Accentro Real Estate AG: ACCENTRO startet überaus erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016

Nachricht vom 13.05.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 13.05.2016 / 08:00

PRESSEMITTEILUNG
ACCENTRO startet überaus erfolgreich in das Geschäftsjahr 2016
* Umsatzerlöse auf 24,1 Mio. Euro mehr als verdoppelt (Q1-2015: 9,0 Mio.
Euro)
* EBIT vor Bewertungseffekten auf 7,5 Mio. Euro gesteigert (Q1-2015: 2,9
Mio. Euro)
* Expansion im Bereich Wohnungsprivatisierung erfolgreich
* Positiver Ausblick für Geschäftsjahr 2016 bestätigt
Berlin, 13. Mai 2016 - Die ACCENTRO Real Estate AG (ISIN: DE000A0KFKB3)
knüpft an das erfolgreiche Vorjahr an und ist ausgesprochen positiv in das
Geschäftsjahr 2016 gestartet. Besonders geprägt wurde das gute Ergebnis
durch die konsequente Konzentration von ACCENTRO auf den Bereich
Wohnungsprivatisierung. Die Umsatzerlöse stiegen gegenüber dem
Vorjahreszeitraum auf 24,1 Mio. Euro (Q1-2015: 9,0 Mio. Euro). Der
wichtigste Treiber des Wachstums waren die Umsatzerlöse aus dem Handel mit
Immobilien, die gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 20,5 Mio. Euro mehr als
vervierfacht wurden (Q1-2015: 4,4 Mio. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und
Steuern (EBIT) vor Bewertungseffekten wurde gegenüber dem Vorjahr auf 7,5
Mio. Euro stark erhöht (Q1-2015: 2,9 Mio. Euro). "Wir verzeichnen eine
stark zunehmende Nachfrage nach Wohnungen zur Kapitalanlage und
Selbstnutzung. Die exzellenten Rahmenbedingungen und unsere Konzentration
auf das Privatisierungsgeschäft zeigen sich auch in dem guten
Quartalsergebnis. Wir werden diese Strategie konsequent fortsetzen, um die
Profitabilität von ACCENTRO weiter zu steigern", erklärt Jacopo Mingazzini,
Vorstand der ACCENTRO Real Estate AG.
Profitables Privatisierungsgeschäft
Das Verkaufsergebnis aus dem Wohnungsprivatisierungsgeschäft wurde von 0,4
Mio. Euro in Q1-2015 auf 5,4 Mio. Euro im Berichterstattungszeitraum
deutlich gesteigert. Dieser starke Anstieg zeigt, dass die Konzentration
auf das Privatisierungsgeschäft ACCENTRO deutlich profitabler werden lässt.
In Q1-2016 flossen dem Unternehmen aus Verkäufen liquide Mittel in Höhe von
9,3 Mio. Euro zu (Q1-2015: 2,2 Mio. Euro). Ein wesentlicher Bestandteil der
Strategie besteht in der Reinvestition der frei werdenden Mittel in den
Ausbau des Privatisierungsportfolios. "Angesichts der Preissteigerungen der
vergangenen Jahre und unseres bereits hohen Marktanteils in Berlin, werden
wir zunehmend in Metropolregionen außerhalb Berlins tätig", erläutert
Mingazzini. So hat ACCENTRO im Verlauf des aktuellen Geschäftsjahres
attraktive Objekte an den Standorten Berlin (76 Wohneinheiten), Hamburg (46
Wohneinheiten), Hannover (26 Wohneinheiten) und Bonn (106 Wohneinheiten)
erworben und damit den avisierten überregionalen Ausbau des Eigenbestands
erfolgreich in Angriff genommen.
Erhebliches Potenzial beim NAV
Der EPRA-NAV von 4,77 Euro hat sich im Vergleich zum 31. Dezember 2015 um
0,09 Euro erhöht. Gerade vor dem Hintergrund, dass der
Privatisierungsbestand von ACCENTRO im Wesentlichen zu Anschaffungskosten
bilanziert wird, ergibt sich deutliches Kurspotenzial für die Aktie. Unter
Berücksichtigung der stillen Reserven bei Marktbewertung des
Privatisierungsbestands ergäbe sich ein NAV von 6,55 Euro. Mit einer
konsequenten Entwicklung des Immobilienbestands erwartet ACCENTRO weiteres
Wertpotential für die Zukunft zu generieren.
Prognose für Geschäftsjahr 2016 bestätigt
ACCENTRO wird sich im Berichtsjahr weiter auf die Privatisierung von
Wohnungen aus eigenen Beständen sowie im Auftrag Dritter konzentrieren.
"Wir bestätigten unsere Prognose für eine deutlich positive
Ertragsentwicklung im laufenden Geschäftsjahr", sagt Mingazzini.
"Insbesondere im Bereich Handel erwarten wir eine positive
Ergebnisentwicklung." Für das laufende Geschäftsjahr erwartet der Vorstand
ein Konzernergebnis von rund 10 Mio. Euro.
Der vollständige Quartalsbericht für die ersten drei Monate des
Geschäftsjahrs 2016 steht unter
http://www.accentro.ag/investor-relations/finanzberichte als Download zur
Verfügung.
Über die ACCENTRO Real Estate AG
Die ACCENTRO Real Estate AG ist ein börsennotiertes Wohnungsunternehmen.
Das Kerngeschäft ist die mieternahe Wohnungsprivatisierung. Das
Tochterunternehmen ACCENTRO GmbH ist marktführend in der
Wohnungsprivatisierungs-Dienstleistung in Deutschland.
Die ACCENTRO Real Estate AG hat ihren Sitz in Berlin und ist im
Prime-Standard der Frankfurter Wertpapierbörse (WKN: A0KFKB) notiert.

Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit:
Jan Hutterer
Medien- und Kommunikationsberatung
Dr. ZitelmannPB. GmbH
Rankestraße 17
10789 Berlin
E-Mail: hutterer@zitelmann.com
Tel. 030 - 72 62 76 1613
Fax 030 - 72 62 76 163



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Accentro Real Estate AG
Schlagwort(e): Immobilien
13.05.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Accentro Real Estate AG



Uhlandstr. 165



10719 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 - 887 181 - 0


Fax:
+49 (0)30 - 887 181 - 11


E-Mail:
info@accentro.ag


Internet:
www.accentro.ag


ISIN:
DE000A0KFKB3


WKN:
A0KFKB


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP-Media

463359  13.05.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Steinhoff Aktie: Das wird der Börse nicht gefallen!
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
20.02.2018 - Mensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
19.02.2018 - Cewe schafft die Vorgaben
19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche


Chartanalysen

20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Innogy: Was passiert mit der Dividende?
20.02.2018 - Linde: Vom Vorschlag soll man sich nicht täuschen lassen
19.02.2018 - Patrizia Immobilien: Kaufen nach den Zahlen
19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck


Kolumnen

20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR