DGAP-News: windeln.de AG: windeln.de startet umfassendes Maßnahmenprogramm zur Fokussierung der Geschäftsaktivitäten, Prozessoptimierung und Steigerung der Profitabilität

Nachricht vom 28.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: windeln.de AG / Schlagwort(e): Strategische Unternehmensentscheidung

windeln.de AG: windeln.de startet umfassendes Maßnahmenprogramm zur Fokussierung der Geschäftsaktivitäten, Prozessoptimierung und Steigerung der Profitabilität
28.07.2016 / 01:04


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
windeln.de startet umfassendes Maßnahmenprogramm zur Fokussierung der Geschäftsaktivitäten, Prozessoptimierung und Steigerung der Profitabilität

- windeln.de konzentriert sich auf das Geschäft mit Online-Shops und gibt das Shopping Club Geschäft von nakiki auf

- Die europaweite Integration mit einem gemeinsamen Einkauf und zentraler IT Plattform wird forciert

- Umzug des Zentrallagers und verstärkte Automatisierung senkt Kosten

- Erweitertes Managementteam setzt Maßnahmenprogramm konsequent um


München, 28. Juli 2016. Der Vorstand der windeln.de AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrats ein umfassendes Maßnahmenprogramm zur kundenorientierten Fokussierung der Geschäftsaktivitäten, Verbesserung operativer Prozesse und Kostensenkung verabschiedet. Das Programm umfasst sowohl neue als auch bereits angekündigte Maßnahmen. Hierdurch will der führende Online-Händler für Baby- und Kleinkinderprodukte in Europa seine Entwicklung von einem reinen Wachstumswert zu einem nachhaltig profitablen E-Commerce-Champion vorantreiben. Ziel ist es, mit der bestehenden Kapitalaustattung in den kommenden Jahren ein ausgeglichenes Ergebnis zu erreichen und langfristig eine EBIT-Marge von mehr als 5% zu realisieren.

Fokussierung des Geschäftsmodells

Das bewährte Online-Shop-Modell, das über windeln.de, pannolini.it, windeln.ch, kindertraum.ch, toys.ch, bebitus.es und feedo.cz eine breite Palette sofort verfügbarer Produkte mit kurzen Lieferzeiten zu attraktiven Preisen bietet, wird weiter ausgebaut. Dabei investiert windeln.de konsequent in kundenfreundliche Prozesse, um ein maximal positives Einkaufserlebnis zu garantieren. Das Flashsale-Geschäft von nakiki, das mit einem begrenzten Sortiment zu rabattierten Preisen und längeren Lieferzeiten ein anderes Geschäftsmodell darstellt, wird eingestellt. Dadurch reduziert sich die Komplexität des Unternehmens deutlich - insbesondere was das Lieferanten- und Produktmanagement, die IT-Infrastruktur und die Logistik betrifft.

Konzentration des Sortiments

Um den Kunden die beliebtesten Produkte zu attraktiven Preisen bei einer jederzeit schnellen Lieferung bieten zu können, konzentriert windeln.de das Sortiment von 750 auf die rund 290 umsatzstärksten Lieferanten, die mehr als 95 % des Umsatzes repräsentieren. Bei gleicher Sortimentsbreite (mit mehr als 60.000 Artikeln) reduziert sich dadurch die Unternehmenskomplexität deutlich. Zugleich wird das Angebot um Private Labels bereichert. Ein erster Schritt war der erfolgreiche Launch der ersten eigenen Babymilch-Marke Formila Plus im laufenden Jahr.

Schaffung einer europäischen Plattform

Das Potenzial der europäischen Marktpräsenz, die windeln.de im vergangenen Jahr durch Akquisitionen in Spanien und der Tschechischen Republik, sowie durch organisches Wachstum in Italien aufgebaut hat, soll noch besser genutzt werden. Bei der Integration der süd- und osteuropäischen Shops bebitus und feedo setzt windeln.de daher insbesondere auf Effizienz- und Kostenvorteile durch eine gemeinsame IT-Plattform sowie die Zentralisierung von Einkauf und Backoffice-Funktionen.

Optimierung der Prozesse zur stärkeren Kundenbindung

Für die Shops in Deutschland, der Schweiz und den osteuropäischen Ländern wird anstelle des bisher genutzten Lagers in Grossbeeren (Berlin) ein zentrales Lager in Osteuropa errichtet, das im zweiten Halbjahr 2017 den Betrieb aufnehmen und perspektivisch auch weitere Shops abdecken soll.

Durch die stärkere Automatisierung bislang weitgehend manueller Funktionen, vom Vertrags- und Rechnungsmanagement bis zur Bearbeitung von Rücksendungen, hebt windeln.de Effizienz-Potenziale auf allen Unternehmensebenen und in allen Funktionsbereichen.

Dies geht nicht zu Lasten der persönlichen Kundenansprache - im Gegenteil: Durch die Digitalisierung von Prozess-Schritten wird das kundennah agierende windeln.de Team um administrative Tätigkeiten entlastet. Zusätzlich steigt die Geschwindigkeit enorm. Für die Kunden bedeutet das: kürzere Wartezeiten.

Veränderung im Management-Team unterstützt Maßnahmenprogramm

Die Umsetzung des Maßnahmenprogramms wird durch Veränderungen im Management unterstützt. Als neuer COO konnte Jürgen Vedie gewonnen werden, der zuvor dieselbe Funktion bei Zooplus abgedeckt hat. Er wird für die gesamte Supply Chain bis hin zur Logistik zentral verantwortlich sein und die Maßnahmen zur Effizienzsteigerung umsetzen.

Konstantin Urban ist auf Vorstandsebene weiter für die den Segment German Shop (online Shop windeln.de) mit dem Geschäft für Kunden in Deutschland und China zuständig. Unterstützt wird er von einem neu ausgerichteten Managementteam auf zweiter Ebene: Der Ausbau des China-Geschäfts wird künftig durch Julia-Caroline Schmidt vorangetrieben, die zuvor bereits für das Unternehmen Storck in China tätig war. Die Leitung des Geschäfts mit deutschen Kunden wird die frühere Leiterin von nakiki, Laura Schulte, übernehmen.

Das windeln.de-Team wird durch die Aufgabe des Shopping Club Geschäfts um 100 Mitarbeiter (ca. 22% der Mitarbeiter in Deutschland) verkleinert. Aufgrund der Automatisierung von Funktionen, der Zentralisierung von Funktionen, sowie geringeren Neueinstellungen wird zukünftig nur mit moderat steigenden Personalzahlen gerechnet.

Anpassung der Umsatzprognose

Durch das Exkludieren des Shopping Club Geschäfts von nakiki rechnet das Management für die fortgeführten Aktivitäten mit einem Umsatzwachstum von rd. 25 % von 161 Mio. Euro in 2015 auf 200 Mio. Euro im laufenden Jahr 2016. Die Prognose für die bereinigte EBIT Marge der fortgeführten Aktivitäten im Geschäftsjahr 2016 liegt bei -10 % bis -12 %.

Auf Basis vorläufiger Zahlen erreichte windeln.de im ersten Halbjahr 2016 (ohne das Shopping Club Geschäft von nakiki) ein Wachstum von 35% gegenüber dem Vorjahr und eine bereinigte EBIT-Marge von -14%, was nach den regulatorischen Änderungen in China und der damit verbundenen Kundenunsicherheit, sowie der Einführung eines neuen ERP Programms im zweiten Quartal den Erwartungen entspricht.

Mit der Aufgabe des Shopping Club Geschäfts sind einmalige Restrukturierungskosten in Höhe von ca. 2 Mio. Euro verbunden, die in den Jahren 2016 und 2017 aufwandswirksam werden. Die aus dem Maßnahmenprogramm resultierenden positiven EBIT-Effekte (inklusive bereits angekündigter und eingeleiteter Maßnahmen) werden auf kummuliert rund 65 Mio. Euro bis 2019 bzw. rund 20 Mio. Euro pro Jahr im voll eingeschwungenen Zustand geschätzt.

Vorläufige Zahlen für das erste Halbjahr 2016

Erstes Halbjahr 2016
Gesamt
Shopping Clubs
Fortgeführt
Umsatzerlöse (Mio. Euro)
101
10
92
in % Wachstum gegenüber Vorjahr
35%
33%
35%
Bruttoergebnis v. Umsatz (Mio. Euro)
30
3
26
in % vom Umsatz
29%
33%
29%
Bereinigtes EBIT (Mio. Euro)
-15
-3
-13
in % vom Umsatz
-15%
-29%
-14%

 

Zweites Quartal 2016
Gesamt
Shopping Clubs
Fortgeführt
Umsatzerlöse (Mio. Euro)
49
5
45
in % Wachstum gegenüber Vorjahr
25%
22%
26%
Bruttoergebnis v. Umsatz (Mio. Euro)
15
2
13
in % vom Umsatz
30%
33%
29%
Bereinigtes EBIT (Mio. Euro)
-8
-2
-6
in % vom Umsatz
-15%
-36%
-13%

 

Hinweis: "Bereinigtes EBIT" ist keine Kenngröße gemäß IFRS. Informationen über die Berechnung des Bereinigten EBIT sind im Geschäftsbericht 2015 der windeln.de AG ersichtlich.Investoren- und Analystencall

Für Investoren und Research Analysten bietet der Vorstand einen Informationscall zu dem Maßnahmenprogramm am Donnerstag, 28. Juli, um 10 Uhr MEZ an:

Bitte verfolgen Sie den Webcast unter:

http://www.audio-webcast.com/cgi-bin/login.ssp?fn=verify_user&curPassword=windeln0716

Einwahldaten:

DE: +4969222229043
UK: +442030092452
USA: +18554027766

Code: 16700971#

Weiterführende Informationen sind auch unter http://corporate.windeln.de/?page_id=4187

Pressekontakt
Amelie Heinz
Telefon: +49 (89) 41 61 71 52 75
E-Mail: presse@windeln.de

Über windeln.de
windeln.de ist einer der führenden reinen Onlinehändler für Baby- und Kleinkinderprodukte. mit Präsenz in zehn europäischen Ländern. Das breite Produktsortiment wird über den deutschen Shop windeln.de und die internationalen Shops windeln.ch, pannolini, feedo und bebitus angeboten. Darüber hinaus betreibt das Unternehmen ein erfolgreiches E-Commerce-Geschäft für Baby- und Kleinkinderprodukten für Kunden in China. Das Spektrum reicht von Windeln und Babynahrung über Kindermöbel, Spielzeug, Kleidung bis hin zu Kinderwagen und Autokindersitzen. windeln.de wurde im Oktober 2010 gegründet und beschäftigt aktuell mehr als 500 Mitarbeiter in Deutschland und im Ausland. Seit dem 6. Mai 2015 ist windeln.de im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert. Weitere Informationen finden Sie unter http://corporate.windeln.de.










28.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
windeln.de AG



Hofmannstr.51



81379 München



Deutschland


Telefon:
089 / 416 17 15-0


Fax:
089 / 416 17 15-11


E-Mail:
investor.relations@windeln.de


Internet:
www.windeln.de


ISIN:
DE000WNDL110


WKN:
WNDL11


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



486849  28.07.2016 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR