DGAP-Adhoc: Salzgitter AG: Salzgitter AG hebt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016 an

Nachricht vom 28.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Salzgitter AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

Salzgitter AG: Salzgitter AG hebt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016 an
28.06.2016 / 15:12

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Seit dem Frühjahr 2016 hat sich der europäische Stahlmarkt spürbar
stabilisiert. Dies ist vor allem auf den überraschend kräftigen Rückgang
chinesischer Dumping-Importe sowie den damit einhergehenden Anstieg der
Preisniveaus für viele Stahlerzeugnisse zurückzuführen.
Somit stellen sich für den Salzgitter-Konzern die Geschäfts- und
Ergebniserwartungen gegenwärtig positiver dar als noch zu Jahresbeginn
prognostiziert. In diesem Kontext profitiert insbesondere der
Geschäftsbereich Handel von der vorteilhaften Entwicklung der Spotmärkte.
Daher erhöht der Salzgitter-Konzern - unter dem Vorbehalt einer weiterhin
stabilen Marktentwicklung - seine Prognose für das laufende Geschäftsjahr.
Wir gehen nunmehr von:
- einem vor allem infolge niedrigerer Versandtonnagen im internationalen
Trading auf 8,0 bis 8,5 Milliarden Euro reduzierten Umsatz (Prognose
zuvor: annähernd stabiler Umsatz von rund 8,6 Milliarden Euro; Vorjahr:
8,6 Milliarden Euro),
- einem Vorsteuergewinn zwischen 30 und 60 Millionen Euro, der bereits
per Saldo rund 10 Millionen Euro Ergebnisbelastungen aus Aufwand für
punktuelle, strukturverbessernde Maßnahmen im Konzern und Erträgen aus
Anlagenverkauf enthält (Prognose zuvor: operativ in etwa ausgeglichenes
Vorsteuerergebnis vor Einmalaufwand für punktuelle,
strukturverbessernde Maßnahmen im Konzern; Vorjahr: 13 Millionen Euro)
sowie
- einer leicht über dem Vorjahreswert auskommenden Rendite auf das
eingesetzte Kapital (Prognose zuvor: knapp positiver ROCE; Vorjahr:
2,1%) aus.
Wir weisen darauf hin, dass Chancen und Risiken aus aktuell nicht
absehbaren Erlös-, Vormaterialpreis- und Beschäftigungsentwicklungen sowie
Veränderungen von Währungsparitäten den Verlauf des Geschäftsjahres 2016
noch erheblich beeinflussen können. Die hieraus resultierende
Schwankungsbreite des Konzernergebnisses vor Steuern kann ein
beträchtliches Ausmaß sowohl in negativer als auch positiver Richtung
annehmen.
Die Publikation erfolgt auf Basis des aktuellen Emittentenleitfadens der
Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).
Kontakt:
Markus Heidler
Leiter Investor Relations
Salzgitter AG
Eisenhüttenstraße 99
38239 Salzgitter
Telefon +49 5341 21-6105
Telefax +49 5341 21-2570
E-Mail ir@salzgitter-ag.de










28.06.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Salzgitter AG



Eisenhüttenstraße 99



38239 Salzgitter



Deutschland


Telefon:
+49 5341 21-01


Fax:
+49 5341 21-2727


E-Mail:
info@salzgitter-ag.de


Internet:
www.salzgitter-ag.de


ISIN:
DE0006202005


WKN:
620200


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

475157  28.06.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck
17.10.2017 - Bayer: Zulassungsantrag für Hämophilie-Medikament in Japan
17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?


Chartanalysen

17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst
17.10.2017 - Infineon: Deutliche Veränderung beim Kursziel der Aktie
17.10.2017 - ThyssenKrupp: Schnelleres Wachstum
17.10.2017 - Novo Nordisk: Hohes Abwärtspotenzial
17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich
17.10.2017 - Deutsche Telekom: Verändertes Kursziel
17.10.2017 - BMW: Audi und Mercedes liegen vorne
16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit


Kolumnen

17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR