DGAP-News: DIC Asset vermietet rund 4.400 Quadratmeter in Hamburg an GOLD INN Gruppe

Nachricht vom 28.06.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DIC Asset AG / Schlagwort(e): Immobilien

DIC Asset vermietet rund 4.400 Quadratmeter in Hamburg an GOLD INN Gruppe
28.06.2016 / 07:59


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Presseinformation
Frankfurt, 28. Juni 2016

DIC Asset vermietet rund 4.400 Quadratmeter in Hamburg an GOLD INN Gruppe

Premiere für Hotelnutzung im Büro- und Geschäftshaus von 1873
Elbspeicher mit rund 10.900 Quadratmetern Gesamtmietfläche nun vollvermietet
Vermietung belegt Attraktivität der Immobilien im Spezialfonds "DIC Office Balance II"
Die DIC Asset AG hat rund 4.400 Quadratmeter im Hamburger Elbspeicher langfristig neu vermietet. Der Hotelbetreiber Angleterre Hotel GmbH & Co. KG (GOLD INN-Gruppe) wird in dem ehemaligen Speichergebäude auf vier Etagen das 4-Sterne "GINN Hotel Hamburg" mit über 132 Zimmern im Frühjahr 2017 eröffnen. Damit ist das 1873 errichtete und im Jahr 1996 umgebaute sowie erweiterte Objekt mit einer Gesamtmietfläche von rund 10.900 Quadratmetern vollvermietet. In dem direkt an der Elbe gelegenen Gebäude nahe dem historischen Fischmarkt befinden sich zudem Einzelhandels- und Büroflächen sowie ein Restaurant. Der Elbspeicher gehört zu dem im Juli 2014 gestarteten Fonds "DIC Office Balance II", der in den Top-7-Städten und wirtschaftsstarken Metropolregionen in Deutschland investiert ist. Der Fokus des Fonds liegt auf Bestandsobjekten mit nachhaltiger Mietsituation und überwiegender Büronutzung sowie Wertsteigerungspotenzialen. Das Fondsvolumen ist mittlerweile auf mehr als 220 Millionen Euro angewachsen.

Die DIC Asset AG hatte das denkmalgeschützte Büro- und Geschäftshaus im Januar 2015 mit einer Leerstandsrate von rund 40 Prozent für den Fonds "DIC Office Balance II" übernommen. Im Rahmen der geplanten Repositionierung am Markt wird das Gebäude teilweise revitalisiert und durch den Neubau einer Lobby aufgewertet. Hierbei begleitet die DIC Onsite, als Asset- und Property Manager der DIC Asset AG, das Projekt und führte die Vermietung an den Hotelbetreiber durch. "Wir haben innerhalb kürzester Zeit ein erfolgreiches Positionierungskonzept für die Immobilie und die leerstehenden Büroflächen entwickelt. Die tolle Lage an der Elbe und der historische Charme des Gebäudes sind die besten Voraussetzungen für ein Hotel in der Hansestadt. Wir freuen uns daher, mit Angleterre Hotel GmbH & Co. KG einen erfahrenen Hotelbetreiber und -entwickler gewonnen zu haben, der einen Teil der vorhandenen Büroflächen in ein Hotel umwandelt und im Anschluss langfristig betreiben wird", sagt Aydin Karaduman, Vorstandsvorsitzender der DIC Asset AG. Das "GINN Hotel Hamburg" ist neben drei Standorten in Berlin das vierte Hotel der GOLD INN Gruppe.

Über die DIC Asset AG:

Die 2002 etablierte DIC Asset AG mit Sitz in Frankfurt am Main ist ein Immobilienunternehmen mit Anlagefokus auf Gewerbeimmobilien in Deutschland und renditeorientierter Investitionspolitik. Die Investitionsstrategie der DIC Asset AG zielt auf die Weiterentwicklung eines qualitätsorientierten, ertragsstarken und regional diversifizierten Portfolios. Das betreute Immobilienvermögen beläuft sich auf 216 Objekte mit einem Marktwert von 3,2 Mrd. EUR. Das Immobilienportfolio ist in zwei Segmente gegliedert: Das "Commercial Portfolio" (1,7 Mrd. EUR) umfasst Bestandsimmobilien mit langfristigen Mietverträgen und attraktiven Mietrenditen. Das Segment "Co-Investments" (1,4 Mrd. EUR) führt Fondsbeteiligungen (anteilig 1,2 Mrd. Euro), Joint Venture-Investments und Beteiligungen bei Projektentwicklungen zusammen. Eigene Immobilienmanagement-Teams an sechs Standorten an regionalen Portfolio-Schwerpunkten betreuen die Mieter direkt. Diese Marktpräsenz und -expertise schafft die Basis für den Erhalt und die Steigerung von Erträgen und Immobilienwerten. Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert und im internationalen EPRA-Index für die bedeutendsten Immobilienunternehmen in Europa vertreten.

 

Pressekontakt:

RUECKERCONSULT GmbH
Jan Geisler
Wallstraße 16
10179 Berlin

Fon +49302844987-65
Fax +49302844987-99dic-asset@rueckerconsult.de

Investor Relations

DIC Asset AG
Peer Schlinkmann
Neue Mainzer Straße 20 - MainTor
60311 Frankfurt am Main

Fon +49699454858-1221
Fax +49699454858-9399P.Schlinkmann@dic-asset.de










28.06.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DIC Asset AG



Neue Mainzer Straße 20 * MainTor



60311 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 69 9454858-1221


Fax:
+49 69 9454858-9399


E-Mail:
ir@dic-asset.de


Internet:
www.dic-asset.de


ISIN:
DE000A1X3XX4, DE000A1TNJ22, DE000A12T648


WKN:
A1X3XX, A1TNJ2, A12T64


Indizes:
S-DAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

474859  28.06.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2018 - Safedroid: ICO beim Wirecard-Partner
18.02.2018 - Adler Real Estate will Wohnungsportfolio ausbauen
16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR