DGAP-News: Vita 34 AG: Vita 34 startet erfolgreich in das Jahr 2016; Gesamtleistung um 16,3 Prozent gesteigert

Nachricht vom 25.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Vita 34 AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Vita 34 AG: Vita 34 startet erfolgreich in das Jahr 2016; Gesamtleistung um 16,3 Prozent gesteigert
25.05.2016 / 10:10


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Vita 34 startet erfolgreich in das Jahr 2016; Gesamtleistung um 16,3 Prozent gesteigert

- Gesamtleistung um 16,3 Prozent auf 4,0 Mio. Euro gesteigert

- Ausweitung der Unternehmensaktivitäten in aussichtsreichen Wachstumsmärkten in Middle East

Leipzig, 25. Mai 2016 - In den ersten drei Monaten 2016 steigerte Vita 34 die Gesamtleistung im Vorjahresvergleich um 16,3 Prozent auf nun 4,0 Mio. Euro (Q1 2015: 3,4 Mio. Euro). Die Umsatzerlöse erhöhten sich um 24,2 Prozent auf insgesamt 3,8 Mio. Euro (Q1 2015: 3,1 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) lag bei 0,3 Mio. Euro (Q1 2015: 0,6 Mio. Euro). Das entspricht einer EBITDA-Marge von 8,3 Prozent (Q1 2015: 19,9 Prozent). Bei einer durchschnittlichen Anzahl der ausgegebenen Aktien von 3.026.500 Stück resultiert daraus ein Ergebnis je Aktie von 0,01 Euro im ersten Quartal 2016 (Q1 2015: 0,09 Euro).

Dr. André Gerth, Vorstandsvorsitzender der Vita 34 AG, kommentiert den Geschäftsverlauf: "Vita 34 ist erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016 gestartet. Wir haben die Integration der Tochtergesellschaften vorangetrieben, insbesondere die der StemCare ApS. Kurzfristig ist der Integrationsprozess zwar mit höheren Kosten verbunden, wodurch auch die Marge belastet wird. Mittelfristig werden wir durch Effizienzsteigerungen aber unsere Profitabilität steigern."

Vita 34 schloss im ersten Quartal neue Kooperationsverträge mit Partnern in Dubai und dem Libanon ab. Im Rahmen der Partnerschaft übernimmt Vita 34 die Aufgaben der Prozessierung, Testung und Kryokonservierung von Nabelschnurblut und -gewebe. Die Partnerunternehmen sind verantwortlich für die Bereiche Marketing und Vertrieb, Schulung der Kliniken, Entnahme sowie den Transport der Präparate nach Leipzig.

Dr. André Gerth: "Vertriebs- und Marketingpartnerschaften sind eine wichtige Ergänzung zu unserer Buy and Build Strategie. Wir sichern damit unsere Position als unangefochtener Marktführer im deutschsprachigen Raum und schaffen gleichzeitig ein solides Fundament, um unseren Marktanteil in den Auslandsmärkten weiter zu erhöhen. Neben neuen Märkten wollen wir auch durch innovative Produkte und neue Anwendungsmöglichkeiten wachsen. Dafür investieren wir fortlaufend in Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten."

Stammzellen aus Nabelschurblut können perspektivisch heute etablierte Therapien zur Behandlung von Knorpeldefekten, Sehnen- und Sportverletzungen sowie Arthrose ergänzen und teilweise sogar ersetzen. Die Vita 34 AG bietet die Möglichkeit, dieses Potential zu sichern. Leider haben viele Menschen nicht die Möglichkeit, auf eigenes Nabelschnurblut zurückzugreifen. Daher untersucht Vita 34 das Potential anderer Stammzellquellen und will daraus anwendbare Produkte entwickeln.

Die vollständige Quartalsmitteilung über die ersten drei Monate 2016 steht ab sofort im Internet unter www.vita34group.de im Bereich Investor Relations zum Download zur Verfügung.

Unternehmensprofil

Vita 34 wurde 1997 als erste private Nabelschnurblutbank in Europa gegründet und bietet als Komplettanbieter die Entnahmelogistik, Aufbereitung und Einlagerung von Nabelschnurblut und -gewebe an. Grundlage für die erfolgreiche Arbeit ist eine hervorragende Position im technologischen Segment der Kryokonservierung. Dabei werden Zellen und Gewebe bei Temperaturen um minus 190 Grad Celsius am Leben erhalten und können bei Bedarf im Rahmen einer medizinischen Therapie eingesetzt werden. Rund 145.000 Familien nutzen bereits dieses Angebot und haben mit einem Stammzelldepot bei Vita 34 vorgesorgt.

 










25.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Vita 34 AG



Deutscher Platz 5a



04103 Leipzig



Deutschland


Telefon:
+49(0341)48792-40


Fax:
+49(0341)48792-39


E-Mail:
ir@vita34.de


Internet:
www.vita34.de


ISIN:
DE000A0BL849


WKN:
A0BL84


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

466457  25.05.2016 




4investors-Livestream! Dr. Guntram Wolff, Direktor des Bruegel Instituts, zum Thema „Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union“ - zum Stream: hier klicken.

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.10.2017 - Steico: Wachstum setzt sich fort
16.10.2017 - Sixt Leasing bekommt einen neuen Chef
16.10.2017 - Lufthansa nur an Teilen von Alitalia interessiert
16.10.2017 - ProCredit: Hausbank des Mittelstands in Osteuropa
16.10.2017 - 4investors-Livestream: Entwicklung des Kapitalmarkts in der Europäischen Union
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - GFT Technologies meldet Übernahme
16.10.2017 - HumanOptics: Investitionen belasten Ergebnis
16.10.2017 - Aves One investiert in weitere Container
16.10.2017 - Surteco holt sich 200 Millionen Euro


Chartanalysen

16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
16.10.2017 - IVU Aktie: Was ist denn hier los?
16.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht es ab, aber...
16.10.2017 - mutares Aktie: Es steht aktuell einiges auf dem Spiel
16.10.2017 - Berentzen Aktie: Läuft die Bodenbildung?
16.10.2017 - Geely Aktie: Auf des Messers Schneide!
16.10.2017 - QSC Aktie: Das könnte klappen!
13.10.2017 - Geely und BYD: Droht den Aktien ein Kurssturz?


Analystenschätzungen

16.10.2017 - Infineon: Was macht die Prognose?
16.10.2017 - Nokia: Dollar sorgt für Unsicherheit
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Ein marginales Plus
16.10.2017 - Daimler: Eine schwache Reaktion
16.10.2017 - Pantaflix: Die 200 werden geknackt
16.10.2017 - Deutsche Rohstoff: Kursziel unter Druck
16.10.2017 - SLM Solutions: Überarbeitung nicht ausgeschlossen
16.10.2017 - Grammer: Aktie wieder klar im Plus
16.10.2017 - Südzucker: Ein kleines Minus
16.10.2017 - Deutsche Telekom: Nicht nur in die USA schauen


Kolumnen

16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne
16.10.2017 - DAX: Die Seitwärtsbewegung setzt sich fort - UBS Kolumne
13.10.2017 - Brexit-Verhandlungen: nicht genügend Fortschritte - Commerzbank Kolumne
13.10.2017 - HeidelbergCement Aktie: Abprall von gebrochener Trendlinie - UBS Kolumne
13.10.2017 - DAX: 13.000-Punkte-Marke kurz überschritten - UBS Kolumne
12.10.2017 - Fed-Protokoll spricht im Saldo für höhere Leitzinsen - National-Bank
12.10.2017 - Rohstoffe: Angebot bestimmt die Preistrends - Commerzbank Kolumne
12.10.2017 - BASF Aktie: Aufwärtstrend gebrochen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR