DGAP-Adhoc: DO & CO Aktiengesellschaft:

Nachricht vom 31.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: DO & CO Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Jahresergebnis

DO & CO Aktiengesellschaft:
31.05.2016 / 09:36

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ergebnis für das Geschäftsjahr 2015/2016
UMSATZ: EUR 916,5 Mio
EBITDA: EUR 92,7 Mio
EBIT: EUR 55,5 Mio
Umsatz und Ergebnisse weiter gesteigert (Umsatz, EBITDA, EBIT)
Starkes internationales Wachstum
Wien, den 31. Mai 2016. Die DO & CO Aktiengesellschaft gibt heute die
Ergebnisse des Geschäftsjahres 2015/2016 (1. April 2015 bis 31. März 2016)
gemäß IFRS bekannt.









Konzern
GJ 2015/16
GJ 2014/151
Veränderung
Veränderung

in Mio EUR
in Mio EUR
in Mio EUR
in %
Umsatz
916,5
798,9
117,5
14,7%
EBITDA
92,7
82,3
10,3
12,5%
Abschreibungen &
-37,2
-28,2
-9,0
-32,0%
Wertminderungen




EBIT
55,5
54,2
1,3
2,4%
Ergebnis vor
50,8
61,2
-10,3
-16,9%
Ertragsteuern




Konzernergebnis2
28,3
35,1
-6,9
-19,5%





EBITDA-Marge
10,1%
10,3%


EBIT-Marge
6,1%
6,8%



















1. Vorjahreswerte wurden angepasst
2. Siehe hierzu die untenstehende Erläuterung zum Konzernergebnis*
Der DO & CO Konzern erzielte im Geschäftsjahr 2015/2016 einen Umsatz von
EUR 916,5 Mio (VJ: EUR 798,9 Mio). Dies bedeutet einen Umsatzanstieg von
EUR 117,5 Mio oder 14,7 % gegenüber dem Vorjahr. Das EBITDA des Konzerns
stieg von EUR 82,3 Mio um EUR 10,3 Mio auf EUR 92,7 Mio. Die EBITDA-Marge
beläuft sich auf 10,1 %. Das konsolidierte operative Betriebsergebnis
(EBIT) des DO & CO Konzerns für das Geschäftsjahr 2015/2016 beläuft sich
auf EUR 55,5 Mio. Dies entspricht einem Anstieg von EUR 1,3 Mio gegenüber
dem Vorjahr (EUR 54,2 Mio). Die EBIT-Marge liegt bei 6,1 % im Geschäftsjahr
2015/2016. Das Konzernergebnis* beträgt im Geschäftsjahr 2015/2016 EUR 28,3
Mio (VJ: EUR 35,1 Mio). Im Konzernergebnis des Vorjahres war ein positiver
Einmaleffekt in der Höhe von EUR 11,4 Mio enthalten. Dieser Einmaleffekt
resultiert aus der erfolgswirksamen Zeitwertbewertung des "Total Return
Equity Swap" (eines mit der UniCredit Bank Austria AG durchgeführten
Derivatgeschäfts). Bereinigt um diesen positiven Einmaleffekt beträgt das
Konzernergebnis des Vorjahres EUR 23,7 Mio. Damit liegt das Konzernergebnis
im Geschäftsjahr 2015/2016 um EUR 4,6 Mio bzw. 19,2 % über dem bereinigten
Konzernergebnis des Vorjahres. Der Gewinn je Aktie beträgt im Geschäftsjahr
2015/2016 EUR 2,90 (VJ: EUR 3,64). Der Gewinn je Aktie liegt um EUR 0,44
über dem Gewinn je Aktie des Vorjahres, der um den Einmaleffekt des mit
UniCredit Bank Austria AG abgeschlossenen Total Return Equity Swap
bereinigt wurde und sich auf EUR 2,46 beläuft.
Airline Catering









Airline Catering
GJ 2015/16
GJ 2014/151
Veränderung
Veränderung

in Mio EUR
in Mio EUR
in Mio EUR
in %
Umsatz
631,3
533,9
97,4
18,2%
EBITDA
75,3
64,2
11,1
17,3%
Abschreibungen &
-25,4
-18,7
-6,7
-35,7%
Wertminderungen




EBIT
49,9
45,5
4,5
9,8%





EBITDA-Marge
11,9%
12,0%


EBIT-Marge
7,9%
8,5%



















1. Vorjahreswerte wurden angepasst
Die Division Airline Catering erzielte im Geschäftsjahr 2015/2016 Umsätze
in Höhe von EUR 631,3 Mio (VJ: EUR 533,9 Mio). Das EBITDA konnte gegenüber
dem Vorjahr von EUR 64,2 Mio auf EUR 75,3 Mio gesteigert werden. Das
entspricht einer EBITDA-Marge von 11,9 % (VJ: 12,0 %). Das EBIT stieg von
EUR 45,5 Mio auf EUR 49,9 Mio an. Die EBIT-Marge liegt damit bei 7,9 % (VJ:
8,5 %).
International Event Catering









International
GJ 2015/16
GJ 2014/15
Veränderung
Veränderung
Event Catering
in Mio EUR
in Mio EUR
in Mio EUR
in %
Umsatz
117,7
101,1
16,6
16,4%
EBITDA
9,3
8,3
1,0
11,9%
Abschreibungen
-5,1
-4,7
-0,4
-8,9%
EBIT
4,2
3,7
0,6
15,7%





EBITDA-Marge
7,9%
8,2%


EBIT-Marge
3,6%
3,6%



















Der Umsatz der Division International Event Catering beträgt im
Geschäftsjahr 2015/2016 EUR 117,7 Mio (VJ: EUR 101,1 Mio). Das EBITDA stieg
im Geschäftsjahr 2015/2016 gegenüber dem Vorjahr von EUR 8,3 Mio auf EUR
9,3 Mio. Die EBITDA-Marge beträgt 7,9 % (VJ: 8,2 %). Das EBIT beträgt EUR
4,2 Mio (VJ: EUR 3,7 Mio), die EBIT-Marge liegt bei 3,6 % (VJ: 3,6 %).
Restaurants, Lounges & Hotel









Restaurants, Lounges
GJ 2015/16
GJ 2014/15
Veränderung
Veränderung
& Hotel
in Mio EUR
in Mio EUR
in Mio EUR
in %
Umsatz
167,5
164,0
3,6
2,2%
EBITDA
8,0
9,8
-1,8
-18,3%
Abschreibungen &
-6,7
-4,8
-1,9
-39,8%
Wertminderungen




EBIT
1,4
5,1
-3,7
-73,3%





EBITDA-Marge
4,8%
6,0%


EBIT-Marge
0,8%
3,1%



















In der Division Restaurants, Lounges & Hotel liegt der Umsatz im
Geschäftsjahr 2015/2016 bei EUR 167,5 Mio (VJ: EUR 164,0 Mio). Das EBITDA
beträgt EUR 8,0 Mio (VJ: EUR 9,8 Mio). Die EBITDA-Marge beträgt 4,8 % (VJ:
6,0 %). Das EBIT liegt bei EUR 1,4 Mio im Geschäftsjahr 2015/2016 (VJ: EUR
5,1 Mio). Dies entspricht einer EBIT-Marge von 0,8 % (VJ: 3,1 %).








Kennzahlen
GJ
2015/16 GJ
2014/151

in
Mio EUR in
Mio EUR




Umsatz
mEUR
916,5
798,9
EBITDA
mEUR
92,7
82,3
EBITDA-Marge
%
10,1%
10,3%
EBIT
mEUR
55,5
54,2
EBIT-Marge
%
6,1%
6,8%
Konzernergebnis
mEUR
28,3
35,1




MitarbeiterInnen

9.655
8.706




Eigenkapital2,3
mEUR
246,1
235,0
Eigenkapital-Quote2,3
%
39,2%
39,9%
Net Debt (Finanzverschuldung)
mEUR
-18,9
96,7
Net Gearing
%
-7,7%
41,1%
Working Capital2,3
mEUR
-13,8
8,1




Operativer Cashflow3
mEUR
91,7
65,9
Cashflow aus der
mEUR
51,9
-188,9
Investitionstätigkeit3



Free Cashflow3
mEUR
143,6
-123,0




EBITDA je Aktie
EUR
9,51
8,55
EBIT je Aktie
EUR
5,70
5,62
Gewinn je Aktie
EUR
2,90
3,64
Höchstkurs4
EUR
106,00
74,00
Tiefstkurs4
EUR
64,03
38,20
Kurs ultimo4
EUR
106,00
69,05
Aktienanzahl ultimo
TPie
9.744
9.744
Aktienanzahl gewichtet5
TPie
9.744
9.635
Marktkapitalisierung ultimo
mEUR
1.032,9
672,8














1 ... Vorjahreswerte wurden angepasst
2 ... Bereinigt um vorgesehene Dividende
3 ... Geänderte Berechnungsmethode zum Vorjahr
4 ... Schlusskurs
5 ... Bereinigt um die während der Berichtsperiode gehaltenen eigenen
Aktien
Aktie
An der Wiener Börse verzeichnete die DO & CO Aktie im Geschäftsjahr
2015/2016 einen Kursgewinn von 53,5 % und schloss am 31. März 2016 mit
einem Kurs von EUR 106,00.
An der Istanbuler Börse verzeichnete die DO & CO Aktie einen Kursgewinn von
75,5 % und schloss am 31. März 2016 mit einem Kurs von TRY 337,90.
Der ATX ist im Berichtszeitraum von 2.509,82 Punkten am 31. März 2015 auf
2.270,38 Punkte am 31. März 2016 gesunken. Dies entspricht einem Verlust
von 9,5 %.
Der türkische Leitindex BIST 100 stieg im Berichtszeitraum um 3,0 % und
schloss am 31. März 2016 bei 83.268,04 Punkten.
Der Jahresfinanzbericht gemäß § 82 (4) BörseG steht dem Publikum bei der
Gesellschaft, A-1110 Wien, Dampfmühlgasse 5, sowie auf der Website unter
folgendem Link zur Verfügung:
http://www.doco.com/Portals/8/berichte/jahres-und-quartalsberichte/de/
q4_2015.pdf










31.05.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DO & CO Aktiengesellschaft



Stephansplatz 12



1010 Wien



Österreich


Telefon:
+43 1 74000-0


Fax:
+43 1 74000-1089


E-Mail:
investor.relations@doco.com


Internet:
www.doco.com


ISIN:
AT0000818802


WKN:
81880


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, München, Stuttgart; Wien (Amtlicher Handel / Official Market)







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

467723  31.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR