DGAP-News: adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. EUR / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio. EUR

Nachricht vom 13.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: adesso AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Quartalsergebnis

adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. EUR / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio. EUR
13.05.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
adesso AG steigert operatives Ergebnis im ersten Quartal 2016 um 150 % auf 3,8 Mio. EUR / Deutliches Umsatzwachstum von 33 % auf 56,1 Mio. EUR

- Umsatzanstieg auf 56,1 Mio. EUR (+ 33 %)

- EBITDA 3,8 Mio. EUR (Vorjahr: 1,5 Mio. EUR, geprägt von Investitionen)

- Ergebnis je Aktie nach drei Monaten 0,24 EUR (Vorjahr: 0,07 EUR)

- Gesamtjahresprognose nach akquisitionsbedingter Erhöhung bestätigt

Die adesso AG hat im ersten Quartal 2016 die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr deutlich gesteigert. Wachstumstreiber waren insbesondere das Kerngeschäft mit Beratung und kundenindividueller Softwareentwicklung in Deutschland und in der Schweiz und die adesso-Softwareprodukte in|sure für die Versicherungswirtschaft. Durch das Wachstum, eine gute Auslastung und gestiegene Lizenzerlöse stieg das operative Ergebnis EBITDA auf 3,8 Mio. EUR nach 1,5 Mio. EUR im ersten Quartal des Vorjahrs. Die Guidance für das Gesamtjahr wurde um die erwarteten Umsatz- und Ergebniswerte der Anfang Mai erworbenen Smarthouse Media GmbH erhöht.

Geschäftsentwicklung

Im ersten Quartal hat adesso in einem positiven Marktumfeld den Umsatz mit IT-Beratung, Softwareentwicklung und Lizenzen für eigene Produkte gegenüber dem Vorjahr um 33 % auf 56,1 Mio. EUR gesteigert. Das Umsatzwachstum wurde zu ca. 18 %-Punkten organisch, insbesondere durch den Ausbau des Kernbereichs der IT-Beratung und kundenindividuellen Softwareentwicklung in Deutschland sowie dem erfolgreichen weiteren Ausbau der Geschäftsaktivitäten mit den eigenen Softwareprodukten für die Versicherungswirtschaft erreicht. Das übrige Wachstum geht auf die Mitte 2015 vollzogene Firmenübernahme in der Schweiz zurück. Ebenfalls gestiegen sind die Erlöse mit dem eigenen Content Management System FirstSpirit, wenngleich im Ausland die Ziele nicht erreicht werden konnten.

Die adesso-Landesgesellschaft in der Türkei konnte die Umsatzerlöse im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppeln; in Österreich konnte der Umsatz hingegen nicht ausgeweitet werden. Das Geschäft mit Hosting- und Cloudlösungen entwickelt sich mit einem Wachstum von über 50 % überproportional dynamisch weiter.

Durch die anhaltenden Erfolge bei der Auftragsgewinnung im Kerngeschäft, insbesondere in Deutschland, verfolgt adesso weiterhin eine dynamische Einstellungspolitik. Die Mitarbeiterzahl wuchs im Vergleich zum Vorjahr um 25 % auf 1.757 Mitarbeiter. Im ersten Quartal 2016 betrug das Mitarbeiterwachstum durch die Schaffung neuer Stellen 3 %.

Ertragsentwicklung

Während die Umsatzerlöse um 33 % auf 56,1 Mio. EUR und der Rohertrag ebenfalls um 34 % auf 50,6 Mio. EUR gesteigert wurden, nahm der Personalaufwand um 33 % auf 38, 1 Mio. EUR und der sonstige betriebliche Aufwand mit 16 % auf 9,2 Mio. EUR deutlich unterproportional zu. Hierdurch stieg das operative Ergebnis EBITDA im Vergleich zum durch Investitionen geprägten Vorjahresquartal sprunghaft um 150 % auf 3,8 Mio. EUR im ersten Quartal 2016 an. Die EBITDA-Marge liegt mit 6,7 % über dem Gesamtjahreszielwert von mindestens 6,5 % (Q1/2015: 3,6 % / Gesamtjahr 2015: 7,3 %). Hierzu beigetragen haben die gute Auslastung, höhere Lizenzerlöse mit FirstSpirit und Effizienzsteigerungen in den allgemeinen Kosten bei der deutlich wachsenden Anzahl an Mitarbeitern.

Die Abschreibungen betrugen 936 TEUR (Vorjahr: 605 TEUR), wovon 113 TEUR auf planmäßige Abschreibungen auf Kaufpreisbestandteile entfallen (Vorjahr: 95 TEUR). Das durch die Zinsen für Firmenakquisitionen gesunkene Finanz- und Beteiligungsergebnis von -144 TEUR (Vorjahr: 44 TEUR) führt zu einem Vorsteuerergebnis von 2,7 Mio. EUR (Vorjahr: 0,9 Mio. EUR). Der ausgewiesene Steueraufwand liegt mit 1,2 Mio. EUR deutlich über dem maximal zu erwartenden Wert aus den anzuwendenden Steuerquoten. Hintergrund sind wie im Vorjahr insbesondere steuerlich nicht angesetzte laufende Verluste einiger Konzerngesellschaften. Das Konzernergebnis beträgt nach drei Monaten 1,5 Mio. EUR (Vorjahr: 0,4 Mio. EUR). Nach Minderheitsanteilen ergibt sich ein Ergebnis je Aktie im ersten Quartal von 0,24 EUR (Vorjahr: 0,07 EUR).

Weitere Kennzahlen

adesso hält zum 31.03.2015 liquide Mittel in Höhe von 21,3 Mio. EUR (Vorjahr: 21,9 Mio. EUR; 31.12.2015: 28,2 Mio. EUR). Die Nettoliquidität beträgt -5,2 Mio. EUR (Vorjahr: 16,7 Mio. EUR) bei einer im ersten Quartal erfolgten Darlehenstilgung von 0,8 Mio. EUR sowie der Aufnahme von 4,0 Mio. EUR neuer Darlehen zur Übernahme der restlichen 49 % an der ARITHNEA GmbH, die für 5,0 Mio. EUR übernommen worden sind. In den Monaten Februar und März wurden die variablen Gehaltsbestandteile für das Vorjahr ausgezahlt. Der operative Cashflow betrug -5,2 Mio. EUR nach -0,3 Mio. EUR im Vorjahreszeitraum. Durch einen im Vergleich zum Umsatz überproportionalen Anstieg des Forderungsbestands um 41 % oder 13,8 Mio. EUR belastete das um 6,8 Mio. EUR gestiegene Working Capital den operativen Cashflow. Die Eigenkapitalquote beträgt 30 %.

Akquisition der Smarthouse Media GmbH

Die adesso AG baut durch die Anfang Mai getätigte Akquisition der Smarthouse Media GmbH die Sichtbarkeit und das Portfolio in der Kernbranche Banking sprunghaft aus. So passt die Spezialexpertise im Aufbau und beim Betrieb von Bankportalen für komplexe Finanzprodukte ideal zum Branchenansatz von adesso. Zusätzlich wird die Kundenbasis von adesso im Geschäftsbereich Banking durch die zahlreichen namhaften und teilweise internationalen Bankkunden von Smarthouse Media erweitert und die Kundenansprache von der IT auf die Geschäftsseite bei Banken ausgedehnt. Das Unternehmen betreibt mit über 120 Mitarbeitern über 300 Portale auf Basis eigener Produktlösungen in mehreren Rechenzentren und erfüllt höchste IT-Sicherheits- und Compliance-Anforderungen von Banken und Börsenbetreibern, erzielt Umsatzerlöse von über 16 Mio. EUR und eine hohe EBIT-Marge von ca. 20 %. Smarthouse Media wird gemäß IFRS ab Mai 2016 in den berichteten Konzernabschluss einbezogen, wenngleich adesso rückwirkend bereits ab dem 01.01.2016 gewinnberechtigt ist. Der Kaufpreis in Höhe von 24 Mio. EUR wird mit 20 Mio. EUR größtenteils durch die Aufnahme von Akquisitionsdarlehen mit einer Laufzeit von 7 Jahren und einem festen Zinssatz von 1,0 % finanziert.

Ausblick

Die Investitionen von adesso-Kunden in die Modernisierung ihrer IT-Systeme sowie die Entwicklung innovativer Lösungen werden angesichts des Auftragsbestands und der laufenden Angebote als anhaltend hoch eingeschätzt. Durch die Auszeichnung von adesso als der beste IT-Arbeitgeber in Deutschland wird mit einer Fortführung der Erfolge im Recruiting neuer Mitarbeiter gerechnet. Auf Basis der Entwicklung im ersten Quartal wird die Gesamtjahresprognose bestätigt und im Hinblick auf die gemäß IFRS ab Mai 2016 in den Konzernabschluss der adesso einbezogene jüngste Akquisition der Smarthouse Media GmbH angepasst. Die Umsatzprognose wird auf 231 Mio. EUR bis 243 Mio. EUR (bisher: 220 Mio. EUR bis 232 Mio. EUR) und die Prognose für das operative Ergebnis EBITDA auf 17,0 Mio. EUR bis 19,5 Mio. EUR (bisher: 14,5 Mio. EUR bis 17,0 Mio. EUR) für das Gesamtjahr 2016 angehoben.

Diese und weitere Kennzahlen des 1. Quartals 2016 werden im Investor Relations-Bereich der adesso-Website unter www.adesso-group.de tabellarisch zur Verfügung gestellt.

Der Vorstand
 

Kontakt:
Martin Möllmann
Manager Investor Relations
Tel.: +49 231 7000-7000
E-Mail: ir@adesso.de









13.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
adesso AG



Stockholmer Allee 20



44269 Dortmund



Deutschland


Telefon:
+49 231 7000-7000


Fax:
+49 231 7000-1000


E-Mail:
ir@adesso.de


Internet:
www.adesso-group.de


ISIN:
DE000A0Z23Q5


WKN:
A0Z23Q


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard), Hamburg, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

463369  13.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck
17.10.2017 - Bayer: Zulassungsantrag für Hämophilie-Medikament in Japan
17.10.2017 - Sartorius: Aktie unter Druck - Prognose gesenkt
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst
17.10.2017 - Infineon: Deutliche Veränderung beim Kursziel der Aktie
17.10.2017 - ThyssenKrupp: Schnelleres Wachstum
17.10.2017 - Novo Nordisk: Hohes Abwärtspotenzial
17.10.2017 - Linde: 2 Euro Aufschlag
17.10.2017 - Daimler: Neubewertung möglich


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR