis 31. Dezember
Ertragsverwendung: Ausschüttung (einmal jährlich)
Fondswährung: EUR
Mindestanlage: keine
Anlageziel und -strategie
Ziel des Fonds ist die Erwirtschaftung eines möglichst hohen Wertzuwachses durch eine indirekte Partizipation an der Entwicklung der internationalen Rohstoff- und Warenterminmärkte. Zu diesem Zweck wird durch derivative Instrumente die Performance eines oder mehrerer Rohstoff-Indizes für den Fonds nachgebildet. Zur Erreichung des Anlagezieles darf das Fondsmanagement eine Partizipation an der Entwicklung der internationalen Rohstoff- und Warenterminmärkte auch vorübergehend aussetzen. Dabei entscheidet das Fondsmanagement, je nach Markteinschätzung, zwischen verschiedenen Investitionszuständen, wobei auch ein Verzicht auf eine Investition in die Rohstoffkomponente in Frage kommt. Der Teil des Wertes des Fondsvermögens, der nicht für den Einsatz der Derivate benötigt wird, wird überwiegend in verzinsliche Wertpapiere, Geldmarktinstrumente und Bankguthaben sowie in Wertpapiere oder Investmentanteile angelegt.
Kontakt
Oliver Männel
Leiter Marketing
LBBW Asset Management
Telefon: (+49) 711 22910 3100
E-Mail: oliver.maennel@lbbw-am.de
Wolfgang Schrage
Produktspezialist Rohstoffe
LBBW Asset Management
Jörg Schüren
Senior Consultant
Edelman.ergo
Telefon: (+49) 221 912887-29
E-Mail: joerg.schueren@edelmanergo.com
Disclaimer
Dieses Dokument dient nur zur Information und stellt weder eine Anlageberatung noch ein Angebot für den Kauf oder Verkauf dieses Produktes dar.
Das Sondervermögen weist aufgrund seiner Zusammensetzung eine erhöhte Volatilität (Wertschwankung) auf. Bei Fremdwährungen kann die Rendite infolge von Währungsschwankungen steigen oder fallen.
Die Gesellschaft darf für den Fonds Geschäfte mit Derivaten zu Absicherungszwecken und als Teil der Anlagestrategie tätigen. Dies schließt Geschäfte mit Derivaten zur effizienten Portfoliosteuerung und zur Erzielung von Zusatzerträgen, d.h. auch zu spekulativen Zwecken, ein. Dadurch kann sich das Verlustrisiko des Fonds zumindest zeitweise erhöhen.
Die enthaltenen Informationen wurden von uns sorgfältig zusammengestellt und beruhen auf allgemein zugänglichen Quellen, die wir für zuverlässig erachten. Eine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit können wir jedoch nicht übernehmen. Die Darstellung vergangenheitsbezogener Daten oder die Abbildung von Auszeichnungen für die Performance des Produkts geben keinen Aufschluss über zukünftige Wertentwicklungen.
Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Investmentfonds sind die jeweils aktuellen Verkaufsprospekte in Verbindung mit den neuesten Halbjahres- und/oder Jahresberichten sowie die wesentlichen Anlegerinformationen. Diese Unterlagen erhalten Sie kostenlos bei der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH, Postfach 10 03 51, 70003 Stuttgart sowie unter www.LBBW-AM.de.
Die von der LBBW Asset Management Investmentgesellschaft mbH ausgegebenen Anteile des Produktes dürfen nur in solchen Rechtsordnungen zum Kauf angeboten oder verkauft werden, in denen ein solches Angebot oder ein solcher Verkauf zulässig ist. Das Produkt darf weder direkt noch indirekt in den Vereinigten Staaten gegenüber oder für Rechnung oder zugunsten einer US-Person angeboten, verkauft, übertragen oder übermittelt werden.










02.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



488537  02.08.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR